3DCone: Stereoskopische Aufnahmen mit dem iPhone
3DCone (Bild: Kickstarter)

3DCone Stereoskopische Aufnahmen mit dem iPhone

Das 3DCone soll ein Aufsatz für das iPhone 4 werden, mit dem stereoskopische 3D-Aufnahmen als Standbild und Video gemacht werden können. Ohne eine App wird das Gerät allerdings nutzlos sein.

Anzeige

Im Rahmen des Kickstarter-Projekts 3DCone soll ein sogenannter Strahlenteiler für die Kamera in Apples iPhone 4 entwickelt und vertrieben werden. Normalerweise werden für 3D-Aufnahmen zwei Kameras mit einem festgelegten Abstand benötigt, die die gleiche Szene aufnehmen. Es lassen sich jedoch auch Monokameras mit einem Vorsatz nutzen, wobei das einfallende Licht durch ein Spiegel-/Prismensystem umgelenkt wird, wodurch jeweils ungefähr die Hälfte des Sensors belichtet wird. Wird die Kamera im Querformat gehalten, entstehen deshalb zwei Hochkantaufnahmen.

Das 3DCone für das iPhone 4 und das iPhone 4S ist kegelförmig gestaltet und wirkt deshalb etwas unförmig. Die iPhone-Kamera soll durch die optische Konstruktion zwei Bilder des gleichen Objekts nebeneinander aufnehmen. Die dazugehörige App, die im Rahmen des Kickstarter-Projekts entwickelt werden soll, gibt das Foto oder Video in diversen Formaten wie Rot-Cyan-Anaglyphen, Interlaced oder als Rohdaten aus.

  • 3DCone (Bild: Kickstarter)
  • 3D-Modi in Youtube (Bild: Kickstarter)
  • 3D-Modi in Youtube (Bild: Kickstarter)
  • 3DCone (Bild: Kickstarter)
  • 3DCone (Bild: Kickstarter)
  • 3DCone (Bild: Kickstarter)
  • 3DCone (Bild: Kickstarter)
3DCone (Bild: Kickstarter)

Auch an eine Uploadfunktion zu Youtube aus der App von 3Dcone wird gedacht. Youtube kann seit einiger Zeit 3D-Videos darstellen, unter anderem lässt sich bei geeigneter Hardware der 3D-Modus "HTML5 Stereo View" aktivieren. Wer sich für die digitale Stereoskopie interessiert, findet Informationen und Gesprächspartner zum Beispiel über das Stereoforum.

Das Kickstarter-Projekt läuft noch gut drei Wochen bis zum 6. September 2012. Von den geforderten 55.000 US-Dollar sind erst rund 4.700 zusammengekommen. Ein 3DCone soll 39 US-Dollar kosten. Dazu kommen 10 US-Dollar für den internationalen Versand.


YoungManKlaus 13. Aug 2012

Oh mein Gott, man muss sich tatsächlich eine Software installieren um ein Gerät in vollem...

rabatz 13. Aug 2012

Außerdem kann dieses Modell das Foto dann noch am 3D Display anzeigen.

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministrator/-in Lokale Netzwerke und LAN-Design
    Dataport, Hamburg
  2. Sachgebietsleiter (m/w) Controlling und kaufmännische EDV
    STWB Stadtwerke Bamberg GmbH, Bamberg
  3. Integration Developer / Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. SAP-Experte/-in (SD/MM) Mitarbeit Projektleitung mit Perspektive
    J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg/Inn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Optinvent Ora-X

    300-Dollar-Datenbrille läuft ohne Smartphone

  2. The Last of Us

    Remastered-Version schafft die Million

  3. Hybridantrieb im Motorsport

    Wer bremst, gewinnt (Energie)

  4. Gesetzentwurf

    Bundesdatenschützerin will endlich gegen Firmen durchgreifen

  5. Cinavia-Hersteller

    Digitale Wasserzeichen auch für schon verschlüsselte Filme

  6. Gestohlene Zugangsdaten

    Erhöhte Zugriffe auf Domainverwalter registriert

  7. Südafrikanische App-Enwicklerin

    "Man findet ein Problem und überlegt sich eine App"

  8. Offener Brief

    Spielentwickler gegen Hass

  9. U3415W

    Gebogener 34-Zoll-Monitor von Dell zum Spielen

  10. Promi-Hack JLaw

    Apple will Fotodiebstahl untersuchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel