Benq W750
Benq W750 (Bild: Benq)

3D Heimkinoprojektor Benq W750 für rund 600 Euro

Benq hat einen DLP-Heimkinoprojektor mit 720p-Auflösung vorgestellt, der bis zu 2.500 ANSI-Lumen hell wird und mit Zoom, Lens-Shift und 3D-Funktion ausgerüstet ist. Er kostet rund 600 Euro.

Anzeige

Benqs 720p-Heimkinoprojektor W750 ermöglicht Projektionen bis hin zu einer Diagonalen von 7,62 Metern mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Durch die manuelle Linsenverschiebefunktion kann das Bild vertikal verschoben werden, wenn der Aufstellungsort des Projektors nicht mittig zur Leinwand sein kann. Außerdem ist ein manuelles 1,2fach-Zoomobjektiv eingebaut.

  • Benq W750 (Bild: Benq)
Benq W750 (Bild: Benq)

Stereoskopische Bilder kann der Projektor ebenfalls darstellen, wenn das Videomaterial über HDMI eingespeist wird. Zwei Anschlüsse für digitale Zuspieler sind eingebaut. Eine passende 3D-Shutter-Brille ist allerdings unumgänglich. Wer keine Lautsprecher an die Heimkinoanlage anschließen kann oder will, kann den eingebauten 10-Watt-Lautsprecher nutzen.

Die Helligkeit liegt bei maximal 2.500 ANSI-Lumen und das Kontrastverhältnis bei 13.000:1. Die Lampenlebensdauer gibt der Hersteller mit 4.000 Stunden im Normalmodus und 6.500 Stunden im lichtreduzierten Eco-Modus an, bei dem die Helligkeit halbiert wird. Was eine Ersatzlampe kostet, teilte das Unternehmen nicht mit.

Im Normalmodus wird das Gerät 33 dB (A) laut, während es im Eco-Modus 30 dB (A) sein sollen. Neben den zwei HDMI-Anschlüssen sind ein Composite-Video- und ein Komponent-Video-Anschluss, ein VGA-Eingang, S-Video sowie analoge Tonanschlüsse vorhanden. Die Leistungsaufnahme beziffert Benq mit maximal 323 Watt und im Standby mit unter 0,5 Watt.

Der neue Heimkinoprojektor W750 misst 287 x 114 x 233 mm und wiegt 2,9 kg. Das dürfte für den mobilen Einsatz zu schwer sein. Der Projektor soll ab sofort für rund 600 Euro im Handel erhältlich sein.


morecomp 19. Feb 2015

Ehrlich? Zu laut? Was für ein Heimkino macht ihr denn? Wenn ich einen Film in 7.1 ansehe...

D!V!NU5 11. Apr 2013

Nein, ich verstehe es einfach nicht. Vielmehr als diese alberne 3D-Effekthascherei mit...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Ingenieurinnen/IT-Ingenie- ure für Betreute Lokale Netze an beruflichen Schulen
    Landeshauptstadt München, München
  2. Java EE-Entwickler (Jee / J2ee) (m/w)
    Topcart GmbH, Wiesbaden
  3. Senior Betriebs-System Engineer (m/w)
    DATAGROUP Köln GmbH, Aschaffenburg
  4. Software Developer with Focus on Application Development (m/w)
    OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. 3D-Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic Park 12,97€, Ich einfach unverbesserlich 1&2 für 19,97€)
  2. NEU: Blu-rays je 5 EUR
    (u. a. Dead Man Running, Romance & Cigarettes, Legendary, Tad Stones)
  3. NEU: Der Tatortreiniger 3 (Folge 10-13) [Blu-ray]
    9,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Faltbare Tastatur für die Jackentasche

  2. Smartwatch

    Apple Watch kommt im April nach Deutschland

  3. Epic Games

    Unreal Engine mit Quellcode jetzt kostenlos

  4. Projekt Nova

    Google bestätigt Planung eigener Mobilfunktarife

  5. Screamride im Test

    Achterbahn mit Zerstörungsdrang

  6. Sofia und Cherry Trail

    Intels neue Atom-x-Modelle bieten eine dicke Grafikeinheit

  7. Geplante Obsoleszenz

    Ein Viertel aller Flat-TVs wird wegen Defekt ausgetauscht

  8. Europa

    Telekom stellt pro Woche 100.000 Anschlüsse auf All-IP um

  9. Zend

    Experimentelle JIT-Engine für PHP veröffentlicht

  10. Jolla Tablet im Hands on

    Sailfish OS funktioniert auch auf dem Tablet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 und Edge-Variante: Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
Galaxy S6 und Edge-Variante
Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
  1. Exynos 7 Octa Schneller Prozessor des Galaxy S6 wird in 14 nm gefertigt
  2. Qualcomm-Prozessor LG widerspricht Hitzeproblemen beim Snapdragon 810
  3. Hitzeprobleme Galaxy S6 erscheint ohne Qualcomms Snapdragon 810

Test USB 3.1 mit Stecker Typ C: Die Alleskönner-Schnittstelle
Test USB 3.1 mit Stecker Typ C
Die Alleskönner-Schnittstelle
  1. Mit Stecker Typ C Asrock stattet Intel-Mainboards mit USB-3.1-Karte aus
  2. Datentransfer Forscher schicken 100 GBit/s per Lichtstrahl durch die Luft
  3. USB 3.1 Richtig schnelle Mangelware

Nachruf: Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
Nachruf
Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
  1. Leonard Nimoys Mr. Spock Der außerirdische Nerd
  2. Virtuelle Realität Oculus VR kauft Ingenieure fürs Holodeck

  1. Re: Flut von Shovelware

    grorg | 00:08

  2. Re: wie oft wechselt ihr eure Akkus so?

    ChMu | 00:04

  3. Re: "bessere" Kamera?

    Hatt | 00:03

  4. Re: Windows Phone...

    Nikolaus117 | 00:00

  5. Warum hat Tim Cook Springer Verlag besucht?

    Bosshaft | 00:00


  1. 22:38

  2. 22:14

  3. 18:44

  4. 18:40

  5. 18:01

  6. 17:49

  7. 16:40

  8. 16:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel