Abo
  • Services:
Anzeige
Mit dem 3D-Drucker erstellte Schallplatte
Mit dem 3D-Drucker erstellte Schallplatte (Bild: Amanda Ghassaei)

3D-Drucker: Schallplatten zum Selberdrucken

Mit dem 3D-Drucker erstellte Schallplatte
Mit dem 3D-Drucker erstellte Schallplatte (Bild: Amanda Ghassaei)

Manche produzieren Waffenteile mit 3D-Druckern, die Physikerin Amanda Ghassaei stellt damit lieber Schallplatten her. Eine Anleitung hat sie im Netz veröffentlicht.

Es klingt entsetzlich dumpf, verrauscht und leise, trotzdem ist schon nach den ersten Takten klar: Hier läuft Smells Like Teen Spirit von Nirvana. Die Schallplatte, die im Video von Amanda Ghassaei zu sehen und zu hören ist, hat die Physikerin selbst hergestellt - mit einem 3D-Drucker.

Anzeige

Das Ergebnis ist weit davon entfernt, perfekt zu sein. Aber es ist ein schönes Beispiel dafür, was Kreative mit dieser Technik anstellen können. Zumal das Unternehmen Makerbot, das selbst den 3D-Drucker Replicator herstellt, auf seiner Plattform Thingiverse gegen Nutzer vorgehen muss, die immer neue Druckvorlagen für Waffenteile hochladen.

Die Platte von Ghassaei läuft auf einem normalen Plattenspieler mit Nadel bei den üblichen 33 Umdrehungen pro Minute. Um Nirvana, Joy Divison, Radiohead und andere Bands auf die Scheibe zu bekommen, verwendete die Amerikanerin digitale Versionen der Songs als Vorlagen. Mit einer selbst geschriebenen Software rechnete sie zunächst die rohen Daten in die "Geometrie" einer Langspielplatte um. Anschließend gab sie das Ergebnis als STL-Format aus, das alle gängigen 3D-Drucker verstehen und umsetzen können.

  • Amanda Ghassaeis Schallplatte aus dem 3D-Drucker (Bild: Amanda Ghassaei)
  • Amanda Ghassaeis Schallplatte aus dem 3D-Drucker (Bild: Amanda Ghassaei)
  • Amanda Ghassaeis Schallplatte aus dem 3D-Drucker (Bild: Amanda Ghassaei)
Amanda Ghassaeis Schallplatte aus dem 3D-Drucker (Bild: Amanda Ghassaei)

Um zu dokumentieren, wie das funktioniert und wie man es ihr nachmachen kann, hat sie auf instructables.com eine Anleitung zum Schallplattendrucken veröffentlicht.

Ghassaei hat für den Druck einen Objet Connex 500 benutzt. Dieser Kunstharz-Drucker kann zwar qualitativ nicht mit einer klassischen Schallplattenpresse konkurrieren, bietet aber zumindest eine sehr viel bessere Auflösung als etwa der aktuelle Replicator 2 von Makerbot oder andere Hobbygeräte.

Das ist dann auch der Haken an der Sache: Der Objet Connex 500 kostet rund 250.000 US-Dollar.


eye home zur Startseite
Baron Münchhausen. 27. Dez 2012

Ganz klar ... und dagegen gibt es sicher ein Gesetzt... ganz bestimmt. Sehr euch vor!

Lala Satalin... 25. Dez 2012

So was muss man nicht kennen, und wenn man es nicht kennt ist man wohl deutlich besser...

schueppi 24. Dez 2012

Du wirst Dir eine Kreditkarte drucken müssen...

schueppi 24. Dez 2012

Der war gut!

pythoneer 23. Dez 2012

zu viel Stargate geguckt ? :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen
  2. Polizeiverwaltungsamt (PVA), Dresden
  3. NPG Digital, Ulm
  4. Cassini AG, München, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,90€
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  2. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  3. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  4. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  5. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  6. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  7. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern

  8. Jailbreak

    19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  9. Alle drei Netze

    Ericsson und Icomera bauen besseres Bahn-WLAN

  10. Oculus Rift

    Palmer Luckey im Netz als Trump-Unterstützer geoutet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Interview mit Insider: Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
Interview mit Insider
Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
  1. Nach Whatsapp-Datentausch Facebook und Oculus werden enger zusammengeführt
  2. Facebook 64 Die iOS-App wird über 150 MByte groß
  3. Datenschutz bei Facebook EuGH soll Recht auf Sammelklage prüfen

AGL-Meeting in München: Einheitliches Linux im Auto hilft den Herstellern
AGL-Meeting in München
Einheitliches Linux im Auto hilft den Herstellern
  1. Nouveau Nvidias Verhalten gefährdet freien Linux-Treiber
  2. 25 Jahre Linux Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen
  3. Hans de Goede Red-Hat-Entwickler soll Hybridgrafik unter Linux verbessern

iOS 10 im Test: Klügere Apps, Herzchen und ein sinnvoller Sperrbildschirm
iOS 10 im Test
Klügere Apps, Herzchen und ein sinnvoller Sperrbildschirm
  1. Betaversion iOS 10.1 Beta enthält Porträt-Modus für iPhone 7 Plus
  2. Apple Nutzer berichten über verschiedene Probleme mit dem iPhone 7
  3. Apple Startprobleme beim Update auf iOS 10

  1. 30 Sekunden Werbung für ein 4-min Video?!

    otraupe | 08:49

  2. Re: Apple Betaphase

    Pete Sabacker | 08:22

  3. Re: Mein Sennheiser mit Audio Jack/Klinke

    css_profit | 08:20

  4. Re: Batterie betriebene kleinste Rakete der Welt

    ChristianKG | 08:07

  5. Re: Was ist eigentlich mit ALT-Geräten?

    ArcherV | 07:55


  1. 12:51

  2. 11:50

  3. 11:30

  4. 11:13

  5. 11:03

  6. 09:00

  7. 18:52

  8. 17:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel