3D-Drucker: Druckerhersteller Stratasys und Objet fusionieren
Turbine aus dem 3D-Drucker von Stratasys: Marktführer Stratasys fusioniert mit Objet (Bild: Stratasys)

3D-Drucker Druckerhersteller Stratasys und Objet fusionieren

Stratasys, Marktführer bei den 3D-Druckern, schließt sich mit Objet Geometries zusammen. Der israelische Hersteller hat eine Drucktechnik entwickelt, bei der verschiedene Materialien verarbeitet werden können.

Anzeige

Die beiden 3D-Druckerhersteller Stratasys und Objet Geometrie wollen fusionieren. Der Zusammenschluss soll als aktienbasierte Transaktion durchgeführt werden. Das neue Unternehmen wird einen Wert von rund 1,4 Milliarden US-Dollar haben.

Das US-Unternehmen Stratasys ist Marktführer bei den 3D-Druckern. Der israelische Hersteller Objet hat eine Drucktechnik mit der Bezeichnung Polyjet Matrix entwickelt. Diese ermöglicht es, ein Werkstück aus mehreren Materialien aufzubauen, die gleichzeitig verarbeitet werden.

Die Geräte der beiden Hersteller werden unter anderem im industriellen Umfeld eingesetzt, etwa in der Luftfahrt- oder der Automobilindustrie. Mit Druckern von Objet wurden auch Figuren aus dem Animationsfilm Coraline gebaut.

Das neue Unternehmen, das den Namen Stratasys tragen soll, wird zwei Unternehmenssitze haben, in Eden Prairie im US-Bundesstaat Minnesota und Rehovot. Dort haben die beiden Unternehmen bisher ihren Sitz. Registriert wird das neue Stratasys in Israel, die Aktien werden aber weiterhin an der New Yorker Börse Nasdaq gehandelt.


Kommentieren


Drucker Vergleich, Test, Angebote und Tipps / 18. Apr 2012

3D Drucker Hersteller fusionieren



Anzeige

  1. Software Support Specialist (m/w)
    Scheidt & Bachmann Service GmbH, Mönchengladbach
  2. Leiter Business Solutions (m/w)
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  3. Controller/-in Business Solutions / Treasury Prozesse / Treasury Front & Middle Office
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Planungsingenieurin / Planungsingenieur
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    China Telecom vertreibt Xbox One ab September 2014

  2. Samsung Galaxy Tab S im Test

    Flaches, poppig buntes Leichtgewicht

  3. Sysadmin Day

    Danke für laufende Rechner!

  4. Bungie

    Beta von Destiny für alle Spieler

  5. Ron Sommer

    Ex-Telekom-Chef greift Nachfolger an

  6. Prepaid

    Media Markt und Saturn starten eigenen Mobilfunktarif

  7. Hannspad SN1AT74

    Neues 10-Zoll-Tablet mit Kitkat für 170 Euro

  8. Spielevideos

    Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen

  9. Gear VR

    Software für Samsungs VR-Brille entdeckt

  10. Hamburg

    Uber legt Widerspruch gegen Verbot ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Quantencomputer: Die Fast-alles-Rechner
Quantencomputer
Die Fast-alles-Rechner
  1. Quantencomputer Der Wundercomputer, der wohl keiner ist
  2. Das A-Z der NSA-Affäre Fantastigabyte, Kühlschrank und Trennschleifer
  3. Quantencomputer Schlüssel knacken mit Quanten-Diamanten

    •  / 
    Zum Artikel