Abo
  • Services:
Anzeige
New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg bei Shapeways: Schere aus dem 3D-Drucker
New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg bei Shapeways: Schere aus dem 3D-Drucker (Bild: Shapeways)

3D-Druck: Shapeways richtet Fabrik der Zukunft ein

New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg bei Shapeways: Schere aus dem 3D-Drucker
New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg bei Shapeways: Schere aus dem 3D-Drucker (Bild: Shapeways)

Die Fabrik der Zukunft entsteht derzeit in New York. Statt an Fließbändern wird in der von Shapeways betriebenen Fabrik mit 3D-Druckern produziert.

Das 3D-Druckunternehmen Shapeways richtet in New York eine Produktionsstätte ein, wo Objekte, die Kunden am Computer kreiert haben, von 3D-Druckern aufgebaut werden. Zur Einweihung der Factory of the Future (Fabrik der Zukunft) kam sogar New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg.

Anzeige

Bloomberg durchschnitt bei der Zeremonie das symbolische Band - stilecht mit einer Schere aus dem 3D-Drucker. Diese sei einige Tage zuvor eigens dafür angefertigt worden, sagte Shapeways-Mitarbeiterin Carine Carmy dem US-Wissenschaftsmagazin Technology Review. Sie sei zwar aus Kunststoff und nicht aus Metall gewesen. Aber sie sei dennoch scharf genug, um Papier damit zu schneiden.

Leere Halle

Die 3D-Fabrik liegt im Stadtteil Long Island City und hat eine Fläche von gut 2.300 Quadratmetern. Derzeit sehe es dort allerdings noch reichlich leer aus, berichtet Betabeat, ein Blog der Wochenzeitung New York Observer. Die Eröffnung ist aber auch erst für Januar 2013 geplant.

30 bis 50 3D-Drucker solle die Factory of the Future beherbergen, erklärt das Unternehmen. Dabei werde es sich um Geräte handeln, die für den Einsatz in der Industrie gedacht sind und von denen manche bis zu 1.000 Objekte am Tag aufbauen können. Insgesamt sollen in der Fabrik der Zukunft drei bis fünf Millionen Werkstücke im Jahr gefertigt werden.

Verschiedene Druckverfahren

Die Drucker werden mit verschiedenen Verfahren arbeiten: Zunächst sollen Geräte angeschafft werden, die Objekte aus Nylon per selektivem Lasersintern und aus Acrylharz, das unter ultraviolettem Licht ausgehärtet wird, aufbauen. Später sollen 3D-Drucker hinzukommen, die Gipspulver zu einem farbigen Sandstein verkleben.

Shapeways stammt eigentlich aus den Niederlanden und ist eine Ausgründung des Lifestyle Incubator von Philips. 2010 ist das 3D-Druckunternehmen nach New York umgezogen.


eye home zur Startseite
Archicgi 06. Feb 2016

Thanks for the interesting post!Really well done! Look at our works at archicgi.com. We...

niw8 07. Nov 2012

+1

nn.max 21. Okt 2012

.STP Format. Am billigsten kriegst Du das mit dem kostenlosen Blender 3D. Sie...

Rasenmähermann 19. Okt 2012

-.- Wenn man sonst nix zu meckern hat...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Plunet GmbH, Würzburg
  3. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Frankfurt
  4. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ statt 109,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)

Folgen Sie uns
       


  1. Honor 8

    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

  2. Eigengebote

    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

  3. IDE

    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

  4. Hybridluftschiff

    Airlander 10 landet auf der Nase

  5. Verschlüsselung

    Regierung will nun doch keine Backdoors

  6. Gesichtserkennung

    Wir fälschen dein Gesicht mit VR

  7. Yoga Tab 3 Plus

    Händler enthüllt Lenovos neues Yoga-Tablet

  8. Mobile Werbung

    Google straft Webseiten mit Popups ab

  9. Leap Motion

    Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR

  10. Princeton Piton

    Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  2. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen
  3. Cyborg Ein Roboter mit Herz

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

  1. Re: Das wird Konsequenzen haben

    crazypsycho | 21:37

  2. Re: Hype Biometrie - brandgefährlicher Unfug

    der_wahre_hannes | 21:34

  3. Re: Wird mal Zeit für neue Modelle

    Bill S. Preston | 21:31

  4. Re: Also ich bekomme seit 5 Jahren updates auf...

    Mumu | 21:30

  5. Re: Endlich hat "der Russe" wieder Biß

    Niaxa | 21:26


  1. 19:21

  2. 17:12

  3. 16:44

  4. 16:36

  5. 15:35

  6. 15:03

  7. 14:22

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel