Künstliches Ohr: Collagen von Ratten, Knorpel von Rindern
Künstliches Ohr: Collagen von Ratten, Knorpel von Rindern (Bild: Lindsay France/University Photography)

3D-Druck Ein Ohr aus Biotinte

Mit einem Laserscanner, Biotinte aus tierischen Knorpelzellen und einem 3D-Drucker haben US-Forscher eine Ohrmuschel aus Knorpel hergestellt. In einigen Jahren sollen solche Implantate Kindern mit fehlgebildeten Ohren implantiert werden.

Anzeige

Wissenschaftler von der Cornell-Universität in Ithaca im US-Bundesstaat New York haben ein Ohr mit Hilfe eines 3D-Druckers aus einer Biotinte aufgebaut. Künftig sollen die künstlich hergestellten Ohren Kindern, die ohne Ohrläppchen zur Welt kommen, implantiert werden.

Zunächst wird dafür ein 3D-Scan des Kopfes mit Ohr erstellt - für den Prototyp mussten die fünfjährigen Zwillinge von Projektleiter Lawrence Bonassar Modell sitzen. Anhand dessen wird von einem 3D-Drucker ein dreidimensionales Ohr erstellt, das als Form für das neue Ohr dient.

Die Form wird mit einer Biotinte gefüllt, die lebendige Zellen enthält: Sie besteht aus einem Collagen, das aus Rattenschwänzen gewonnen wurde, und 250 Millionen Knorpelzellen von Kühen. So aufgefüllt kommt die Form in einen Brutkasten und es entsteht ein Gebilde aus Zellen in der Form des Ohrs. Das Collagen dient dabei als Gerüst, auf dem die Knorpelzellen wachsen.

Ohr in der Form

Das Auffüllen der Form dauere etwa eine halbe Stunde, nach einer weiteren Viertelstunde könne das Ohr aus der Form genommen werden, sagt Bonassar. Danach bleibe das Ohr einige Tage in einer Nährlösung und könne dann implantiert werden.

Bei den Versuchen, die die Forscher in einem Aufsatz in dem Open-Access-Magazin Plos One beschreiben, dienten Ratten als Versuchstiere. Nach etwa zwei Monaten hatten die Knorpelzellen das Collagen ersetzt, und es war ein festes und dennoch biegsames Stück Knorpel entstanden, das wie echt aussah.

Implantat für Kinder

Gedacht sind die Ohrprothesen für Kinder, die mit einer Ohrmuschelfehlbildung zur Welt kommen. Bislang wird den Kindern Knorpel aus dem Brustkorb entnommen und daraus eine Ohrmuschel geformt. Das ist ein kompliziertes Unterfangen, und das Ergebnis ist nicht so schön wie ein natürliches Ohr.

Bis ein Ohrläppchen auf diese Weise hergestellt und einem Menschen implantiert werde, dauere es noch einige Jahre, sagte Bonassar dem National Public Radio. Aber nicht mehr allzu lange. "Mit Glück fünf, nicht zehn oder zwanzig."


anwelti 25. Feb 2013

eine Sache der Erziehung!

phex 25. Feb 2013

... Fingernägel zur Bekämpfung von lästigem Nagelspliss herstellen kann." Aber so ist und...

kroete 23. Feb 2013

Das ist ein kompliziert es Unterfangen, und das Ergebnis ist nicht so schön wie ein...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Inhouse Berater (m/w) QM
    JOST-Werke GmbH, Neu-Isenburg
  2. Projektleiter (m/w) hardwarenahe Software für KFZ-Steuergeräte
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Datenbankadministrator und Windows Server Administrator (m/w)
    CROWN Gabelstapler GmbH & Co. KG, Feldkirchen bei München
  4. Systementwickler (m/w) Materialwirtschaft / Beschaffungslogistik (SAP MM)
    Deutz AG, Köln-Porz

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Risen 3 Enhanced Edition (PS4)
    39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 21.08.
  2. VORBESTELLAKTION: Call of Duty - Black Ops III
    vorbestellen und Beta-Zugangscode erhalten
  3. VORBESTELLBAR: Until Dawn Special Edition PS4
    79,95€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Sprachassistent

    Google Now wird schlauer

  2. Google

    Fotos-App mit unbegrenztem Cloud-Speicher

  3. Project Brillo

    Google vertieft Bemühungen im Smart-Home-Bereich

  4. Umfrage

    IT-Nachwuchs erwartet Einstiegsgehalt von über 46.000 Euro

  5. Android M

    Google mit neuem System für App-Berechtigungen

  6. Windows 7

    Drahtzieher von PC Fritz erhält über sechs Jahre Haft

  7. NC Soft

    Wildstar wird Free-to-Play

  8. SMS

    O2 warnt Handy-Kunden vor automatischem Internetzugriff

  9. EA Sports

    Fifa 16 bietet Frauenfußball

  10. Squad

    Geistiger Nachfolger von Project Reality sucht Soldaten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Surface 3 im Test: Tolles teures Teil
Surface 3 im Test
Tolles teures Teil
  1. Surface Pro 3 Microsoft erhöht Preise um bis zu 250 Euro
  2. Surface 3 im Hands on Das Surface ohne RT

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

BND-Affäre: Keine Frage der Ehre
BND-Affäre
Keine Frage der Ehre
  1. NSA-Affäre Merkel wohl über Probleme mit No-Spy-Abkommen informiert
  2. Freedom Act US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab
  3. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"

  1. Re: "Das ist eine Pervertierung des...

    cbotmk3 | 21:28

  2. Re: Ist bei euch auch Whatsapp unter Symbian...

    Slowdance | 21:21

  3. Re: Realistisch...

    Vanger | 21:20

  4. Re: Ausbildungsberufe sind kein IT-Nachwuchs?

    Neuro-Chef | 21:19

  5. Re: Zersplitterung

    Slowdance | 21:18


  1. 21:09

  2. 20:58

  3. 20:12

  4. 20:06

  5. 19:57

  6. 17:54

  7. 16:40

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel