Cortana und der Master Chief in Halo 4
Cortana und der Master Chief in Halo 4 (Bild: Halo 4)

343 Industries Neue Infos zur Kampagne und dem Multiplayer von Halo 4

Die künstliche Intelligenz Cortana steht im Mittelpunkt der Kampagne von Halo 4 - und jede Menge neue Feinde. Für Fans von Koop-Matches plant das Entwicklerstudio 343 Industries wöchentlich neue Abenteuer.

Anzeige

Irgendwann schlägt das letzte Stündlein jedes Notebooks oder Smartphones, und auch die Holo-Projektion Cortana steht in Halo 4 vor dem "Game Over". Die aus den Vorgängern bekannte Begleiterin des Spielers soll laut einem Bericht des US-Magazins Game Informer erst durchdrehen und dann künstlich sterben - jedenfalls, wenn der Master Chief keine Möglichkeit findet, die Schaltkreisdame zu retten. Die Kampagne spielt rund vier Jahre nach den Ereignissen in Halo 3, neben den bereits bekannten außerirdischen Covenant und der Flood steht vor allem eine neue, noch nicht näher vorgestellte feindliche Bedrohung im Mittelpunkt. Nach Angaben des Entwicklerstudios 343 Industries sollen die Gegner besonders eng miteinander kooperieren und generell höchst komplex vorgehen.

Für Fans des Multiplayermodus planen die Entwickler unter der Bezeichnung "Spartan Ops" spezielle Koop-Angebote, in denen bis zu vier Spieler gemeinsam antreten. Jede Woche soll es eine neue kostenlose Episode geben, die aus einzelnen Missionen und Zwischensequenzen besteht. Natürlich soll es auch klassische Mehrspielerinhalte mit bewährten, aber auch einigen neuen Modi geben. Ausgangs- und Treffpunkt für die Matches ist ein Raumschiff namens UNSC Infinity, das der Spieler wiederum in der Kampagne als Master Chief mehrfach besucht.

Microsoft hatte das hauseigene Entwicklerstudio 343 Industries eigens für die Weiterentwicklung von Halo gegründet, nachdem sich Bungie 2007 aus dem Konzern herausgelöst hatte, um wieder selbstständig zu sein. Beide Studios haben ihren Sitz im Städtchen Kirkland, das nahe der Zentrale von Microsoft im US-Staat Washington liegt. Kein Wunder: Bei 343 Industries arbeiten einige ehemalige Bungie-Angestellte - derzeit sind es rund 250. Halo 4 erscheint voraussichtlich Ende 2012 für Xbox 360.


Hotohori 11. Apr 2012

Kann man leicht sagen, denn wir wissen nicht wie gut Halo ohne MS tatsächlich geworden...

Hotohori 11. Apr 2012

Selbst Schuld, von Anfang an war klar, dass es kein vollwertiges Halo werden wird und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Software Developer .Net (m/w)
    Traxon Technologies Europe GmbH, Paderborn
  2. Senior SAP Basis-Administrator (m/w)
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  3. Testmanager (m/w) für die Systemintegration von Rekuperationssystemen
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  4. Projektmanager Multichannel (m/w)
    Media-Saturn E-Business Concepts & Service GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel