Die Openstreetmap-Community braucht jetzt 64-Bit-Software.
Die Openstreetmap-Community braucht jetzt 64-Bit-Software. (Bild: Andreas Sebayang/Jörg Thoma/Golem.de)

32-Bit-Software Die Openstreetmap-Community läuft über

Seit dem 9. Februar 2013 bekommen die Nodes von Openstreetmap zu große IDs. Das Projekt hat mehr Nodes, als 32-Bit-Variablen vertragen können. Deshalb werden Nutzer und Entwickler aufgerufen, ihre Software zu aktualisieren. Wichtige Werkzeuge des Projekts sind bereits 64-Bit-tauglich.

Anzeige

Mehr als 2.147.483.647 Node Identifiers zählt das Openstreetmap-Projekt nun, und das ist zu viel für 32-Bit-Integer-Variablen. Es kann dementsprechend bei der Bearbeitung von Openstreetmap-Daten zu Abstürzen kommen, wenn die Software keine 64-Bit-Variablen nutzt. Die 2 Milliarden Nodes sind zentraler Bestandteil der Openstreetmap-Daten. Sie sind einzelne Punkte mit Längen- und Breitenangaben und optional Höhenangaben, die bestimmte Teile der Erde beschreiben. Diesen werden IDs auf dem Server zugewiesen.

Nodes sind beispielsweise wichtig, um die Punkte und damit den Weg einer Straße zu definieren. Aber auch Toilettenhäuschen oder Häuser bestehen aus Nodes. Über Tags wird die Bedeutung der Nodes definiert.

Das Openstreetmap-Projekt hat eine Liste von 64-Bit-fähiger Software veröffentlicht. Dort wird auch Software aufgeführt, die Probleme mit zu großen Node IDs hat. Teilweise ist angepasste Software schon vorhanden, wurde aber offiziell noch nicht veröffentlicht.

Zu der für das OSM-Projekt wichtigen Software gehören nicht nur Editoren zur Manipulation der Daten, sondern auch OSM-Tools, die etwa Daten umwandeln oder auch Render-Software, die für die Visualisierung zuständig sind. Auch Routing-Software gehört dazu. Der überwiegende Teil der Software ist bereits angepasst. Tatsächlich haben nur wenige Werkzeuge Probleme, sofern sie in aktueller Version genutzt werden. Einen Hinweis gibt es für Webanwendungen. Wer PHP für Openstreetmap nutzt, muss ein 64-Bit-Binary nutzen und braucht ein 64-Bit-System.

Entwickler, die ihre Software prüfen wollen, können dies mit Testdaten von Frederik Ramm machen.

Die Node IDs nehmen stetig zu. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, auf so eine 64-Bit-ID zu treffen, weiter an. Wer wissen will, wie viele Node IDs das Projekt aktuell hat, kann es unter textual.ru/64 nachsehen. Es sind bereits über 6,5 Millionen IDs mehr, als per 32 Bit möglich sind. Die Grenze wurde am Samstag, dem 9. Februar 2013 überschritten. Das sind mehr als eine Million zusätzliche IDs pro Tag. Derzeit benutzt das Projekt 2^31 + 6.675.165 Node IDs (Stand: 14. Februar 2013, 10:10 Uhr).


xbeo 05. Mär 2013

Wie ueberall in der Welt hat alles seine Vor- und Nachteile. UUIDs werden gerne in...

nille02 15. Feb 2013

Ne, das hat alles nicht miteinander zu tun. Ist halt alles eine Frage wie es auf der...

Endwickler 15. Feb 2013

Nun, was nutzt das, wenn manche nodes auch negativ sind, wie ich las?

das sushi 14. Feb 2013

dann muss man halt seinen kopf nen bisschen anstrengen, auch ein 8 bit rechner kann mit...

George99 14. Feb 2013

ach so, ok... (:

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Infrastruktur- und Netzwerkspezialist (m/w)
    Platinion GmbH, Köln
  2. Technical Teamlead / Senior-SW-Entwickler/in für Kombiinstrumente
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. System- und Basisadministrator (m/w)
    RheinEnergie AG, Köln
  4. Berater "IT Strategy & IT Efficiency" (m/w)
    Detecon International GmbH, Köln, Eschborn

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
  2. Kingston HyperX Cloud Headset
    84,90€
  3. Fire TV Stick
    39,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Amtsgericht Hamburg

    Online-Partnervermittlungen dürfen kein Geld nehmen

  2. Elite Dangerous

    Powerplay im All

  3. Martin Gräßlin

    KDE Plasma läuft erstmals unter Wayland

  4. Canonical

    Ubuntus Desktop-Next soll auf DEB-Pakete verzichten

  5. Glasschair

    Mit der Google Glass den Rollstuhl steuern

  6. Günther Oettinger

    EU und Telekom wollen Regulierung zu Whatsapp und Google

  7. Ebay

    Magento-Shops stehen Angreifern offen

  8. Acer Iconia One 8

    Kleines Android-Tablet mit Intels Quadcore-Atom

  9. Markenrecht

    Band Kraftwerk unterliegt Brennstoffzellenkraftwerk

  10. Teut Weidemann

    Die Tricks der Free-to-Play-Betreiber



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Storytelling-Werkzeug: Linius und die Tücken von Open-Source
Storytelling-Werkzeug
Linius und die Tücken von Open-Source
  1. ARM-SoC Allwinner soll LGPL-Verletzungen verschleiern
  2. Linux Siri bekommt Open-Source-Konkurrenz
  3. Microsoft Windows Driver Frameworks werden Open Source

Die Woche im Video: Ein Zombie, Insekten und Lollipop
Die Woche im Video
Ein Zombie, Insekten und Lollipop
  1. Die Woche im Video Apple Watch, GTA 5 für PC und Akku mit Aluminium-Anode
  2. Die Woche im Video Win 10 für Smartphones, Facebook Tracking und Aprilscherze
  3. Die Woche im Video Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

GTA 5: Es ist doch nicht 2004!
GTA 5
Es ist doch nicht 2004!
  1. Rockstar Games PC-Version von GTA 5 im 60-fps-Trailer
  2. Rockstar Games GTA 5 hat Grafikprobleme
  3. Make it Digital GTA im Mittelpunkt von TV-Sendung

  1. Re: Bauer Heinrich ...

    Jonnie | 03:28

  2. 1915 & 2015

    lemgold | 03:22

  3. Re: Landen auf prozeduralen Planeten

    sushbone | 03:20

  4. Re: Hoffentlich setzt sich dieses Urteil bei...

    theonlyone | 03:15

  5. Re: Das BGB ist nicht veraltet

    theonlyone | 03:12


  1. 18:41

  2. 16:27

  3. 16:04

  4. 15:06

  5. 14:42

  6. 14:09

  7. 13:27

  8. 13:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel