Abo
  • Services:
Anzeige
Die Openstreetmap-Community braucht jetzt 64-Bit-Software.
Die Openstreetmap-Community braucht jetzt 64-Bit-Software. (Bild: Andreas Sebayang/Jörg Thoma/Golem.de)

32-Bit-Software: Die Openstreetmap-Community läuft über

Die Openstreetmap-Community braucht jetzt 64-Bit-Software.
Die Openstreetmap-Community braucht jetzt 64-Bit-Software. (Bild: Andreas Sebayang/Jörg Thoma/Golem.de)

Seit dem 9. Februar 2013 bekommen die Nodes von Openstreetmap zu große IDs. Das Projekt hat mehr Nodes, als 32-Bit-Variablen vertragen können. Deshalb werden Nutzer und Entwickler aufgerufen, ihre Software zu aktualisieren. Wichtige Werkzeuge des Projekts sind bereits 64-Bit-tauglich.

Mehr als 2.147.483.647 Node Identifiers zählt das Openstreetmap-Projekt nun, und das ist zu viel für 32-Bit-Integer-Variablen. Es kann dementsprechend bei der Bearbeitung von Openstreetmap-Daten zu Abstürzen kommen, wenn die Software keine 64-Bit-Variablen nutzt. Die 2 Milliarden Nodes sind zentraler Bestandteil der Openstreetmap-Daten. Sie sind einzelne Punkte mit Längen- und Breitenangaben und optional Höhenangaben, die bestimmte Teile der Erde beschreiben. Diesen werden IDs auf dem Server zugewiesen.

Anzeige

Nodes sind beispielsweise wichtig, um die Punkte und damit den Weg einer Straße zu definieren. Aber auch Toilettenhäuschen oder Häuser bestehen aus Nodes. Über Tags wird die Bedeutung der Nodes definiert.

Das Openstreetmap-Projekt hat eine Liste von 64-Bit-fähiger Software veröffentlicht. Dort wird auch Software aufgeführt, die Probleme mit zu großen Node IDs hat. Teilweise ist angepasste Software schon vorhanden, wurde aber offiziell noch nicht veröffentlicht.

Zu der für das OSM-Projekt wichtigen Software gehören nicht nur Editoren zur Manipulation der Daten, sondern auch OSM-Tools, die etwa Daten umwandeln oder auch Render-Software, die für die Visualisierung zuständig sind. Auch Routing-Software gehört dazu. Der überwiegende Teil der Software ist bereits angepasst. Tatsächlich haben nur wenige Werkzeuge Probleme, sofern sie in aktueller Version genutzt werden. Einen Hinweis gibt es für Webanwendungen. Wer PHP für Openstreetmap nutzt, muss ein 64-Bit-Binary nutzen und braucht ein 64-Bit-System.

Entwickler, die ihre Software prüfen wollen, können dies mit Testdaten von Frederik Ramm machen.

Die Node IDs nehmen stetig zu. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, auf so eine 64-Bit-ID zu treffen, weiter an. Wer wissen will, wie viele Node IDs das Projekt aktuell hat, kann es unter textual.ru/64 nachsehen. Es sind bereits über 6,5 Millionen IDs mehr, als per 32 Bit möglich sind. Die Grenze wurde am Samstag, dem 9. Februar 2013 überschritten. Das sind mehr als eine Million zusätzliche IDs pro Tag. Derzeit benutzt das Projekt 2^31 + 6.675.165 Node IDs (Stand: 14. Februar 2013, 10:10 Uhr).


eye home zur Startseite
xbeo 05. Mär 2013

Wie ueberall in der Welt hat alles seine Vor- und Nachteile. UUIDs werden gerne in...

nille02 15. Feb 2013

Ne, das hat alles nicht miteinander zu tun. Ist halt alles eine Frage wie es auf der...

Endwickler 15. Feb 2013

Nun, was nutzt das, wenn manche nodes auch negativ sind, wie ich las?

das sushi 14. Feb 2013

dann muss man halt seinen kopf nen bisschen anstrengen, auch ein 8 bit rechner kann mit...

George99 14. Feb 2013

ach so, ok... (:



Anzeige

Stellenmarkt
  1. INCONY AG, Paderborn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. T-Systems International GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ inkl. Versand (Vergleichspreise ab ca. 129€)
  2. 59,99€/69,95€

Folgen Sie uns
       


  1. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  2. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  3. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  4. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  5. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  6. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  7. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  8. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  9. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  10. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Gute Idee, doch in Zeiten von KI nicht...

    Slurpee | 14:57

  2. Re: Daten-GAU

    logged_in | 14:55

  3. Re: Handzeichen ist trotzdem Pflicht

    B.I.G | 14:46

  4. Re: OT: Galaxy S5 bekommt auch Update

    most | 14:38

  5. Re: yay, noch mehr Krebs Strahlung

    DrWatson | 14:36


  1. 15:18

  2. 13:51

  3. 12:59

  4. 15:33

  5. 15:17

  6. 14:29

  7. 12:57

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel