Wie entsteht Verhalten und Denken?
Wie entsteht Verhalten und Denken? (Bild: Allen Institute)

300 Millionen US-Dollar Microsoft-Gründer will wissen, wie das Gehirn funktioniert

Paul Allen, einer der Microsoft-Gründer, finanziert das von ihm gegründete "Allen Institute for Brain Science" mit weiteren 300 Millionen US-Dollar. Das Forschungsinstitut hat den Auftrag herauszufinden, wie das menschliche Gehirn funktioniert.

Anzeige

Das Allen Institute for Brain Science will in den kommenden zehn Jahren einige der schwierigsten Fragen zur Funktionsweise des menschlichen Gehirns beantworten und die dabei gewonnenen Daten offenlegen. Dazu erhält das Forschungsinstitut 300 Millionen US-Dollar von Microsoft-Gründer Paul Allen, der dem Institut damit insgesamt 500 Millionen US-Dollar zur Verfügung stellt.

Allen will wissen, wie das menschliche Gehirn funktioniert, und das von ihm finanzierte Institut soll dazu einige Schlüsselfragen untersuchen. Es geht um ein komplettes Verständnis der Funktionsweise des menschlichen Gehirns und die Frage, was schiefläuft, wenn es zu Störungen des Gehirns oder Krankheiten kommt, die damit zusammenhängen.

Allen lobt die bisherigen Forschungsergebnisse als "wirklich außergewöhnlich", weshalb er weiteres Geld zur Verfügung stellt. Die 300 Millionen US-Dollar sollen die ersten vier Jahre des vorgelegten Zehnjahresplans finanzieren. Dabei soll die Zahl der Mitarbeiter des Instituts auf über 350 verdoppelt werden, um drei neue, komplementäre Forschungsinitiativen zu starten: Wie speichert, codiert und verarbeitet das Gehirn Informationen? Was sind die zellularen Bindeglieder, auf denen alle Gehirnfunktionen basieren und die oft Ziel von Krankheiten sind? Wie entwickeln sich diese Zellen und erzeugen letztendlich die Schaltkreise, die für Verhalten, Denken und Hirnstörungen verantwortlich sind?

Seit seiner Gründung im Jahr 2003 hat das Allen Institute rund 1,3 Petabyte an Daten erzeugt, die aufbereitet und nach und nach unter brain-map.org kostenlos online zur Verfügung gestellt werden, so dass andere Forscher die Daten für ihre Arbeit nutzen können.


ZeroSama 24. Mär 2012

Die Sache wird vermutlich auch die sein, dass ein Herr Allen eben im Besitz von sehr viel...

omo 23. Mär 2012

Dazu das eigene mentale Leistungsprofil wiss. objektivieren lassen. Es wird im sog...

Kommentieren



Anzeige

  1. Ressourcen- und Lieferantenmanager (m/w)
    Generali Deutschland Informatik Services GmbH, Hamburg
  2. Requirements-Engineer (m/w) / Digital Banking
    S&N AG, Düsseldorf und Eschborn (Raum Frankfurt)
  3. Software-Entwickler ABAP (m/w)
    AOK Systems GmbH, Frankfurt am Main
  4. Projektleiter Navigation / Infotainment (m/w)
    BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. 2 TV-Staffeln auf Blu-ray für 30 EUR
    (u. a. The Big Bang Theory, Supernatural, The Vampire Diaries, The Clone Wars)
  2. Blu-rays um bis zu 40% reduziert
    (u. a. Rambo Trilogy Ultimate Edition 16,99€ FSK 18, MASK komplette Serie 20,97€, Running...
  3. 3D-Blu-rays zum Aktionspreis
    (u. a. Hobbit 1+2 je 14,97€, Gravity 14,97€, Pacific Rim 12,99€, Der große Gatsby 12,99€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Lücken in Industrieanlagen

    Nicht nur Banken und Webseiten sollen verteidigt werden

  2. Neue Snowden-Dokumente

    Was die NSA unter Fingerspitzengefühl versteht

  3. Lizard Squad

    DDoS-Angriffe angeblich mit bis zu 1,2 TBit pro Sekunde

  4. Raumfahrt

    2014 - das Jahr, in dem wir gelandet sind

  5. USB Armory

    Linux-Stick für sichere Daten

  6. Advanced Warfare

    Call of Duty für Präzisionsschützen

  7. Cyberwaffe

    NSA-Tool Regin im Kanzleramt entdeckt

  8. Anonymous

    Zugangsdaten von Spiele- und Pornoseiten veröffentlicht

  9. Golem.de 2014

    Ein Blick in unsere Zahlen

  10. Online-Votings

    Sichere Verfahren frühestens in Jahrzehnten verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Schöne Feiertage!
  2. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  3. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged

Weihnachten 1984: Was vor 30 Jahren unterm Christbaum lag
Weihnachten 1984
Was vor 30 Jahren unterm Christbaum lag

Kaufberatung: Worauf es bei einem Notebook ankommt
Kaufberatung
Worauf es bei einem Notebook ankommt
  1. MSI GT80 Titan Erstes Gaming-Notebook mit mechanischer Tastatur
  2. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  3. Schenker XMG P505 im Test Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M

    •  / 
    Zum Artikel