Der U2713H für Bildverarbeitung
Der U2713H für Bildverarbeitung (Bild: Dell China)

27-Zoll-Monitor Dells U2713H mit USB 3.0 und großem Farbraum

Nach dem inzwischen auch in Deutschland verfügbaren U2713HM hat Dell den U2713H in China angekündigt. Der 16:9-Monitor ist teurer als das frühere Modell, bringt dafür aber offenbar auch ein besseres Panel mit.

Anzeige

Ein Buchstabe macht den Unterschied: Nach dem U2713HM kommt der U2713H. Zwar arbeiten beide Geräte der Serie Ultrasharp mit einem 27-Zoll-Display mit 2.560 x 1.440 Pixeln, aber schon der Preis deutet auf eine andere Zielgruppe hin. Während der U2713HM im deutschen Dell-Store für 639 Euro verfügbar ist, kostet der U2713H bei Dell China umgerechnet rund 1.100 Euro.

  • Der U2713H (Bilder: Dell China)
  • Der U2713H
  • Der U2713H
  • Display-Eingänge und Vesa-Halterung
  • Der U2713H
  • Die neue Displaysoftware
  • Der U2713H
Display-Eingänge und Vesa-Halterung

Für den fast doppelten Preis gibt es ein anderes AH-IPS-Panel, das laut Vermutungen von TFT Central von LG stammt. Dells offizielle Angaben sprechen von 99 Prozent Abdeckung des Farbraums nach Adobe RGB und 120 Prozent nach sRGB. Jeder Farbkanal arbeitet laut Dell mit 10 Bit, was angesichts des Preises aber darauf hindeutet, dass es sich um ein 8-Bit-Panel handelt, dessen Farbraum durch Frame Rate Control erweitert wird - echte 10-Bit-Displays sind nochmals mehrfach teurer.

Dennoch übertreffen die Spezifikationen die des U2713HM deutlich, so dass der U2713H wohl eher der wahre Nachfolger des seit über zweieinhalb Jahren angebotenen U2711 ist. Der größte funktionale Unterschied zu diesem Displayklassiker: Das neue Modell lässt sich auch im Pivot-Modus hochkant betreiben, der U2711 verfügte nicht über die entsprechende Mechanik.

Wieder mit Cardreader und hoher Helligkeit

Gemeinsamkeiten zum günstigeren U2713HM gibt es auch. So wurden die analogen Bildeingänge auch beim teureren Monitor abgeschafft, es gibt aber gleich vier digitale Ports, je einmal Dual-Link-DVI, Displayport 1.2, Mini-Displayport 1.2 und HDMI.

Ein Hub für USB 3.0 mit vier Ports - zwei an der Seite, zwei an der Rückwand - ist wie beim kleineren Modell vorhanden, aber auch ein SD-Cardreader, der dem günstigeren Monitor fehlt. Beim U2711 war der SD-Steckplatz noch vorhanden. Die Reaktionszeit gibt Dell mit 6 Millisekunden für Grauwechsel an, die Helligkeit mit bis zu 350 Candela pro Quadratmeter und das Kontrastverhältnis mit 1.000 : 1.

Verwirrend ist die Angabe zur Leistungsaufnahme. Im Betrieb sollen es durchschnittlich 60 Watt sein, den gleichen Wert gibt Dell aber auch für das kleinere Modell U2413 mit 24-Zoll-Display an. Beim U2713HM sind es 42 Watt, und der ältere U2711 kommt auf 113 Watt - er war noch mit CCFL-Röhren beleuchtet, nicht wie die neuen Displays mit LEDs.

Wann der neue Monitor auch in Deutschland auf den Markt kommt und was er dann kostet, ist noch nicht bekannt.


FaLLoC 06. Dez 2012

Gerade Gamer sind mit 16/10-Monitoren besser drann, weil z.B. bei FPS oder TPS bei 16/9...

wasabi 06. Dez 2012

Der erste Amaiga kam 1985 raus, sind noch keine 30 Jahre ;-) Und ich weiß auch nicht...

Amüsierter Leser 06. Dez 2012

Dell verkauft für kleines Geld eine Soundbox für diese Monitore und die Dinger sind...

Amüsierter Leser 06. Dez 2012

Beim Surfen stelle ich die Schriftgröße etwas hoch, damit sich die Seite nicht so...

Xultra 06. Dez 2012

Wenns was größeres sein darf ,dann nimm doch einen full HD Plasmafernseher :-) Habe auf...

Kommentieren



Anzeige

  1. Quality Engineer (m/w) (Division Payment & Risk)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. Product Manager Software (m/w)
    Kontron Europe GmbH, Augsburg
  3. Produktsoftwareentwickler Vorentwicklung Cloud / Serverplattform (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. IT-Business-Analyst (m/w)
    Zurich Service GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: PlayStation 4 Konsole inkl. FIFA 15
    399,00€
  2. The Order: 1886 - [PlayStation 4] Blackwater Edition
    89,95€
  3. NEU: Assassins Creed Unity PC Download
    29,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalszahlen

    Apples iPhone-Verkauf übertrifft alle Prognosen

  2. Apple

    Das ist neu an iOS 8.1.3 und OS X 10.10.2

  3. Autobahn

    Ruhrgebiet soll Testgebiet für autonomes Fahren werden

  4. Glibc

    Ein Geist gefährdet Linux-Systeme

  5. iPhone

    Apple patentiert ansteckbares Gamepad und weiteres Zubehör

  6. KDE Plasma 5.2 erschienen

    Breeze ist überall

  7. Vorratsdatenspeicherung

    EU-Kommission plant keinen neuen Anlauf

  8. Microblogging

    Twitter führt Videofunktion und Gruppennachrichten ein

  9. Spionagesoftware

    Kaspersky enttarnt Regin als NSA-Programm

  10. Lunar-X-Prize

    Google zeichnet Mondfahrer aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sony Alpha 7 II im Test: Fast ins Schwarze getroffen
Sony Alpha 7 II im Test
Fast ins Schwarze getroffen
  1. Systemkamera Olympus kündigt neues Modell im OM-D-System an
  2. Seek XR Wärmebildkamera mit Zoom für Android und iOS
  3. Geco Mark II Federleichte Actionkamera für den Brillenbügel

Neues Betriebssystem: Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
Neues Betriebssystem
Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
  1. Technical Preview mit Cortana Windows 10 Build 9926 steht zum Download bereit
  2. Microsoft Nicht alle Windows-Phone-Smartphones erhalten Windows 10
  3. Surface Hub Microsoft zeigt Konferenzsystem mit Digitizer und Windows 10

Spionage oder Imageaufwertung?: Deutsche Behörden nennen es Social Media Intelligence
Spionage oder Imageaufwertung?
Deutsche Behörden nennen es Social Media Intelligence
  1. Ausfall von Internetdiensten Lizard Squad will's gewesen sein, Facebook sagt nein
  2. Soziales Netzwerk Justizministerium kritisiert Facebooks neue AGB
  3. jobbörse.com Xing kauft Suchmaschine für 6,3 Millionen Euro

    •  / 
    Zum Artikel