Abo
  • Services:
Anzeige
2013: Deutschland gibt weniger für IT aus als USA
(Bild: Fabrizio Bensch/Reuters)

2013 Deutschland gibt weniger für IT aus als USA

Berechnet auf die Einwohnerzahl liegt die Bundesrepublik Deutschland bei den IT-Ausgaben weit hinter den USA. Im vergangenen Jahr wurden im Durchschnitt 1.477 Euro je Einwohner für IT ausgegeben.

Anzeige

In Deutschland wird für Informations- und Telekommunikationstechnik pro Kopf mehr ausgegeben als in vielen anderen EU-Ländern, aber weit weniger als in den USA. Im vergangenen Jahr wurden im Durchschnitt 1.477 Euro je Einwohner für IT aufgebracht. Das berichtet der IT-Branchenverband Bitkom am 2. Januar 2014 unter Berufung auf aktuelle Berechnungen des European Information Technology Observatory (EITO).

Damit liegt Deutschland deutlich über dem EU-Durchschnitt von 1.197 Euro und weit vor Ländern wie Italien (930 Euro) und Spanien (928 Euro), aber auch vor Russland (403 Euro), China (213 Euro) oder Indien (49 Euro).

Ähnlich hohe IT-Ausgaben wie Deutschland hat Frankreich mit 1.470 Euro.

Weit mehr als die Bundesrepublik Deutschland geben Japan mit 1.807 Euro, Großbritannien mit 1.994 Euro und die USA mit 2.430 Euro aus.

Bitkom-Chef Dieter Kempf erklärte: "Der Rückstand gegenüber Großbritannien und den USA ist viel zu groß."

Die IT-Ausgaben 2013 in Deutschland verglichen mit 2012 stagnieren, dagegen können andere Länder ihre Ausgaben deutlich erhöhen. Am schnellsten wächst Indien mit 11 Prozent, gefolgt von 10 Prozent in Brasilien, China mit 9 Prozent und Russland mit 5 Prozent.

Eine leichte Zunahme schaffte Großbritannien mit 2 Prozent, die USA steigerte die IT-Ausgaben um 5 Prozent. Um 3 Prozent rückläufig sind die Ausgaben in Spanien und Japan (minus 6 Prozent).

Grundlage der Berechnungen sind alle IT-Ausgaben eines Landes, "die auf die Einwohnerzahl umgerechnet wurden, also eine statistische Pro-Kopf-Größe", sagte Bitkom-Sprecher Andreas Streim Golem.de auf Anfrage. Damit sind die IT-Ausgaben des Staates und der Unternehmen nicht gesondert berechnet.

Bund, Länder und Kommunen geben im Jahr 2013 voraussichtlich 20,4 Milliarden Euro für Informations- und Kommunikationstechnik sowie Dienstleistungen aus, wie der Bitkom am 3. Dezember 2013 bekanntgab. Das ist ein Plus von 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.


eye home zur Startseite
4DayDreamer 03. Jan 2014

Linux installationen dann wohl auch nicht. ;-)

Anonymer Nutzer 03. Jan 2014

PISA - hin oder her. Aber offenbar sind die Leute hierzulande wohl doch noch nicht so...

Atalanttore 03. Jan 2014

Einen Zustand den man ändern könnte, wenn man Produkte von deutschen oder zumindest...

Anonymer Nutzer 02. Jan 2014

Na das liegt doch auf der Hand. Die Bitkom-Mitglieder daher die IT Branche macht mehr...

Sir Dragon 02. Jan 2014

Oder die Deutschen so einfältig mit ihren Daten umgehen, dass hacken garnicht notwendig ist?


Confluence / 07. Jan 2014

(wiki.dgm-it.de) pages/ viewpage.action



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Metz Consumer Electronics GmbH, Zirndorf (bei Nürnberg/Fürth)
  2. Deutsche Telekom AG, Bonn
  3. FUCHS SCHMIERSTOFFE GmbH, Mannheim
  4. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6600K + Geforce GTX 1070 OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, aufgehängt, aufgegeben

  2. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  3. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  4. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  5. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  6. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  7. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung

  8. Copyright

    Klage gegen US-Marine wegen 558.466-mal Softwarepiraterie

  9. Cosmos Rings

    Rollenspiel für die Apple Watch

  10. STARTTLS

    Keine Verschlüsselung mit der SPD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August
  2. Geforce GTX 1060 Schneller und sparsamer als die RX 480 - aber teurer
  3. Geforce GTX 1080 im Detail Nvidias erste Pascal-Grafikkarte schneidet gut ab

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Vodafone EasyBox 804 Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
  2. Cyber Grand Challenge Finale US-Militär lässt Computer als Hacker aufeinander los
  3. Patchday Sicherheitslücke lässt Drucker Malware verteilen

  1. Ist das Problem nicht die Größe, des Cache?

    Graveangel | 11:17

  2. Riecht irgendwie faul...

    ve2000 | 11:15

  3. Re: Testversion

    Atzeonacid | 11:10

  4. Re: Mich würde mal Wundern, wann sie Kaffee als...

    nnx | 11:06

  5. Re: Fragwürdiges Funktionsprinzip

    ve2000 | 11:03


  1. 09:01

  2. 18:26

  3. 18:00

  4. 17:00

  5. 16:29

  6. 16:02

  7. 15:43

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel