2012 Die Verschwindetricks der Social Engineers

Per Social Engineering ist es Betrügern 2012 gelungen, die gesamte digitale Identität eines Wired-Journalisten verschwinden zu lassen. Im Real Life ließen sie sogar eine ganze Brücke mitgehen.

Anzeige

Jenseits von Phishing-Attacken, als Nacktfotos getarnter Malware im E-Mail-Postfach oder sprachlich unbeholfenen Aufforderungen, bei lukrativen Finanztransaktionen in Nigeria behilflich zu sein, gibt es Betrugsmaschen, auf die selbst Polizei und IT-Experten hereinfallen: Hacks auf Onlinekonten, Identitätsklau, Industriespionage, Diebstahl mit digitalen Unterschriften oder mit gefälschten Dokumenten. Die Social-Engineering-Expertin und Sicherheitsprüferin Sharon Conheady hat auf der Deepsec 2012 die spektakulärsten Scams 2012 präsentiert.

Gesamtes digitales Leben gelöscht

Das komplette digitale Leben des Wired-Journalisten Matt Honan wurde von Angreifern gelöscht. Sie verschafften sich durch Social Engineering genügend Informationen, um sich bei einem Anruf beim Apple-Support als Honan zu authentifizieren und forderten ein neues Passwort für Honans Me.com-Account an. Damit ausgestattet, konnten sie gleich auch Honans Apple-ID ändern. Zuvor hatten sie noch die Bestätigungs-E-Mail in den Papierkorb verschoben. Kurz darauf setzten sie sein Gmail-Passwort und die Zugangsdaten zu seinem Konto bei Google zurück.

Kleinlaut musste Honan zugeben, dass es ein Fehler gewesen war, sämtliche E-Mail-Konten mit dem gleichen Namen zu versehen und sie auch mit verschiedenen Konten zu verknüpfen. Backups hatte er nicht. Hätte er seinen Google-Account mit zweifacher Authentifizierung abgesichert, wären die Hacker nicht weitergekommen, schreibt er in einem ausführlichen Bericht. Er kritisierte aber auch Apple, das mit nur wenigen Informationen das Zurücksetzen eines Passworts erlaubt.

Ziel der Scammer war das Twitter-Konto 

NeverDefeated 08. Jan 2013

Ich war am Anfang meines Studiums der einzigste Student meines Jahrgangs, der jeden Tag...

Gungosh 03. Jan 2013

Gesundheit reicht eigentlich völlig aus, um on- und offline klarzukommen und sich nicht...

Wary 31. Dez 2012

Selbstverständlich gehört ein Backup in die "Cloud". Vermutlich weißt du weder was man...

Baron Münchhausen. 27. Dez 2012

Am meisten wurden Donuts geklaut ... In den USA... Bei den Polizisten... Umgerechnet ein...

Baron Münchhausen. 27. Dez 2012

Wenn einer ein Zauberstab dabei hat und ihr nicht bei einer Zauberershow seid, dann ist...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur (m/w) Systemarchitektur / Systems Engineering
    Diehl BGT Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  2. Senior Softwareentwickler (m/w) Java EE
    Faktor Zehn AG, München und Köln
  3. Mitarbeiter/in im Bereich Informationstechnologie/IT Service
    Toho Tenax Europe GmbH, Heinsberg-Oberbruch und Wuppertal
  4. IT-Spezialist (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Versicherungskammer Bayern, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Display Scanout Engine: Xbox, streck das Bild!
Display Scanout Engine
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel