Verschwindetrick auf traditionelle Art
Verschwindetrick auf traditionelle Art (Bild: George W. Hales/Getty Images)

Betrug ist nicht Hacken

Anzeige

Auch wenn sich einige Diebe wie im Fall des IT-Journalisten Honan selbst gerne Hacker nennen, verstoßen sie gegen die allgemein anerkannte Ethik, dass persönliche Daten geschützt werden müssen. Betrug durch Social Engineering hat nichts mit Hacking zu tun und kann auch furchtbare Konsequenzen für die Opfer haben. Das zeigt auch der tragische Fall der britischen Krankenschwester.

Sie war auf einen Trickanruf von zwei Radiomoderatoren hereingefallen, die sich als Queen Elisabeth II und Prince Charles ausgaben und Informationen über den Gesundheitszustand der schwangeren Herzogin Kate erbaten. Obwohl sie lediglich den Anruf durchgestellt hatte, beging die Krankenschwester Selbstmord, nachdem der Sender die so erschlichenen Informationen veröffentlicht hatte. Dem Sender wurden schwere Vorwürfe gemacht, weil er das Opfer nicht aufgeklärt und den Telefonscherz ohne dessen Erlaubnis veröffentlicht hatte.

Conheady hat viel Verständnis für die Opfer von Social Engineering, auch für ihre eigenen. Denn ihre Aufgabe ist es, mit Social-Engineering-Tricks in Unternehmen einzudringen und so Sicherheitslücken aufzudecken. Mitarbeiter, die auf Conheadys Tricks hereinfallen, werden meist aufgeklärt, aber nicht gescholten. Sie könne ihren Job ohne Mitgefühl oder Empathie für ihre potenziellen Opfer gar nicht machen, sagt sie. Sie müsse sich ja in diese Personen hineinversetzen können, um Wege zu finden, sie zu überlisten.

Nicht nur für die Opfer, auch für die Scammer selbst kann Betrug durch Social Engineering schwere Folgen haben. Das zeigt ein Fall in den USA. Dort wurde der selbsternannte Paparazzi-Hacker zu zehn Jahren Haft verurteilt. Er hatte prominente Opfer wie Scarlett Johansson jahrelang ausspioniert, deren private Daten veröffentlicht und damit geprahlt.

 Der Klassiker: Industriespionage

NeverDefeated 08. Jan 2013

Ich war am Anfang meines Studiums der einzigste Student meines Jahrgangs, der jeden Tag...

Gungosh 03. Jan 2013

Gesundheit reicht eigentlich völlig aus, um on- und offline klarzukommen und sich nicht...

Wary 31. Dez 2012

Selbstverständlich gehört ein Backup in die "Cloud". Vermutlich weißt du weder was man...

Baron Münchhausen. 27. Dez 2012

Am meisten wurden Donuts geklaut ... In den USA... Bei den Polizisten... Umgerechnet ein...

Baron Münchhausen. 27. Dez 2012

Wenn einer ein Zauberstab dabei hat und ihr nicht bei einer Zauberershow seid, dann ist...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-PM Projektbetreuer (m/w)
    Stadtwerke Schwerin GmbH, Schwerin
  2. Online Konzeptioner/UX-Designer
    redblue Marketing GmbH, München
  3. Tester in der Softwareentwicklung (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Software-Entwickler (m/w) Continuous Integration
    e.solutions GmbH, Ulm

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Twitfish Retro USB-Ventilator - Schwarz
    4,99€ inkl. Versand
  2. TIPP: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Die Unfassbaren, Escape Plan, RED 2, Braveheart, Fast & Furious 6, Titanic)
  3. VORBESTELLBAR: Saturn 3 - Steelbook [Blu-ray]
    17,20€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 24.09.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  2. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  3. Liske

    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

  4. Surfen im Ausland

    Apple SIM in Deutschland erhältlich

  5. Haushaltshilfe

    Rockets Helpling kauft Hassle.com

  6. Zynq Ultra Scale Plus

    Xilinx lässt erste 16-nm-Chips fertigen

  7. Apple

    iOS 8.4 soll Akku stärker belasten

  8. Soziale Netzwerke

    Reddit-Moderatoren streiken gegen Entlassung

  9. Worldwide Telescope

    Microsoft legt virtuellen Weltraum offen

  10. BND-Selektorenaffäre

    Die Hasen vom Bundeskanzleramt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Grafikkarte Auch Fury X rechnet mit der Mantle-Schnittstelle flotter
  2. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  3. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger

PGP: Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
PGP
Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
  1. OpenPGP Facebook verschlüsselt E-Mails
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Security Wie Google Android sicher macht

  1. Re: Viele Nahverkehrsbetriebe

    laserbeamer | 04:12

  2. Re: Die sinnvolle Gastechnik wurde eingestellt, dafür

    laserbeamer | 04:04

  3. Re: Fenster öffnen

    laserbeamer | 04:01

  4. Re: Cool - her damit!

    User_x | 03:23

  5. Re: Preis ?

    User_x | 03:19


  1. 16:52

  2. 16:29

  3. 16:25

  4. 15:52

  5. 14:39

  6. 14:35

  7. 14:25

  8. 14:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel