Tim Berner-Lees Rechner (am Cern): webartige Gebilde in der Hand von Konzernen
Tim Berner-Lees Rechner (am Cern): webartige Gebilde in der Hand von Konzernen (Bild: Coolcaesar/Wikipedia)

20 Jahre WWW Cern will die erste Website rekonstruieren

Tim Berners-Lees alten Computer wieder zum Laufen zu bringen sowie seine Website in der Originalfassung ins Netz zu stellen - das sind zwei der Ziele eines Projekts am Cern. Anlass ist der 20. Jahrestag der Freigabe des World Wide Web.

Anzeige

Zum 20. Jahrestag des World Wide Web (WWW) hat das Cern das Projekt Restoring the First Website ins Leben gerufen, um die erste Website, die Tim Berners-Lee eingerichtet hat, zu rekonstruieren. Dazu gehört nicht nur die Seite selbst, sondern auch die originale Hardware.

Am 30. April 1993 erklärte das europäische Kernforschungszentrum Cern, dass das WWW allen kostenlos zur Verfügung steht: "Das Cern verzichtet auf alle geistigen Eigentumsrechte an diesem Code, sowohl als Quellcode als auch in binärer Form, und jedermann erhält die Erlaubnis, ihn zu nutzen, zu kopieren, zu verändern und weiterzuverteilen."

Berners-Lees erste Website

Die erste Webpage war da bereits unter der Adresse info.cern.ch (128.141.201.74) online - wenn auch noch als Alphaversion, wie Berners-Lee seinerzeit zugab. Ziel des WWW war zunächst, akademische Informationen zugänglich zu machen. Auf seiner Site erklärte Berners-Lee, wie das WWW funktioniert, mit welcher Software es sich nutzen lässt und wer an dem Projekt beteiligt ist. Vorgehalten wurde die Seite auf Berners-Lees eigenem Computer, einem NeXTcube.

Den Rechner gibt es immer noch am Cern - er soll im Rahmen des Projekts wieder hergerichtet und mit den Daten von Berners-Lee aus jener Zeit ausgestattet werden. Die Seite ist abrufbar - allerdings nur in einer Fassung aus dem Jahr 1992. Die Cern-Mitarbeiter sind deshalb auf der Suche nach der ältesten Version, um diese Seiten im Originalzustand wieder herzustellen. Außerdem wollen sie die alten IP-Adressen und Rechnernamen wieder aktivieren.

Anfang und Bedeutung des WWW

Ziel des ganzen Projekts sei, künftigen Generationen zu zeigen, wie das WWW angefangen habe - mit einem Emulator des ersten Browers - und wie es die Welt verändert habe. "Ich möchte, dass meine Kinder die Bedeutung diese Augenblicks in der Geschichte verstehen: Das Web ist inzwischen so allgegenwärtig, so normal, dass das Risiko besteht, nicht zu erkennen, wie grundlegend es sich verändert hat", sagte Dan Noyes, einer der Initiatoren, der BBC.

1993 sei zunächst nicht klar gewesen, dass das Cern die WWW-Technologie freigeben würde. Berners-Lee und seine Kollegen hätten sich dafür stark gemacht, erzählte James Gillies, Leiter der Kommunikationsabteilung des Cern, dem britischen Sender. Sie hätten sich durchgesetzt, und das Cern habe das in seinen Augen wichtigste Dokument in der Geschichte des WWW herausgegeben. "Ohne das hätten wir vielleicht webartige Gebilde, die aber Microsoft oder Apple oder Vodafone gehören würden. Wir hätten nicht eine einzigen, offenen Standard für alle."


Casandro 02. Mai 2013

Gopher war nicht frei, man sollte lange Zeit für den Server Geld zahlen.

Casandro 02. Mai 2013

Damals war es so, das es Videocodecs gab zu denen es noch nicht mal eine öffentliche...

Yeeeeeeeeha 02. Mai 2013

-> OS X / Darwin Kernel: Mach und FreeBSD Umgebung: BSD Cocoa-Framework: NeXTStep -> Und...

attitudinized 01. Mai 2013

usenet im Internet kann und konnte auch jeder nutzen (der es mit einem Modem dort hin...

schueppi 01. Mai 2013

Das www wurde ja vorher schon genutzt. 1993 wurde es für alle freigegeben... 1993 hat...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Functional Support FI CO (m/w)
    Faurecia Autositze GmbH, Stadthagen bei Hannover
  2. Big Data Expert (m/w) für den Bereich Industry & Logistics
    Bosch Software Innovations GmbH, Berlin, Immenstaad am Bodensee, Waiblingen
  3. Software Architect Microsoft.NET (m/w)
    QIAGEN GmbH, Hilden (bei Düsseldorf)
  4. Entwicklungsingenieur Embedded Software (m/w)
    SICK STEGMANN GmbH, Donaueschingen

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Kingsman - The Secret Service [Blu-ray]
    11,99€
  2. VORBESTELLBAR: Der Hobbit Trilogie - Extended Edition [3D Blu-ray]
    145,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. VORBESTELLBAR: The Expendables Trilogy - Steelbook/Uncut [Blu-ray] [Limited Edition] FSK 18
    37,57€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Me Pro im Hands on

    Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt

  2. iOS

    Jailbreak-Malware greift 225.000 Nutzerdaten ab

  3. Wettbewerbszentrale

    Abmahnung für Zalando wegen vorgetäuschter Knappheit

  4. Nextbit Robin angeschaut

    Das Smartphone mit der intelligenten Cloud

  5. Netzneutralität

    Bund will Spezialdienste für autonome Autos - egal wozu

  6. Streaming

    Amazon-Prime-Inhalte jetzt für alle herunterladbar

  7. Epic Games

    Unreal Engine 4.9 mit mehr Grafikeffekten auf Mobilegeräten

  8. Hypervisor

    OpenBSD bekommt native Virtualisierung

  9. Streamingbox

    Amazon bereitet wohl neues Fire TV vor

  10. Elliptische Umlaufbahn

    Galileo-Satelliten werden für die Forschung eingesetzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



TempleOS im Test: Göttlicher Hardcore
TempleOS im Test
Göttlicher Hardcore
  1. Erste Probleme mit Zwangsupdates Windows-10-Patch bockt
  2. Windows 10 Microsoft gibt Enterprise-Version frei
  3. Microsoft Über 14 Millionen sind bereits auf Windows 10 gewechselt

Windows 10 IoT ausprobiert: Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT ausprobiert
Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Orange Pi PC Bastelrechner für 15 US-Dollar
  2. Odroid C1+ Ausnahmsweise teurer, dafür praktischer und mit mehr Sound
  3. PiUSV+ angetestet Überarbeitete USV für das Raspberry Pi

Until Dawn im Test: Ich weiß, was du diesen Sommer spielen solltest
Until Dawn im Test
Ich weiß, was du diesen Sommer spielen solltest
  1. The Flock im Test Versteck spielen, bis alle tot sind
  2. Everybody's Gone to the Rapture im Test Spaziergang am Rande der Apokalypse
  3. Submerged im Test Einschläferndes Abenteuer

  1. Re: Wie es wohl bei Android aussieht?

    Tzven | 00:16

  2. Re: was für ne unsinnige begründung ...

    Moe479 | 00:15

  3. Ich wollte nur nicht mehr von Apple getrackt werden

    DY | 00:11

  4. Re: Exakte Zahlen statt "mehr als 3"

    Slartie | 00:07

  5. Re: H.265 mit FireTV nicht moeglich

    ustas04 | 00:07


  1. 18:29

  2. 17:52

  3. 17:08

  4. 16:00

  5. 15:57

  6. 15:40

  7. 15:25

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel