Abo
  • Services:
Anzeige
Grafik zum Eutelsat 115 West B
Grafik zum Eutelsat 115 West B (Bild: Eutelsat)

115 West B: Eutelsat bringt ersten elektrisch-angetriebenen Satelliten

Grafik zum Eutelsat 115 West B
Grafik zum Eutelsat 115 West B (Bild: Eutelsat)

Eutelsat will mit dem 115 West B Breitbandzugänge und Backhaul für Mobilfunkdienste bieten. Der Satellit kam früher als geplant in den Orbit.

Mit dem 115 West B hat Eutelsat seinen ersten elektrisch-angetriebenen Satelliten in den Orbit gebracht. Das gab der französische Satellitennetzbetreiber bekannt. Der neue Satellit nimmt seinen kommerziellen Betrieb bereits Mitte Oktober auf, einen Monat früher als geplant.

Anzeige

Die Nutzlast von Eutelsat 115 West B umfasst 24 C-Band-Transponder sowie Transponder, die 41,5-Ku-Band-Transpondern entsprechen. Ausgeleuchtet werden Alaska, Kanada, Mexiko und Südamerika. Der neue Satellit richtet sich an die Bereiche Breitbandzugänge, Backhaul für Mobilfunkdienste, VSAT und soziale Medien.

Für 2016 ist zudem mit dem Eutelsat 65 West A ein dritter Satellit als Teil von Eutelsats amerikanischen Ausbauplänen geplant. Dieser wird Ausleuchtzonen für Brasilien und Lateinamerika im C-, Ku- und Ka-Band bereitstellen.

Satellit mit Xenion-Ion-Antriebssystem

Der weltweit erste elektrisch-angetriebener Satellit Eutelsat 115 West B wurde von Boeing gebaut und startete am 1. März 2015. Im Gegensatz zu herkömmlichen Orbitern mit Raketentreibstoff hat der Satellit ein Xenion-Ion-Antriebssystem. Dabei treibt ein Thruster den Satelliten an, der mit hohen Geschwindigkeiten elektronisch geladene Partikel (Ionen) ausstößt. Das System nutzt Xenon als Treibstoff und die durch die Sonnensegel erzeugte elektrische Energie für die Xenon-Ionisation.

Durch das voll-elektrische Antriebssystem und den Verzicht auf herkömmlichen Treibstoff hat der Satellit ein deutlich geringeres Startgewicht. Dieses betrug nur 2,2 Tonnen, normalerweise sind es rund 5 Tonnen. Das reduzierte Gewicht drückt sich in deutlich geringeren Startkosten aus. Jedoch dauert die Reise zur Orbitalposition nicht wenige Tage, sondern sechs Monate und länger.

Nachtrag vom 1. Oktober 2015, 09:50 Uhr

Das Unternehmen SES hat durch einen Übersetzungsfehler von vollelektronischen Satelliten gesprochen. Es muss aber "voll elektrisch-angetrieben" heißen. Die Meldung wurde entsprechend überarbeitet


eye home zur Startseite
Trollversteher 01. Okt 2015

Richtig. Zudem ist es ein wichtiger Beitrag zur Vermeidung von Weltraumschrott, denn...

DjNorad 01. Okt 2015

;-) Probleme, die die Welt bewegen.....

Arystus 01. Okt 2015

Sonnensegel oder Photovoltaik anlagen? Mit Sonnensegeln könnte man auch einen Satelliten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ditzingen, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Dataport, Hamburg
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 319,00€ inkl. Versand
  2. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Zero G

    Schwerelos im Quadrocopter

  2. Streaming

    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

  3. US-Wahl 2016

    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

  4. Online-Hundefutter

    150.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung

  5. Huawei

    Vectoring mit 300 MBit/s wird in Deutschland angewandt

  6. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

  7. Bugs in Encase

    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

  8. Autonomes Fahren

    Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"

  9. The Last Guardian im Test

    Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest

  10. E-Sport

    Cheats und Bots in Südkorea offenbar gesetzlich verboten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

  1. Re: Bei uns lag neulich eine Karte im...

    znorf | 18:49

  2. Re: Es ist einzig das hirnrissige ....

    deefens | 18:48

  3. Re: Kupfer ist die Zukunft

    RipClaw | 18:45

  4. Unverständlich

    Ein neuer | 18:44

  5. Re: Bitte auch in der EU / Deutschland

    FreiGeistler | 18:44


  1. 18:49

  2. 17:38

  3. 17:20

  4. 16:42

  5. 15:05

  6. 14:54

  7. 14:50

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel