Abo
  • Services:
Anzeige
Multifunktionsgehäuse in der Innenansicht
Multifunktionsgehäuse in der Innenansicht (Bild: Deutsche Telekom)

100 MBit/s: Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

Multifunktionsgehäuse in der Innenansicht
Multifunktionsgehäuse in der Innenansicht (Bild: Deutsche Telekom)

Einem Bezirk einer deutschen Großstadt Vectoring zu bringen bedeutet, 13 Kilometer Glasfaserleitungen neu zu verlegen und 30 Schaltverteiler auf- oder auszubauen. Die Telekom baut zurzeit in vielen Städten aus.

Die Deutsche Telekom hat rund 10.000 Haushalte und Betriebe im Berliner Bezirk Spandau in den Vectoring-Ausbau aufgenommen. Das gab das Unternehmen am 30. Mai 2016 bekannt. Die Telekom baut in Spandau die Bereiche Kladow, die südliche Heerstraße und Staaken aus.

Anzeige

Eine entsprechende Vereinbarung wurde heute zwischen Vertretern der Telekom und dem Bezirksbürgermeister von Spandau, Helmut Kleebank, unterzeichnet. Die Telekom wird rund 13 Kilometer Glasfaserleitungen neu verlegen und 30 Schaltverteiler aufbauen oder vorhandene Schaltverteiler erweitern. Die Kosten für den Ausbau trägt die Telekom nach eigenem Bekunden selbst. "Die Investitionen der Deutschen Telekom kommen den aktuellen und zukünftigen Nutzerinnen und Nutzern zugute und werten die Ortsteile weiter auf", sagte Kleebank. Spandau ist nur ein Vectoring-Ausbaubereich der Telekom. Allein in den vergangenen Tagen wurde der Ausbau in Großräschen, Saalfeld/Saale, Duderstadt oder Stadtoldendorf angekündigt.

Haushalte mit geringerer Bandbreite mit VDSL versorgen

Nach den Worten von Detlef Zorn, Regiomanager im Infrastrukturvertrieb der Telekom in Berlin, ist es das Ziel, "die Anschlüsse im Ausbaubereich, die heute eine geringere Bandbreite haben, mit VDSL zu versorgen". Die Bauarbeiten sollen im vierten Quartal des Jahres 2016 beendet sein. Die schnelleren Anschlüsse sollen den Kunden im ersten Quartal 2017 zur Verfügung stehen. Die Anschlüsse werden beim Herunterladen eine Geschwindigkeit von maximal 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Heraufladen bis zu 40 MBit/s bieten.

Die Zahl 10.000 bezieht sich auf angeschlossene Haushalte. "Das sind 10.000 potentielle Kunden", sagte Telekom-Sprecher Georg von Wagner Golem.de auf Anfrage. "Das sind aber nicht nur Kunden der Telekom. In dem Bereich werden alle Multifunktionsgehäuse Vectoring-fähig gemacht. Die höheren Bandbreiten werden automatisch auch den Mitbewerbern zur Verfügung gestellt." Ob 1&1 oder Vodafone dann auch Vectoring anbieten, bleibt jedoch den Unternehmen überlassen.

Für Vectoring wird auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteilerkasten das Kupferkabel durch Glasfaserkabel ersetzt. Dann werden die Verteilerkästen so über das Ausbaugebiet verteilt, dass die Entfernung zwischen Kunde und Verteilerkasten möglichst gering ist. Je näher der Kunde am Verteilerkasten wohnt, desto höher ist die Datenrate des Anschlusses. In ihm wird das Signal vom Glasfaserkabel auf eine Kupferleitung übergeben. Auf der Kupferleitung, die vom Verteilerkasten zum Kunden führt, kommt Vectoring-Technik zum Einsatz: Der Vectoring-Effekt auf der Kupferleitung nimmt mit der Leitungslänge ab und ist bei der bisher eingesetzten Technik ab 700 bis 800 Metern kaum mehr feststellbar. Daher kann die Technik Fiber-To-The-Home (FTTH) nicht ersetzen, ist aber eine Verbesserung der Datenrate, meist um mindestens das Doppelte.


eye home zur Startseite
Ibob 31. Mai 2016

Mir wurden bei 1&1(in der Neukundenmaske) auch schon 100 angezeigt als nur 13 verfügbar...

bcz 31. Mai 2016

und was ist mit hin vs. her?

elf 31. Mai 2016

Und ausnahmsweise ist die Überschrift vollständig. Da steht nämlich was von 10.000...

asa (Golem.de) 31. Mai 2016

Vielen Dank für Ihren freundliche Hinweis Ein größeres Vectoring-Projekt in der...

kvoram 30. Mai 2016

Warum nicht gleich so: EIN Provider bringt VIELEN Haushalten in DEUTSCHLAND...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. ifb KG, Seehausen am Staffelsee
  3. Zentrum für Informationstechnologie ZIT, Freiburg im Breisgau
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-33%) 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

  1. Verräter

    M.P. | 17:31

  2. Ehrlich?

    Dolphy077 | 17:31

  3. .. nachtrag

    hallo9000 | 17:30

  4. nutzt das wer?

    Moe479 | 17:29

  5. Working as intended (kwt)

    Schattenwerk | 17:28


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel