Abo
  • Services:
Anzeige
Links der Einspeiser, rechts der WLAN-Adapter mit 2 Gigabit-Ports
Links der Einspeiser, rechts der WLAN-Adapter mit 2 Gigabit-Ports (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

ac-WLAN mit 5 GHz und flotter Gigabit-Switch

Anzeige

Den WLAN-Adapter 1200+ ac haben wir vor allem auf sein Tempo im 5-GHz-Band geprüft, denn das stellt die entscheidende Neuerung dar. Das Devolo-Kit kann aber auch gemischte Netze mit 2,4 GHz und 5 GHz bedienen. Ein bestehendes WLAN lässt sich per WPS mit einem Tastendruck an Router und Adapter klonen, wovon wir jedoch abraten würden: Im schlimmsten Fall funken gerade bei 2,4 GHz beide Geräte auf demselben Kanal und stören sich gegenseitig. Sinnvoller erscheint es uns, ein eigenes WLAN mit eigenem Kanal zu erstellen, bei den Clients muss man dieses schließlich nur einmal verbinden.

Gemessen haben wir wiederum den Dateitransfer vom NAS, und zwar einmal bei direkter Sichtverbindung von Adapter und Client über drei Meter, dann über 9 Meter mit einer tragenden Stahlbetonwand dazwischen und dann im anderen Stockwerk mit einer Decke und der genannten Wand im Signalweg.

  • Durchsatz beim Kopieren großer Dateien vom NAS, Distanzen als Sichtlinie
  • Durchsatz beim Kopieren großer Dateien vom NAS, Distanzen als Kabellänge
  • Die Devolo-Software zeigt die Link-Geschwindigkeit an. (Screenshot: Golem.de)
  • Vorne der Einspeisepunkt, hinten der Access Point (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
  • Die Filter des Adapters helfen gegen eine alte Bohrmaschine nur wenig. (Grafik: Golem.de)
  • Eine Energiesparlampe (ESL) kostet 30 Prozent Durchsatz. (Grafik: Golem.de)
  • Typischer Verlauf bei Störern im Stromnetz über sieben Minuten (Grafik: Golem.de)
  • Der WLAN-AP (r.) hat zwei schnelle Gigabit-Ports. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
  • An solchen einzelnen Wandsteckdosen läuft Powerline am besten. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
Durchsatz beim Kopieren großer Dateien vom NAS, Distanzen als Sichtlinie

Auf kurze Distanz erreichte das 5-GHz-WLAN einen Durchsatz von 27,2 Megabyte pro Sekunde, bei der mittleren Strecke noch 20,2 MByte/s. Dass ac-Netze mit vielen Hindernissen nicht gut zurechtkommen, zeigte sich bei der langen Strecke durch die Decke: Nur noch 0,5 MByte/s kamen auf dem Notebook an. Das reicht noch zum Surfen, kann jedoch bei Störungen im WLAN - wenn etwa eine Person vor dem Access Point steht - schon zu Abbrüchen beim Streaming führen. Für die Vernetzung von Clients auf demselben Stockwerk scheint der 1200+ ac aber stets schnell genug.

  • Durchsatz beim Kopieren großer Dateien vom NAS, Distanzen als Sichtlinie
  • Durchsatz beim Kopieren großer Dateien vom NAS, Distanzen als Kabellänge
  • Die Devolo-Software zeigt die Link-Geschwindigkeit an. (Screenshot: Golem.de)
  • Vorne der Einspeisepunkt, hinten der Access Point (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
  • Die Filter des Adapters helfen gegen eine alte Bohrmaschine nur wenig. (Grafik: Golem.de)
  • Eine Energiesparlampe (ESL) kostet 30 Prozent Durchsatz. (Grafik: Golem.de)
  • Typischer Verlauf bei Störern im Stromnetz über sieben Minuten (Grafik: Golem.de)
  • Der WLAN-AP (r.) hat zwei schnelle Gigabit-Ports. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
  • An solchen einzelnen Wandsteckdosen läuft Powerline am besten. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
Der WLAN-AP (r.) hat zwei schnelle Gigabit-Ports. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)

Da sich an dem Gerät auch zwei Gigabit-Ports befinden, wollten wir auch wissen, wie gut sich der Adapter als Switch macht. Dazu haben wir das NAS direkt an den 1200+ ac angeschlossen, und ebenso per Gigabit-Kabel das Notebook. Dabei ließen sich 109 Megabyte/s vom NAS kopieren - das liegt im Rahmen der Messgenauigkeit bei dem Wert, den wir sonst über andere Switches erzielten. Bei solchen Verkabelungen gilt es aber zu beachten, dass das NAS dann von allen anderen Clients, die sich nicht am selben Switch befinden, nur über Powerline zugänglich ist - und entsprechend langsamer.

Ebenso wird das WLAN durch die Powerline im ungünstigen Fall ausgebremst. Wenn von einem Server, wie dem NAS, durch das Stromnetz nur 20 MByte/s ankommen, kann auch ein 1.200-MBit-WLAN nur diese 20 MByte/s erreichen, und nicht etwa rund 50 MByte/s, was ein ac-Netz auf freiem Kanal mit einem Link von 1.200 MBit/s durchaus erreicht.

 Energiesparlampen und Handynetzteile stören starkLeistungsaufnahme und Fazit 

eye home zur Startseite
Mastercontrol 16. Mär 2016

Also ich bin in der EDV tätig und man kann von Glück sagen wenn man mal 10MB/s über das W...

ChristianHJW 05. Jan 2015

Ich kann Dir nur Recht geben : Ethernet über KOAX ist eine wunderbare Alternative zu...

Walfleischesser 27. Dez 2014

Bitte rechne 10x niedriger vor.

nie (Golem.de) 12. Dez 2014

Genau. Wobei das mit den nahen Verbrauchern sich auf die Verbindung der Geräte über das...

Feuerfred 10. Dez 2014

'N Bekannter von mir wohnt auch in einer Maisonettewohnung. Da liegt das Kabel einfach...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MSH Medien System Haus GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  3. Landratsamt Starnberg, Starnberg bei München
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT


  1. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  2. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  3. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  4. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  5. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  6. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  7. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  8. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  9. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten

  10. Micro Machines Word Series

    Kleine Autos in Kampfarenen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Re: Wer braucht die Nannyphones

    derKlaus | 22:56

  2. Re: Limux?

    Wallbreaker | 22:50

  3. Re: Aber die Nerds nutzen doch (noch) die Produkte

    Migster | 22:46

  4. Re: Nutzen das wirklich so viele?

    MK899 | 22:46

  5. Re: Fake News!

    User_x | 22:45


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:27

  4. 18:12

  5. 17:57

  6. 17:41

  7. 17:24

  8. 17:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel