0x10c: Frühe Screenshots aus dem sterbenden All
0x10c (Bild: Mojang)

0x10c Frühe Screenshots aus dem sterbenden All

Markus "Notch" Persson hat erste Bilder aus seinem Weltraumspiel 0x10c veröffentlicht - und bekanntgegeben, dass er sich vom Konzept der "Hard Science-Fiction" verabschiedet hat.

Anzeige

Normalerweise veröffentlichen Entwicklerstudios keine Bilder aus einem so frühen Stadium wie die sechs Screenshots, die Markus "Notch" Persson jetzt von seinem Weltraumspiel 0x10c ins Netz gestellt hat - denn wirklich schön kann ein Game zu diesem Zeitpunkt gar nicht aussehen. Immerhin wird durch die bislang verfügbaren Dateien deutlich, dass sich das Projekt grafisch vergleichsweise stark an Minecraft orientiert - was Persson per Twitter selbst kommentiert: "Die schlechte Nachricht: Es ist schon wieder Minecraft - Nooo!"

  • 0x10c
  • 0x10c
  • 0x10c
  • 0x10c
  • 0x10c
  • 0x10c
0x10c

Der Programmierer hat außerdem bekanntgegeben, dass er jetzt nicht mehr das Ziel verfolgt, mit 0x10c ein "Hard Science-Fiction"-Spiel zu produzieren - also sehr weitgehend auf glaubwürdige Physik oder korrekte Entfernungen im All zu setzen. Stattdessen stehe nun doch Spaß beim Gameplay im Vordergrund. Ganz grobe Schnitzer möchte er dennoch vermeiden. Per Twitter beschäftigt er sich beispielsweise kurz mit der Frage, wo Schwerkraft in seinem Spiel herkommen könnte: einmal aus Schwerkraftstrahlern, zum anderen aus so etwas wie virtuellen Higgs-Boson-Teilchen - was aber möglicherweise eben nicht physikalisch korrekt sei.

0x10c versetzt den Spieler ins Jahr 281.474.976.712.644 eines sterbenden Paralleluniversums, wo er mit seinem Raumschiff unter anderem als Händler oder Freibeuter eine Karriere aufbauen kann. Die Kontrolle über das Schiff erfolgt laut Persson mittels eines Computersystems, in dessen Kern eine emulierte 16-Bit-CPU steckt. Ein wesentlicher Bestandteil des Spiels soll die Verwaltung der Systeme sein: Jedes der Raumschiffe erzeugt nur eine bestimmte Menge an Energie, die der Kapitän möglichst sinnvoll einsetzen muss. Wer etwa ein Tarnfeld zum Schutz vor Angreifern verwenden möchte, muss möglicherweise alle anderen Rechner an Bord und sogar die Lichter ausschalten.

Ähnlich wie bei Minecraft will Persson die Community möglichst früh in die Entwicklung des Spiels einbinden. Einen Zeitpunkt für erste spielbare Alpha- oder gar Betaversionen nennt er aber noch nicht.


attitudinized 05. Mai 2012

Wer es nicht kennt: http://de.wikipedia.org/wiki/Core_War Nix für Doofköppe ja...

ten-th 22. Apr 2012

Diese Machart fällt für mich in die Fraktion "... mit so wenig wie möglich Aufwand soviel...

wiesdorfer 13. Apr 2012

Also "Hard" bedeutet für mich, dass das Universum in sich schlüssig ist und die Phänomene...

Coding4Money 12. Apr 2012

Direkt unter "Die schlechte Nachricht: Es ist schon wieder Minecraft - Nooo!"

pythoneer 11. Apr 2012

Weiß jemand wie spät es ist?

Kommentieren



Anzeige

  1. Product Manager User Interface Design (m/w)
    ATOSS Software AG, München
  2. Informatiker / Wirtschaftsinformatiker (m/w)
    BKK Landesverband Bayern, München
  3. Application Engineer Test Systems (m/w)
    MAHLE Powertrain GmbH, Stuttgart
  4. Spezialist (m/w) für klinische Postprocessing Applikationen und Algorithmen
    Siemens AG, Forchheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oculus Rift

    Development Kit 2 ist da

  2. Android

    Zertifikatskette wird nicht geprüft

  3. Spielemesse

    Gamescom fast ausverkauft

  4. Secusmart

    Blackberry übernimmt Merkel-Handy-Hersteller

  5. NSA-Affäre

    Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

  6. Playstation 4

    Firmware-Update ermöglicht 3D-Blu-ray

  7. Terraform

    Infrastruktur über Code verwalten

  8. Test The Last of Us Remastered

    Endzeit in 60 fps

  9. Security

    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

  10. Samsung

    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

Privacy: Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
Privacy
Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
  1. Passenger Name Record Journalist findet seine Kreditkartendaten beim US-Zoll
  2. Android Zurücksetzen löscht Daten nur unvollständig
  3. Privatsphäre Bundesminister verlangt Datenschutz beim vernetzten Auto

    •  / 
    Zum Artikel