Anzeige
0x10c
0x10c (Bild: Mojang)

0x10c Frühe Screenshots aus dem sterbenden All

Markus "Notch" Persson hat erste Bilder aus seinem Weltraumspiel 0x10c veröffentlicht - und bekanntgegeben, dass er sich vom Konzept der "Hard Science-Fiction" verabschiedet hat.

Anzeige

Normalerweise veröffentlichen Entwicklerstudios keine Bilder aus einem so frühen Stadium wie die sechs Screenshots, die Markus "Notch" Persson jetzt von seinem Weltraumspiel 0x10c ins Netz gestellt hat - denn wirklich schön kann ein Game zu diesem Zeitpunkt gar nicht aussehen. Immerhin wird durch die bislang verfügbaren Dateien deutlich, dass sich das Projekt grafisch vergleichsweise stark an Minecraft orientiert - was Persson per Twitter selbst kommentiert: "Die schlechte Nachricht: Es ist schon wieder Minecraft - Nooo!"

  • 0x10c
  • 0x10c
  • 0x10c
  • 0x10c
  • 0x10c
  • 0x10c
0x10c

Der Programmierer hat außerdem bekanntgegeben, dass er jetzt nicht mehr das Ziel verfolgt, mit 0x10c ein "Hard Science-Fiction"-Spiel zu produzieren - also sehr weitgehend auf glaubwürdige Physik oder korrekte Entfernungen im All zu setzen. Stattdessen stehe nun doch Spaß beim Gameplay im Vordergrund. Ganz grobe Schnitzer möchte er dennoch vermeiden. Per Twitter beschäftigt er sich beispielsweise kurz mit der Frage, wo Schwerkraft in seinem Spiel herkommen könnte: einmal aus Schwerkraftstrahlern, zum anderen aus so etwas wie virtuellen Higgs-Boson-Teilchen - was aber möglicherweise eben nicht physikalisch korrekt sei.

0x10c versetzt den Spieler ins Jahr 281.474.976.712.644 eines sterbenden Paralleluniversums, wo er mit seinem Raumschiff unter anderem als Händler oder Freibeuter eine Karriere aufbauen kann. Die Kontrolle über das Schiff erfolgt laut Persson mittels eines Computersystems, in dessen Kern eine emulierte 16-Bit-CPU steckt. Ein wesentlicher Bestandteil des Spiels soll die Verwaltung der Systeme sein: Jedes der Raumschiffe erzeugt nur eine bestimmte Menge an Energie, die der Kapitän möglichst sinnvoll einsetzen muss. Wer etwa ein Tarnfeld zum Schutz vor Angreifern verwenden möchte, muss möglicherweise alle anderen Rechner an Bord und sogar die Lichter ausschalten.

Ähnlich wie bei Minecraft will Persson die Community möglichst früh in die Entwicklung des Spiels einbinden. Einen Zeitpunkt für erste spielbare Alpha- oder gar Betaversionen nennt er aber noch nicht.


eye home zur Startseite
attitudinized 05. Mai 2012

Wer es nicht kennt: http://de.wikipedia.org/wiki/Core_War Nix für Doofköppe ja...

ten-th 22. Apr 2012

Diese Machart fällt für mich in die Fraktion "... mit so wenig wie möglich Aufwand soviel...

wiesdorfer 13. Apr 2012

Also "Hard" bedeutet für mich, dass das Universum in sich schlüssig ist und die Phänomene...

Coding4Money 12. Apr 2012

Direkt unter "Die schlechte Nachricht: Es ist schon wieder Minecraft - Nooo!"

pythoneer 11. Apr 2012

Weiß jemand wie spät es ist?

Kommentieren



Anzeige

  1. Erfahrener Berater "IT Strategy & IT Efficiency" (m/w)
    Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main
  2. IT-Sicherheitsexpertin/IT-Si- cherheitsexperte im IT-Sicherheitslabor für die industrielle Produktion
    Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe (Home-Office möglich)
  3. Solution Inhouse Consultant PLM (m/w)
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  4. Software-Architekt/in für Bremssysteme
    Robert Bosch GmbH, Abstatt

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Unplugged

    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

  2. Festnetz

    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

  3. Uncharted 4 im Test

    Meisterdieb in Meisterwerk

  4. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  5. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  6. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  7. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  8. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  9. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich

  10. Koalitionsstreit über WLAN

    Merkel drängt auf rasche Einigung zu Störerhaftung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. DNS:NET "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"
  2. Glasfaser Swisscom erreicht 1,1 Millionen Haushalte mit FTTH
  3. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen

Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

  1. Re: Richtige Vorgehensweise

    IngEG | 12:32

  2. Re: sorry, wofür brauche ich so viel Mbit/s?

    most | 12:29

  3. Re: Immer dieser Mars...

    Ovaron | 12:28

  4. Re: Höttges hat scheinbar einen Dachschaden

    manu26 | 12:27

  5. Re: Und ich Sitze hier

    gaym0r | 12:26


  1. 11:31

  2. 09:32

  3. 09:01

  4. 19:01

  5. 16:52

  6. 16:07

  7. 15:26

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel