Anzeige
Auf dem Weg zum Mars vom Sonnensturm überrascht: Marsrover Curiosity
Auf dem Weg zum Mars vom Sonnensturm überrascht: Marsrover Curiosity (Bild: Nasa)

Sonneneruption Curiosity bekommt Sonnensturm zu spüren

Ein Strahlenmessinstrument an Bord des Marsrovers Curiosity hat die Auswirkungen des Sonnensturms in der vergangenen Woche aufgezeichnet. Die Daten sollen Aufschluss geben über die Strahlenbelastung für Astronauten auf interplanetarischen Reisen.

Anzeige

Der Sonnensturm in der vergangenen Woche hat der US-Weltraumbehörde Nasa einen einzigartigen Einblick in die Strahlenbelastung ermöglicht, der Astronauten auf dem Weg zu Mars künftig ausgesetzt sein können: Ein Instrument des neuen Marsrovers Curiosity hat die Strahlung gemessen.

Radiation Assessment Detector (Rad) heißt das Messinstrument, das dafür gedacht ist, die Strahlung auf dem Mars zu messen. Rad ist aber schon auf dem Flug des Rovers zum Mars im Einsatz. Es sammelt ständig Daten und funkt sie einmal am Tag zur Erde.

Sonnensturm klar erkennbar

Noch seien die Daten nicht komplett ausgewertet, erklärt Don Hassler vom Southwest Research Institute (SWRI) in San Antonio im US-Bundesstaat Texas, Chefwissenschaftler des Rad-Experiments. In den bisher verfügbaren Daten sei der Sonnensturm jedoch klar zu erkennen.

Der koronale Massenauswurf (KMA) sei sehr spannend im Hinblick auf die Anordnung von Erde, Curiosity und Mars derzeit und in den kommenden Monaten. "Es wird sehr interessant, die Rad-Daten, die im Inneren der Kapsel aufgezeichnet wurden, mit denen anderer Raumfahrzeug zu vergleichen", sagt Hassler. Der KMA am 23. Januar 2012 war nach Angaben der US-Behörde Space Weather Prediction Center (SWPC) die stärkste Eruption auf der Sonne seit 2005.

Deutsch-amerikanisches Gemeinschaftsprojekt

Rad ist eines der zehn wissenschaftlichen Instrumente des Marsrovers Curiosity. Es ist dazu da, die Strahlung auf dem Mars zu messen. Diese Daten seien wichtig im Hinblick auf bemannte Marsmissionen, erklärt Hassler. Die Atmosphäre des Nachbarplaneten ist weniger dicht als die der Erde und der Mars hat kein Magnetfeld, das den Sonnenwind abhält. Deshalb sie dort die Belastung höher als auf der Erde. Rad ist eine Gemeinschaftsentwicklung des SWRI und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Curiosity ist am 26. November 2011 gestartet und soll den Mars Anfang August 2012 erreichen.


eye home zur Startseite
tilmank 31. Jan 2012

Na wie heißt es denn nun?^^

Kommentieren



Anzeige

  1. Trainee (m/w) IT-Anwendungen
    Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. IT-Scrum Master Payment Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Technical Manager (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden
  4. Projektmanager (m/w)
    T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Darmstadt, München, Münster

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 - Collector's Edition [PC & Konsole]
    209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELLBAR: Gran Turismo Sport - Steel Book Edition [PlayStation 4]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 [PC & Konsole]
    54,98€/64,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Re: wer kauft denn heute noch im laden?

    Unix_Linux | 15:13

  2. Re: Die Stasi war dagegen harmlos...

    Niaxa | 15:13

  3. Re: Find ich gut...

    Watson | 15:12

  4. Re: Tesla kann auch nix

    Maximilian_XCV | 15:11

  5. Re: Das gibts doch schon ewig?

    SamSam | 15:10


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel