Topaz Star Effects verstärkt Lichtquellen

Mit Star Effects hat der Softwarehersteller Topaz ein neues Bildbearbeitungsprogramm vorgestellt, mit dem der natürliche Lichteindruck eines Fotos verbessert werden kann. Die Erweiterung sucht selbstständig nach Lichtquellen und verstärkt sie.

Anzeige

Natürlich ist ein Effekt, den das Plugin erzeugt, auch mit Bordmitteln zum Beispiel von Adobe Photoshop und anderen Bildbearbeitungsprogrammen möglich. Doch dürfte es zumindest für den gelegentlichen Anwender wesentlich zeitintensiver sein, mit Ebenen, mehreren Lichtquellen und Überblendungen das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

  • Topaz Star Effects - vorher (Bild: Andreas Donath)
  • Topaz Star Effects - nachher (Bild: Andreas Donath)
  • Topaz Star Effects - vorher (Bild: Andreas Donath)
  • Topaz Star Effects - nachher (Bild: Andreas Donath)
  • Topaz Star Effects - vorher und nachher (Bild: Andreas Donath)
  • Topaz Star Effects - vorher (Bild: Andreas Donath)
  • Topaz Star Effects - nachher (Bild: Andreas Donath)
Topaz Star Effects - vorher (Bild: Andreas Donath)

Star Effects erkennt Lichtquellen im Bild selbstständig, was bei richtig belichteten Fotos auch gut funktioniert. Problematisch ist die Funktion bei überbelichteten Bildpartien, die dann unweigerlich als Lichtquelle erkannt und auch noch verstärkt werden. Bei großen Flächen wirkt das unnatürlich, während einzelne überbelichtete Flecken, die zum Beispiel durch ein dichtes Blätterwerk blitzen, durchaus für die Zwecke von Star Effects geeignet sind.

Die Lichtverstärkung kann anhand von Voreinstellungen zunächst einmal grob vorgenommen werden. Wem die dargebotenen Möglichkeiten nicht ausreichen, kann auch eigene "Presets" anlegen. Mit einem Lichtpinsel können Partien betont oder abgeschwächt werden, die von der Automatik unsensibel behandelt wurden. Auch die Farbe der verstärkten Lichter, ihr Leuchten und ihre Regelmäßigkeit kann mit zahlreichen Reglern verändert werden.

Besonders beeindruckend arbeitet Star Effects bei Nachtaufnahmen von Gebäuden und Städten. Dennoch wirken viele nachbearbeitete Bilder schnell kitschig, wenn übertrieben stark nachgeholfen wurde.

Topaz Star Effects ist für Windows und Mac OS X als Plugin für Adobe Photoshop, Elements, PaintShop Pro, Photo Impact und Serif Photo Plus sowie für Lightroom 2 und 3, Aperture 2, 3 und Apple iPhoto erhältlich. Das Plugin kostet rund 30 US-Dollar.


Raketen... 31. Jan 2012

http://www.picgifs.com/glitter-graphics/glitter-graphics/dogs/glitter-graphics-dogs...

werkler 31. Jan 2012

Dass man damit überhaupt Geld verdienen kann ist mir schleierhaft. Wahnsinn... derweil...

muhzilla 31. Jan 2012

Und in Bild 5 schweben danach Ufos am Himmel und im Wasser liegen Sterne rum :D

muhzilla 31. Jan 2012

Mag persönlicher Geschmack sein, aber ich finde gerade bei der Nachtaufnahme der Stadt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence / Data Warehouse Engineer (m/w)
    Loyalty Partner GmbH, München
  2. Entwicklungsingenieur (m/w) Systemarchitektur / Systems Engineering
    Diehl BGT Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  3. Senior Consultant Reporting (m/w)
    b.telligent, München und Zürich
  4. Manager (m/w) Wechselprozesse in SAP IS-U
    über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Norddeutschland

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  2. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  3. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  4. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  5. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  6. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  7. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  8. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  9. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  10. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

    •  / 
    Zum Artikel