Topaz Star Effects verstärkt Lichtquellen im Bild.
Topaz Star Effects verstärkt Lichtquellen im Bild. (Bild: Andreas Donath / Golem.de)

Topaz Star Effects verstärkt Lichtquellen

Mit Star Effects hat der Softwarehersteller Topaz ein neues Bildbearbeitungsprogramm vorgestellt, mit dem der natürliche Lichteindruck eines Fotos verbessert werden kann. Die Erweiterung sucht selbstständig nach Lichtquellen und verstärkt sie.

Anzeige

Natürlich ist ein Effekt, den das Plugin erzeugt, auch mit Bordmitteln zum Beispiel von Adobe Photoshop und anderen Bildbearbeitungsprogrammen möglich. Doch dürfte es zumindest für den gelegentlichen Anwender wesentlich zeitintensiver sein, mit Ebenen, mehreren Lichtquellen und Überblendungen das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

  • Topaz Star Effects - vorher (Bild: Andreas Donath)
  • Topaz Star Effects - nachher (Bild: Andreas Donath)
  • Topaz Star Effects - vorher (Bild: Andreas Donath)
  • Topaz Star Effects - nachher (Bild: Andreas Donath)
  • Topaz Star Effects - vorher und nachher (Bild: Andreas Donath)
  • Topaz Star Effects - vorher (Bild: Andreas Donath)
  • Topaz Star Effects - nachher (Bild: Andreas Donath)
Topaz Star Effects - vorher (Bild: Andreas Donath)

Star Effects erkennt Lichtquellen im Bild selbstständig, was bei richtig belichteten Fotos auch gut funktioniert. Problematisch ist die Funktion bei überbelichteten Bildpartien, die dann unweigerlich als Lichtquelle erkannt und auch noch verstärkt werden. Bei großen Flächen wirkt das unnatürlich, während einzelne überbelichtete Flecken, die zum Beispiel durch ein dichtes Blätterwerk blitzen, durchaus für die Zwecke von Star Effects geeignet sind.

Die Lichtverstärkung kann anhand von Voreinstellungen zunächst einmal grob vorgenommen werden. Wem die dargebotenen Möglichkeiten nicht ausreichen, kann auch eigene "Presets" anlegen. Mit einem Lichtpinsel können Partien betont oder abgeschwächt werden, die von der Automatik unsensibel behandelt wurden. Auch die Farbe der verstärkten Lichter, ihr Leuchten und ihre Regelmäßigkeit kann mit zahlreichen Reglern verändert werden.

Besonders beeindruckend arbeitet Star Effects bei Nachtaufnahmen von Gebäuden und Städten. Dennoch wirken viele nachbearbeitete Bilder schnell kitschig, wenn übertrieben stark nachgeholfen wurde.

Topaz Star Effects ist für Windows und Mac OS X als Plugin für Adobe Photoshop, Elements, PaintShop Pro, Photo Impact und Serif Photo Plus sowie für Lightroom 2 und 3, Aperture 2, 3 und Apple iPhoto erhältlich. Das Plugin kostet rund 30 US-Dollar.


Raketen... 31. Jan 2012

http://www.picgifs.com/glitter-graphics/glitter-graphics/dogs/glitter-graphics-dogs...

werkler 31. Jan 2012

Dass man damit überhaupt Geld verdienen kann ist mir schleierhaft. Wahnsinn... derweil...

muhzilla 31. Jan 2012

Und in Bild 5 schweben danach Ufos am Himmel und im Wasser liegen Sterne rum :D

muhzilla 31. Jan 2012

Mag persönlicher Geschmack sein, aber ich finde gerade bei der Nachtaufnahme der Stadt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior System Analyst (m/w) Trade
    HAVI Logistics Business Services GmbH, Duisburg
  2. IT Business Systems Analyst (m/w)
    World Vision Deutschland e.V., Friedrichsdorf im Taunus (bei Frankfurt am Main)
  3. Senior Software Developer (m/w)
    Rohde & Schwarz DVS GmbH, Hannover
  4. Consultant - IT-Architekt für Integration (m/w)
    ITARICON Management- und IT-Beratung, Dresden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars Episode VII

    The Force Awakens im ersten Teaser

  2. Speedport Hybrid

    Hybrid-Tarif der Telekom ohne LTE-Drosselung

  3. Docker-Alternative

    Spoon bietet virtualisierte Container für Windows

  4. Überbewertete Superrechner

    Quantencomputer hätten kaum was zu tun

  5. FAA

    Privatdrohnen gefährden Flugverkehr

  6. Großbritannien

    Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom

  7. Raumfahrt

    Hayabusa 2 startet in wenigen Tagen

  8. Winter is coming

    Game of Thrones ab Anfang Dezember 2014

  9. Stereoskopie

    Neue Diskussionen um Schädlichkeit von 3D-Displays

  10. E-Label

    Viele hässliche Icons verschwinden von Smartphone-Gehäusen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Tales from the Borderlands: Witze statt Waffen
Test Tales from the Borderlands
Witze statt Waffen
  1. Spieldesign Kampf statt Chaos
  2. Swatting Bombendrohung bei Gearbox

Android-ROM: Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz
Android-ROM
Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

Next-Gen-Geburtstag: Xbox One und Playstation 4 sind eins
Next-Gen-Geburtstag
Xbox One und Playstation 4 sind eins
  1. Big Fish Games Bis zu 885 Millionen US-Dollar für Casualgames-Anbieter
  2. This War of Mine Das traurigste Spiel des Jahres
  3. Qbert & Co 901 Spielhallenklassiker im Onlinearchiv

    •  / 
    Zum Artikel