Abo
  • Services:
Anzeige
Christoph Feck stellt Imagezero zur Bildkompression vor.
Christoph Feck stellt Imagezero zur Bildkompression vor. (Bild: Christoph Feck)

Imagezero: Verlustfreie Kompression für RGB-Bilder

Christoph Feck stellt Imagezero zur Bildkompression vor.
Christoph Feck stellt Imagezero zur Bildkompression vor. (Bild: Christoph Feck)

Die Kompressionsrate für Bilder soll mit Imagezero vergleichbar zu PNG und JPEG-LS sein, jedoch schneller als diese funktionieren. Noch ist die Anwendung aber nur auf RGB-Bilder ausgelegt und unterstützt auch keine Graustufen.

"Was macht ein Programmierer, wenn er mit bestehenden Lösungen nicht zufrieden ist? Richtig, er erfindet das Rad neu", schreibt Christoph Feck über seine Entwicklung Imagezero. Aus Unzufriedenheit über das verlustbehaftete JPEG, die langsame Kompression von PNG und das patentbehaftete JPEG-LS hat Feck selbst eine Anwendung zur Bildkompression geschrieben.

Anzeige

Laut Fecks Aussagen ist die Kompressionsgeschwindigkeit von Imagezero teilweise deutlich höher als bei JPEG-LS und PNG. Dabei ist die Kompressionsrate jedoch ungefähr vergleichbar. Imagezero eignet sich laut Feck jedoch nicht für jedes beliebige Bild, denn es ist nur für die Verwendung von RGB-Grafiken mit 24-Bit Farbtiefe ausgelegt.

Darüber hinaus sei die Kompression von künstlich erzeugten und sehr unruhigen Bildern eher schlecht, schreibt er. Graustufen werden ebenfalls noch nicht unterstützt. Feck möchte die Algorithmen jedoch an diese Art von Bildern anpassen. Wie JPEG nutzt auch Imagezero die Huffman-Kodierung.

Als mögliches Einsatzgebiet für Imagezero nennt Feck die Verwendung in Bildvorschauen oder auch als Dateiformat für Icons. Der Quellcode von Imagezero ist über Gitorious.org verfügbar.


eye home zur Startseite
Atalanttore 31. Jan 2012

Aber ob sich ein weiteres Bildformat in der Breite durchsetzen kann wage ich mal zu...

matthiasv 31. Jan 2012

Vielleicht erst den Quellcode lesen (ist ja zum Glück offen) und dann schreiben. Wie man...

Kaiser Ming 31. Jan 2012

war das beste was ich jeh gesehen und ausprobiert hab leider hört nicht mehr viel darüber

Kaiser Ming 31. Jan 2012

ist kein besseres Format sondern das sich alle drauf einigen (optimal patentfrei) und...

tunnelblick 31. Jan 2012

solltest du nicht in der vorlesung zum ersten mal von huffman gehört haben? :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. T-Systems International GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 699,00€
  2. 349,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  2. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: 500 Linux-Distributionen

    Dummer Mensch | 06:37

  2. Re: Alle reden über Threema, Telegram, iMessage...

    Analysator | 06:23

  3. Re: Jetzt ist sie raus. Ich habe mehr erwartet.

    jo-1 | 05:43

  4. Re: Ich empfehle an dieser Stelle: The Truth...

    Proctrap | 01:56

  5. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    johnsonmonsen | 01:47


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel