Der Tiberiumkonflikt: Command & Conquer mit HTML5 im Browser
Command & Conquer: Tiberiumkonflikt im Browser (Bild: Golem.de)

Der Tiberiumkonflikt Command & Conquer mit HTML5 im Browser

Es ruckelt, noch fehlt viel Inhalt - trotzdem dürfte das Hobbyprojekt eines Programmierers Spieleveteranen erfreuen: Er programmiert das erste Command & Conquer auf Basis von HTML5 und Javascript im Browser.

Anzeige

Das erste Command & Conquer erschien 1995 - jetzt ist der Anfang der GDI-Kampagne direkt im Browser spielbar. Hinter dem Projekt steckt ein Programmierer namens Aditya Ravi Shankar, der den Strategieklassiker auf Basis von HTML5 und Javascript neu für die Verwendung direkt im Browser nachbaut. Die Grafikdateien und Soundfiles stammen seinen Angaben zufolge aus dem Original, das beim inzwischen eingestellten Entwicklerstudio Westwood entstanden ist.

Die aktuell spielbare Version 0.3d ist für Chrome und Firefox optimiert, ruckelt aber auch in diesem Browser und selbst auf schnellen Rechner noch spürbar. Bislang ist erst der Anfang einer Kampagne implementiert, der Rest soll nach und nach folgen - inklusive einem Multiplayermodus.

  • Command & Conquer: Tiberiumkonflikt im Browser
  • Command & Conquer: Tiberiumkonflikt im Browser
Command & Conquer: Tiberiumkonflikt im Browser

Aditya Ravi Shankar lebt in der indischen Stadt Bangalore, er sucht weitere Helfer für sein Projekt. Shankar verfolgt nach eigenen Angaben keinerlei finanzielle Interessen, sondern möchte die technische Machbarkeit untersuchen. An der derzeit online spielbaren Version hat er angeblich rund einen Monat lang gearbeitet - und zwar fast täglich zwischen 16 und 18 Stunden.

Shankars Projekt ist nicht das einzige C&C, das derzeit für Browser entsteht: Unter dem Titel Tiberium Alliances arbeitet das deutsche, zu EA gehörende Entwicklerstudio Phenomic an einem weiteren Titel im Universum von Command & Conquer. Das Programm soll ein Massively-Multiplayer-Online-Strategiespiel werden, das sowohl im Browser als auch auf mobilen Endgeräten lauffähig sein soll.


MonikaG 14. Apr 2014

Inzwischen ist schon einiges mehr an Potenzial zur Programmierung bei HTML5 Games...

elgooG 02. Feb 2012

Nach deiner Definition wäre dann fast jede Sprache eine Skriptsprache, weil so gut wie...

NIKB 31. Jan 2012

Wem das so geht: Mein Beileid. Ich habe ein Leben...

Der Andere 31. Jan 2012

Schon geschehen ;-) Danke für die Vorlage, hab Greasemonkey irgendwie komplett...

stscon 31. Jan 2012

Du hast bestimmt schon ne bessere KI geschrieben, die auf nem 486er vernünftig läuft, ...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Produktmanager für digitales Entertainment / Product Owner (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt
  3. Abteilungsleiter/in
    Robert Bosch GmbH, Renningen
  4. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  2. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  3. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  4. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  5. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  6. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  7. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch

  8. Xamarin

    C# dank Mono für die Unreal Engine 4

  9. Tor-Router

    Invizbox will besser sein als die Anonabox

  10. Moore's Law

    Totgesagte schrumpfen länger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel