Minecraft: Katzen, KI-Änderungen und Übersetzungsärger
Minecraft 1.2 (Bild: Mojang)

Minecraft Katzen, KI-Änderungen und Übersetzungsärger

Neue Tiere, überarbeitete Skelett-KI und Java-Unterstützung sind die wichtigsten Änderungen für Minecraft 1.2. Die Beta löst allerdings Ärger aus: "Fans" haben rassistische Äußerungen in die Sprachdatei geschmuggelt.

Anzeige

In eine Betaversion von Minecraft haben Unbekannte den Satz "You are a Nigger" geschmuggelt, meldet Kotaku.com. Ausgerechnet in der von den nach Südafrika eingewanderten Niederländern verwendeten Sprache Afrikaans taucht der Satz auf. Jens Bergensten, Nachfolger des früheren Chefentwicklers Markus "Notch" Persson, hat sich bereits öffentlich entschuldigt und erklärt, dass die Community die rund 50 bei Minecraft mitgelieferten Sprachfassungen übersetze - da sei die Äußerung wohl übersehen worden. In der nächsten Betaversion werde sie nicht mehr auftauchen.

 
Video: Neuerungen in Minecraft 1.2

In Version 1.2 von Minecraft sollen Ozelots auftauchen, eine Raubkatzenart aus Mittel- und Südamerika. Die Tiere lassen sich mit Fisch bändigen und unterstützen den Spieler dann im Kampf. Das könnte durchaus willkommen sein, denn die Skelette sollen dank neuer KI-Algorithmen deutlich schlauer kämpfen als bisher und sich im Wasser oder unter Bäumen verstecken, um nicht in Flammen aufzugehen.

Außerdem soll ein neuer Gegenstand für den Creativmodus Erfahrung bringen, dazu kommen eine Reihe von Fehlerkorrekturen und sonstigen Änderungen, und Minecraft 1.2 unterstützt die aktuelle Version von Java. Eine Beta - die bei Mojang unter der Bezeichnung Snapshot läuft - ist beim Hersteller verfügbar. Wann die fertige Fassung erscheint, ist noch nicht bekannt.


gaRt3n 31. Jan 2012

Gibt doch Zig Texturenpacks mit denen du das Spiel verschönern kannst. Und desweieren...

Seasdfgas 30. Jan 2012

ich mags, weils sowas legoartiges hat oo

Sander Cohen 30. Jan 2012

Kann man sich dann ja immer noch kaufen, wenn sie an Umfang gewonnen hat ;) Vorher ist...

Amüsierter Leser 30. Jan 2012

Ich persönlich halte Bytecode für eine gute Idee, aber JIT für eine ziemlich Dämliche...

Keridalspidialose 30. Jan 2012

Zu dieser und dem Thread kann ich irgendwie auch keinen Bezug herstellen. Sarrazin...

Kommentieren



Anzeige

  1. Servicemitarbeiter / innen IT-Arbeitsplatzdienste
    Landeshauptstadt München, München
  2. IT-Netzwerkadministrator (m/w)
    Imtech Deutschland GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. Junior Projektmanager (m/w) IT-Projekte/IT-Prozesse
    NRW.BANK, Düsseldorf
  4. Anwendungsentwickler / Webprogrammierer (m/w)
    alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nur Jailbreak betroffen

    Schadsoftware infiziert 75.000 iPhones

  2. Test Star Wars Commander

    Die dunkle Seite der Monetarisierung

  3. Probleme in der Umlaufbahn

    Galileo-Satelliten nicht ideal abgesetzt

  4. Telefonie und Internet

    Bundesweite DSL-Störungen bei O2

  5. iPhone 5

    Apple bietet für einzelne Geräte einen Akkutausch an

  6. Leistungsschutzrecht

    Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück

  7. Projekt DeLorean

    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

  8. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  9. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken

  10. Test Rules

    Gehirntraining für Fortgeschrittene



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

IPv6: Der holperige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holperige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  2. Internet der Dinge Google, Samsung und ARM mit Thread gegen WLAN und Bluetooth
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  3. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig

    •  / 
    Zum Artikel