Anzeige
Facebook-Chef Mark Zuckerberg im September 2011
Facebook-Chef Mark Zuckerberg im September 2011 (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Facebook: Timeline in Umfrage mehrheitlich abgelehnt

Facebook-Chef Mark Zuckerberg im September 2011
Facebook-Chef Mark Zuckerberg im September 2011 (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Eine nicht repräsentative Studie von Sophos unter Nutzern, die sich überdurchschnittlich für IT-Sicherheit interessieren, hat eine klare Ablehnung von Facebooks Timeline ergeben. Nur acht Prozent gaben an, dass ihnen Timeline gefalle.

Bei einer Umfrage des Sicherheitsunternehmens Sophos hat sich die Mehrheit klar gegen Timeline ausgesprochen. Das gab Sophos in Naked Security, einem Blog des Unternehmens, bekannt. Von 4.110 Befragten sagten 51 Prozent, dass ihnen Timeline "Sorgen bereite". 32 Prozent erklärten, sie wüssten gar nicht, warum sie noch immer einen Facebook-Account hätten. Nur acht Prozent gaben an, dass ihnen Timeline gefalle. Und weitere acht Prozent meinten, sie würden "sich daran gewöhnen".

Anzeige

Laut Sophos war die Umfrage nicht repräsentativ, weil die Teilnehmer sich mehr für IT-Sicherheitsfragen interessierten als die große Mehrheit der Facebook-Nutzer.

Die Timeline, zu Deutsch Chronik, wird in den nächsten Wochen für alle Nutzer aktiviert. Eine Facebook-Sprecherin sagte: "Die Chronik wird in den nächsten Wochen für alle Nutzer weltweit verfügbar sein. Dieser Rollout wird einige Wochen dauern. Es gibt keinen festen Termin, wann alle deutschen Facebook-Nutzer die Chronik erhalten." Vor Aktivierung der Facebook-Timeline erhielten Nutzer am oberen Rand auf ihrer Startseite einen Hinweis. Anschließend blieben sieben Tage Zeit um zu überprüfen, was auf der eigenen Chronik zu sehen sein, versteckt oder gelöscht werden soll, was man vielleicht hervorheben möchte und wer was sehen darf.

"Facebook hofft, dass der Nutzer sogar Informationen über sein Leben, bevor er bei Facebook aktiv wurde, einfügen wird", so Senior Technology Consultant Graham Cluley in dem Sophos-Blog.

Cluley weiter: "Facebook ermutigt die Nutzer so, noch mehr Angaben über sich selbst und ihr Leben zu machen und es wird für andere einfacher, diese Informationen einzusehen." Nutzer sollten die Einführung von Timeline wenigstens zum Anlass nehmen, ihre Sicherheitseinstellungen zu überprüfen und klar festzulegen, wer welche Angaben sehen dürfe.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 31. Jan 2012

Gern geschehen. :)

Ingrid Zippelwiese 30. Jan 2012

Nein normalerweise nicht. Denn die diversen Anbieter habe garkeinen Zugriff auf deine...

Moldmaker 30. Jan 2012

... die sich nicht freiwillig der Willkür und Profitgier eines ungezogenen US-Bengels...

Rapmaster 3000 30. Jan 2012

Stell dir vor, ich hab die Timeline und ignoriere einfach die Funktionen die mich nicht...

Replay 30. Jan 2012

Das unterschreibe ich direkt. Vor allem der letzte Satz spricht Bände.

Kommentieren


AdClicks-Agent.de / 30. Jan 2012



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) User Interface / Datenbasis
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. Prozess- und Systemgestalter im Bereich IT AfterSales (m/w)
    Daimler AG, Neu-Ulm
  3. IT Project Manager Microsoft SharePoint (m/w)
    Infoman AG, Stuttgart
  4. Software Entwickler Java (m/w)
    team24x7 Gesellschaft für Lösungen in der Datenverarbeitung mbH, Bonn

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  2. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  3. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  4. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  5. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  6. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  7. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  8. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  9. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  10. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Re: Das wird die EU retten!

    /mecki78 | 02:49

  2. Re: Das ist ein Fan-Film-Verbot

    Sharra | 02:42

  3. Kleiner Verbesserungsvorschlag an die Redaktion

    havok2 | 02:13

  4. Re: Dann schreibt die doch mal und fragt wann die...

    KrAtZer | 01:45

  5. Re: Endlich...

    Berner Rösti | 01:40


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel