Abo
  • Services:
Anzeige
Jon Rubinstein im Februar 2011
Jon Rubinstein im Februar 2011 (Bild: Kimihiro Hoshino/AFP/Getty Images)

Jon Rubinstein: Früherer Palm-Chef und iPod-Entwickler verlässt HP

Jon Rubinstein im Februar 2011
Jon Rubinstein im Februar 2011 (Bild: Kimihiro Hoshino/AFP/Getty Images)

Jon Rubinstein, der bekannte Entwickler des iPod und früherer Vorstandschef von Palm, hat HP offiziell verlassen. Seit der Entscheidung des Computerkonzerns, keine WebOS-Hardware mehr herzustellen, war er bei HP nicht mehr gesehen worden.

Jon Rubinstein arbeitet nicht mehr für Hewlett-Packard. Das sagte der 55-Jährige dem Blog des Wall Street Journal, All Things Digital. Er hatte einen Vertrag über 12 bis 24 Monate, den er nicht verlängern wollte. "Jon hat seine Verpflichtung erfüllt und wir wünschen ihm alles Gute", erklärte Hewlett-Packard-Sprecherin Mylene Mangalindan.

Anzeige

Rubinsteins Weggang ist keine Überraschung: Seit der Entscheidung des früheren HP-Chefs Léo Apotheker, das Geschäft mit WebOS-Hardware einzustellen, war er in den Büros von Hewlett-Packard nicht mehr gesehen worden, wie All Things Digital aus informierten Kreisen erfuhr. Rubinstein hatte bereits den Titel General Manager für HPs WebOS-Abteilung an Stephen DeWitt abgegeben. Er bekam die Position des Senior Vice President für Produktinnovationen.

Seine Karriere begann der geborene New Yorker bei Hewlett-Packard. Rubinstein war später bei Apple als Senior Vice President für Hardwareentwicklung und Design an der Schaffung der G4- und G5- Macintosh-Serie und des iPod führend beteiligt. Er verließ Apple im April 2006, um Aufsichtsratschef von Palm zu werden. Im Juni 2009 wurde der Palm-Vorstandschef und löste Ed Colligan ab.

Im April 2010 übernahm Hewlett-Packard für 1,2 Milliarden US-Dollar Palm. Das WebOS-basierte HP Touchpad kam im Juli 2011 auf den Markt. Schon im August 2011 wurde von HP der Ausstieg aus dem Bereich WebOS-Hardware verkündet. Im Dezember 2011 wurde beschlossen, das Betriebssystem für mobile Geräte unter einer freien Lizenz zu veröffentlichen.

In den Ruhestand werde er sich nicht zurückziehen, sagte Rubinstein zu All Things Digital. "Ich werde einige Zeit mit meiner Familie verbringen und darüber nachdenken, was ich als nächstes mache. Wer weiß, was ich tun werde. Alles ist möglich."


eye home zur Startseite
Fips 30. Jan 2012

Ich nutze selbst das Pre3 und das Veer und ich muß sagen das gerade ein etwas höheres...

Schnarchnase 30. Jan 2012

Sehe ich auch so, vor allem will ich keine Tastatur im Querformat. Das würde mich sehr...

Schnarchnase 30. Jan 2012

Die Qulität der HP-Hardware ist nun wirklich nicht schlecht. Mit dem Pixi gab es ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Berlin
  2. Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall
  3. hmmh multimediahaus AG, Berlin
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,00€
  2. 4,99€
  3. 299,90€ (UVP 649,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. NBase-T alias IEEE 802.3bz

    Schnelle und doch sparsame Kabelverbindungen

  2. Autonomes Fahren

    Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand

  3. 500-Millionen-Hack

    Yahoo sparte an der Sicherheit

  4. Advertising Standards Authority

    No Man's Sky wird auf irreführende Werbung untersucht

  5. Container

    Canonical veröffentlicht Kubernetes-Distribution

  6. Amazon

    Fire TV erhält neuartigen Startbildschirm

  7. Musikstreaming

    Soundcloud könnte bald Spotify gehören

  8. Online- oder Handyfahrschein

    Ausweiszwang bei der Bahn

  9. Elektroauto

    Volkswagen ID soll bis zu 600 km elektrisch fahren

  10. Sicherheitsrisiko Baustellenampeln

    Grüne Welle auf Knopfdruck



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  1. Re: Wie siehts mit Autonomen fahren aus?

    SJ | 12:06

  2. Re: Echt Jetzt?

    ChemoKnabe | 12:05

  3. Re: Bahn + Smartphone ist aufwendiger wie alles...

    Salzbretzel | 12:05

  4. Re: lustig wie schnell der aus dem Nichts kommt

    Trollversteher | 12:03

  5. Re: CB-Funk 90er Jahre

    narfomat | 12:03


  1. 11:59

  2. 11:35

  3. 11:20

  4. 11:03

  5. 10:46

  6. 09:17

  7. 07:45

  8. 07:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel