Steam Mobile bietet einen mobilen Chat.
Steam Mobile bietet einen mobilen Chat. (Bild: Valve)

Chatten und Einkaufen Steam-Mobile-Beta für iOS und Android

Valve hat eine Steam-App für Smartphones als Betaversion veröffentlicht. Mit Steam Mobile können die Steam-Nutzer auch unterwegs vernetzt bleiben und Spiele für Windows und Mac OS X einkaufen.

Anzeige

Unterwegs mit anderen Mitgliedern der Steam-Community chatten, die zugehörigen Foren durchforsten, Spielerprofile anschauen und unterwegs Spiele und Erweiterungen (DLC) einkaufen. Das ermöglicht Valves App Steam Mobile, die als noch geschlossene Betaversion für iOS und Android zum Download angeboten wird.

  • Steam Mobile - Zugriff auf Shop, Foren und Chat (Bild: Valve)
  • Steam Mobile - sehen, welche Freunde gerade mit Steam online sind (Bild: Valve)
  • Steam Mobile - Chatten mit Freunden (Bild: Valve)
  • Steam Mobile - unterwegs bei Steam einkaufen (Bild: Valve)
  • Steam Mobile - unterwegs bei Steam einkaufen (Bild: Valve)
Steam Mobile - Zugriff auf Shop, Foren und Chat (Bild: Valve)

Die Steam-App erleichtert es Valves Kunden, auch unterwegs auf den Spieledownloadshop zuzugreifen und dessen Communityfunktionen zu nutzen. Das Unternehmen wirbt damit, dass Kunden so Schnäppchenaktionen auch unterwegs nicht verpassen. Welche Vereinbarung es dabei mit Apple gibt, ist unklar - eigentlich sehen Apples App-Store-Nutzungsbedingungen vor, dass In-App-Verkäufe über iTunes abgewickelt werden und Apple am Verkauf mitverdient. Aus dem Grund ist es auch in Amazons Kindle-App nicht mehr direkt möglich, E-Books zu kaufen.

"Die Steam-App resultiert aus vielen direkten Anfragen unserer Kunden", sagte Gabe Newell, Chef und Mitgründer von Valve. "Sehen, welche Freunde online sind und ein Spiel spielen, schnell eine Nachricht senden, die Screenshots eines kommenden Spiels anschauen oder ein Schnäppchen machen - das sind alles Funktionen, die Kunden sich gewünscht haben."

Newell ergänzt, dass die mobile Internetnutzung die Art und Weise verändert, wie Menschen interagieren, Spiele spielen und Medien konsumieren. Die Steam-App helfe dabei, den Steam-Dienst zu verbessern und zu erweitern. Ob Valve über Steam auch selbst irgendwann Smartphone- und Tabletspiele anbieten wird, darauf geht Newell in einer Pressemitteilung aber nicht ein.

Um am geschlossenen Betatest der Steam-App teilzunehmen, müssen Kunden Steam Mobile aus dem iTunes-App-Store oder dem Android Market laden, sich dann über die App an ihrem Steam-Account anmelden und damit für die Closed Beta bewerben. Bei einem Test mit einem Redakteursaccount gab es anschließend nur den Hinweis "Account ohne Beta-Zugang".


elgooG 27. Jan 2012

Ich finde dagegen den Online-Shop ganz nett. Die Steam-Website ist ziemlich...

Minifuzi 27. Jan 2012

Oh Verzeiung :D Ist mir gar nicht aufgefallen das da Steak steht :D

><((((º> 27. Jan 2012

Ist doch vollkommen gleich. zacks beitrag zeigt hervorragend auf, wieso es vollkommen...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Berater (m/w) Warenwirtschaftssysteme
    AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  2. IT and application specialist (m/w) in the Operations / Support ECAD applications field at H CV
    Siemens AG, Erlangen
  3. Betriebs-System Engineer Citrix (m/w)
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. Mathematisch-Technische Assistenz 3D-Messtechnik für die Verkehrstechnik
    VITRONIC GmbH, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Überbewertete Superrechner

    Quantencomputer hätten kaum was zu tun

  2. FAA

    Zahl der Flugzwischenfälle mit Privatdrohnen steigt

  3. Großbritannien

    Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom

  4. Raumfahrt

    Hayabusa 2 startet in wenigen Tagen

  5. Winter is coming

    Game of Thrones ab Anfang Dezember 2014

  6. Stereoskopie

    Neue Diskussionen um Schädlichkeit von 3D-Displays

  7. E-Label

    Viele hässliche Icons verschwinden von Smartphone-Gehäusen

  8. Black Friday

    Oneplus One kann ohne Einladung bestellt werden

  9. Merkel-Handy

    Bundesregierung schließt Antispionage-Vertrag mit Blackberry

  10. Pantelligent

    Die funkende Bratpfanne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

Smarthome: Das intelligente Haus wird nie fertig
Smarthome
Das intelligente Haus wird nie fertig
  1. Smart Home Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
  2. Leuchtmittel Die Leuchtdiode kommt aus dem 3D-Drucker
  3. Agora, Energy@home und EEBus Einheitliche Sprache für europäische Smart Homes

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

    •  / 
    Zum Artikel