Abo
  • Services:
Anzeige
Tweeds können für Nutzer in bestimmten Ländern gesperrt werden.
Tweeds können für Nutzer in bestimmten Ländern gesperrt werden. (Bild: Twitter)

Meinungsfreiheit: Twitter führt länderspezifische Zensurinfrastruktur ein

Twitter bereitet eine länderspezifische Zensurinfrastruktur vor. Mit dem internationalen Wachstum sei es notwendig, sich in den einzelnen Ländern den dort herrschenden Vorstellungen von Meinungsfreiheit anzupassen.

"Tweets must flow", titelt Twitter in einem Blogeintrag und verkündet darin doch das Gegenteil, nämlich die Einführung einer länderspezifischen Zensurinfrastruktur. Twitter könne in manchen Ländern nur existieren, wenn man sich den dort geltenden Vorstellungen von Meinungsfreiheit anpasse. Und diese Vorstellungen unterschieden sich vom sehr weitgehenden US-Verständnis des Konzepts zum Teil deutlich.

Anzeige

In manchen Ländern seien die Unterschiede zwar klein, es gebe aber aufgrund kultureller und historischer Besonderheiten bestimmte Einschränkungen. Letzteres trifft beispielsweise auf Deutschland und Frankreich zu, wo "Pro-Nazi-Inhalte" zensiert würden, wie Twitter es zusammenfasst.

Bislang konnte Twitter auf solche Einschränkungen der Meinungsfreiheit nur global reagieren, Tweets konnten nur komplett im System gesperrt werden. Das soll sich nun ändern, denn Twitter hat jetzt die Möglichkeit, einzelne Inhalte nur für Nutzer in bestimmten Ländern zu sperren.

Dabei verspricht Twitter allerdings Transparenz und will anzeigen, wann und warum ein Tweet gesperrt wurde. Dazu setzt Twitter zudem auf eine engere Zusammenarbeit mit Chilling Effects, wo solche Eingriffe in die Meinungsfreiheit plattformübergreifend dokumentiert werden.

Zum Einsatz kommt die neue Technik bislang nicht.

Nachtrag vom 27. Januar 2012, 11:00 Uhr

Um festzustellen, aus welchem Land ein Nutzer kommt, zieht Twitter allerdings nicht die IP-Adresse des Nutzers heran, sondern die Ländereinstellung im Nutzerprofil, wie Twitters europäische Pressesprecherin Rachel Bremer Netzwertig.com erläuterte. Twitter gibt Nutzern damit bewusst die Möglichkeit, die Sperren leicht zu umgehen.


eye home zur Startseite
Charles Marlow 28. Jan 2012

Ich hatte auch dann kein Problem, als Twitter dem Regime in Saudi-Arabien die...

motzerator 27. Jan 2012

Solche blöden Filter bekommt ein Mensch immer umgangen. Ars(hlecken!!!

__destruct() 27. Jan 2012

In Deutschland herrscht Meinungs- und Redefreiheit, solange man sich im gesetzlichen...

__destruct() 27. Jan 2012

Das im drittletzten Satz passt irgendwie nicht zu dem, das du in den letzten beiden...

likely 27. Jan 2012

Das ist immer noch besser, als wenn Twitter gesperrt wird. So können sie über die...


Telemedicus / 29. Jan 2012

Eviltux. IT & Gesellschaft / 27. Jan 2012



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. DRÄXLMAIER Group, Garching bei München
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wilhelmshaven
  4. Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-15%) 42,49€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Steadicam Volt

    Steadicam-Halterung für die Hosentasche

  2. Eingefrorene Macs

    Apple aktualisiert Sicherheitsupdate

  3. Android Wear 2.0

    Erste neue Smartwatches kommen von LG

  4. Open Data

    Thüringen stellt Geodaten kostenfrei zur Verfügung

  5. Whistleblowerin

    Obama begnadigt Chelsea Manning

  6. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  7. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  8. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  9. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  10. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

  1. Verräter!

    maze_1980 | 08:48

  2. Re: gepokert und verloren @Assange

    karl123 | 08:48

  3. Re: Assange

    Oktavian | 08:47

  4. Re: Ich habe seit zwei Jahren eine LG-Smartwatch

    Maximilian154 | 08:46

  5. Re: Weiterer Grund für die Abwanderung aus den...

    Dwalinn | 08:46


  1. 08:44

  2. 08:21

  3. 08:18

  4. 06:01

  5. 22:50

  6. 19:05

  7. 17:57

  8. 17:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel