Anzeige
VLC 2.0 mit Puzzle-Effekt
VLC 2.0 mit Puzzle-Effekt (Bild: Screenshot: Golem.de)

Mediaplayer: VLC 2.0 als Release Candidate erschienen

VLC 2.0 mit Puzzle-Effekt
VLC 2.0 mit Puzzle-Effekt (Bild: Screenshot: Golem.de)

Die Entwickler des Video-LAN-Projekts haben die ersten Softwarepakete des Mediaplayers VLC 2.0 freigegeben, der unter anderem eine neue Oberfläche hat. Wir haben VLC 2.0 unter OS X und Linux ausprobiert. Auch der Windows-Client ist mittlerweile erschienen

Der VLC-Player in der Version 2 ist fast fertig. Die Entwickler haben erste Pakete freigegeben, die als Release Candidate gekennzeichnet sind und nun von Nutzern auf Fehlerfreiheit getestet werden sollen. Grobe Fehler sind in diesem Entwicklungszustand nicht zu erwarten.

Anzeige

Beim ersten Start fällt die deutlich überarbeitete Oberfläche auf. Unter Mac OS X gibt es nun eine schwarze Oberfläche und neu sortierte Elemente. Beide orientieren sich stärker an modernen Mediaplayern. Zudem wird der neue Vollbildmodus von Mac OS X unterstützt. Ein VLC-Videofenster integriert sich also vollständig in die Spaces. Die alte Version konnte das noch nicht. Allerdings wirkt das beim Release Candidate noch etwas hakelig.

  • VLC 2 RC1 (l.) und VLC 1 (r.) im Vergleich (Screenshots: Golem.de)
  • Die Oberfläche wurde deutlich überarbeitet.
  • Bei VLC 2.0 wird zwischen dem Videofenster und...
  • ... der Playlist gewechselt.
  • Effekte-Einstellungen überarbeitet
  • Puzzle-Effekt
  • Die neu designten Fenster
  • Puzzle-Effekt
  • Die Benutzeroberfläche unter Linux basiert auf Qt4.
  • Die Einstellungen erhielten eine Suchfunktion.
  • Der Playlist-Editor
  • Die Videoeffekte mit Neuerungen
  • Die Videoeffekte mit Neuerungen
  • Die Videoeffekte mit Neuerungen
  • Die Anbindung zu Pulseaudio wurde verbessert.
  • VLC 2.0 (Final) unter Windows
  • VLC 2.0
  • VLC 2.0
  • VLC 2.0
  • VLC 2.0
VLC 2 RC1 (l.) und VLC 1 (r.) im Vergleich (Screenshots: Golem.de)

Unter Linux hat sich an der Qt-basierten Benutzeroberfläche optisch wenig verändert. Die Einstellungen können durchsucht werden und die Effekte-Benutzeroberfläche wurde überarbeitet. Außerdem wurde die Anbindung an Pulseaudio verbessert.

Die Entwickler haben das Konfigurationschaos des Players behoben. Selbst VLC-Kenner dürften sich darüber freuen, dass die mehr als 40 Caching-Optionen laut Entwickler nun auf vier reduziert wurden.

Neu geschriebene Codebestandteile und Blu-ray-Unterstützung

Die Entwickler haben mit VLC 2.0 auch Teile des Codes überarbeitet. Unter anderem sollen der Videokern und die Ausgangsfunktionen stark überarbeitet worden sein. Zudem kann jetzt fast jeder Videofilter transcodiert werden.

VLC 2.0 kann jetzt theoretisch auch mit Daten einer Blu-ray-Disc umgehen. Die Funktion wird aber noch als experimentell eingestuft. Zudem wird HTTP Live Streaming unterstützt und experimentelles Hardware-Encoding über einen Broadcom-Crystal-HD-Chip beherrscht VLC jetzt auch. Das dürfte vor allem einige Netbooknutzer freuen, die diesen Zusatzchip haben. Außerdem wurde die Anzahl der unterstützten Codecs erhöht. Dazu gehört auch ProRes422. Der OS-X-Build setzt einen Rechner voraus, der Quartz-Extreme unterstützt.

Release Candidate für Linux muss kompiliert werden

Ein fertiges Kompilat gibt es für Linux-Nutzer nicht. Der Quellcode ließ sich unter Ubuntu 11.10 problemlos kompilieren, vorausgesetzt, die zahlreichen Entwicklerbibliotheken sind installiert, darunter die Entwicklungsumgebung für Qt4. Wer die Software kompiliert, sollte sich nicht über die Deprecated-Meldungen wundern. Auf einem Intel Core 2 Duo mit 2.66 GHz dauerte das Kompilieren etwa fünf Minuten.

VLC 2.0 für Android, iOS und OS/2 fehlen noch 

eye home zur Startseite
Threat-Anzeiger 31. Jan 2012

find ich auch gut. Unser OS/2 Warp 4.0 läuft hier seit 1997. Und es wird erst gegen...

netzliebling 31. Jan 2012

weder in den News auf http://www.videolan.org/news.html noch im offiziellen...

grorg 30. Jan 2012

Ja, bei der Zeitachse finde ich VLC auch besser als MPC-HC, VLC ist da wesentlich...

x2k 29. Jan 2012

Ich frage mich ob es davon eine x64 verson geben wird

Der Kaiser! 29. Jan 2012

Kommentieren


Antary / 27. Jan 2012



Anzeige

  1. (Senior-)Berater (m/w) SAP Business Intelligence
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Einsatzorte
  2. Softwareentwickler für sicherheitsgerichtete Systeme in der Intralogistik (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Systemarchitekt (m/w) - Surround View (ADAS)
    Continental AG, Ulm
  4. (Junior) Technical Consultant Automotive Vernetzte Dienste (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Gaimersheim, Leinfelden-Echterdingen

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. NEU: Samsung 850 Pro 256-GB-SSD (MZ-7KE256BW 2,5 Zoll, SATA III)
    118,00€
  2. GeForce GTX 1070 bei Caseking
    (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  3. GeForce GTX 1080 bei Alternate

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  2. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  3. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  4. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  5. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  6. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  7. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  8. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  9. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  10. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Re: Das ist ein Fan-Film-Verbot

    Sharra | 02:42

  2. Kleiner Verbesserungsvorschlag an die Redaktion

    havok2 | 02:13

  3. Re: Das wird die EU retten!

    /mecki78 | 02:07

  4. Re: Dann schreibt die doch mal und fragt wann die...

    KrAtZer | 01:45

  5. Re: Endlich...

    Berner Rösti | 01:40


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel