HP hat zunächst das Javascript-Framework Enyo freigegben, Open WebOS soll bis Setptember 2012 veröffentlicht werden.
HP hat zunächst das Javascript-Framework Enyo freigegben, Open WebOS soll bis Setptember 2012 veröffentlicht werden. (Bild: HP)

HP WebOS wird unter der Apache-Lizenz veröffentlicht

HP hat den Zeitplan für die Veröffentlichung von WebOS unter der Apache-Lizenz 2.0 vorgestellt. Zunächst wurde das Enyo-Framework freigegeben, Open WebOS 1.0 soll im September 2012 erscheinen.

Anzeige

Nachdem HP im Dezember 2011 beschlossen hatte, WebOS unter einer freien Lizenz zu veröffentlichen, hat der Konzern jetzt einen Zeitplan bekanntgegeben, nach dem das Betriebssystem für mobile Geräte bis September 2012 vollständig quelloffen sein soll. Das Javascript-Framework Enyo 1.0 hat HP bereits freigegeben. Gleichzeitig hat HP den Kern von Enyo 2.0 veröffentlicht. Damit will HP die Entwickler weiter an WebOS binden. Ziel der Umwandlung in ein Open-Source-Projekt ist es auch, WebOS auch für andere Hardwareplattformen zu entwickeln.

Laut Zeitplan will HP im Februar 2012 bekanntgeben, wie das Open-Source-Projekt verwaltet werden soll. Im selben Monat sollen die Qt-Erweiterungen für die neue Webkit-Engine erscheinen sowie der Quellcode für den Javascript-Kern und die Widgets für die Bedienoberfläche. Im März 2012 sollen dann die Veröffentlichung des Linux-Kernels von WebOS, die grafischen Erweiterungen EGL sowie die USB-Erweiterungen folgen. Die bisher verwendete Datenbank soll dann durch LevelDB ersetzt werden.

Im April 2012 wird die browserbasierte Entwicklungsumgebung Ares in einer Version 2.0 freigegeben. Dann soll auch Enyo 2.1 erscheinen, ebenso der Quellcode der Node-Dienste. Im Monat darauf will HP den Sourcecode der Systemverwaltung namens Luna sowie den dazugehörigen Bus und die Kernanwendungen, etwa E-Mail und Kontaktverwaltung, freigeben. Gleichzeitig erhält Enyo 2 ein weiteres Update.

Open WebOS 1.0 im September 2012

Im August und September 2012 soll das gesamte Betriebssystem zunächst in einer Beta und dann in einer finalen Version unter dem Namen Open WebOS 1.0 freigegeben werden. Als Lizenz hat HP die Apache License 2.0 gewählt, unter der auch große Teile von Googles Android stehen. Die Apache 2.0 ist kompatibel zur GPLv3, nicht aber komplett kompatibel zur GPLv2, unter der der Linux-Kernel steht. Diese Inkompatibilität spielt auch unter Android gegenwärtig keine entscheidende Rolle.

Modifizierte Versionen von WebOS müssen laut der Apache-Lizenz nicht notwendigerweise ebenfalls unter die Apache-Lizenz gestellt werden. Lediglich ein Hinweis darauf, dass die Dateien modifiziert wurden und alle originalen Urheberrechtsvermerke müssen den veränderten Dateien beiliegen.

Entwickler begrüßen Veröffentlichung

Die WebOS-Entwickler begrüßten nicht nur die Veröffentlichung von WebOS unter einer freien Lizenz, sondern zeigten sich auch zufrieden, dass HP weiter aktiv an der Entwicklung von WebOS arbeitet. Vor allem die Ankündigung, das Enyo-Framework zu erweitern, stieß auf Zustimmung. Demnach soll Enyo später die Entwicklung von Applikationen nicht nur für WebOS, sondern auch für Browser ermöglichen. Genannt werden Chrome, Internet Explorer 9, Firefox und Safari. Die in WebOS verwendete Webkit-Engine soll künftig nicht nur HTML5, sondern auch Silverlight und Flash per Plugin unterstützen.

Damit WebOS überhaupt eine Chance als Open-Source-Projekt auf dem Betriebssystemmarkt hat, muss WebOS nicht nur schnell in ein Open-Source-Projekt umgewandelt, sondern auch aktiv weiterentwickelt werden. Hier macht HP gegenwärtig alles richtig. Damit bleiben WebOS vielleicht die Entwickler erhalten. Dass WebOS als Open-Source-Projekt auch auf andere Hardwareplattformen portiert werden kann, ist ein guter Schritt.

Allerdings bleibt abzuwarten, ob andere Hersteller das quelloffene WebOS für ihre Geräte verwenden werden, denn HPs Versuche, die Plattform zu veräußern, schlugen allesamt fehl. Zumindest ist WebOS ausgereift genug, um auch Android noch ernsthafte Konkurrenz zu machen. Wie und ob HP künftig noch an WebOS verdienen will, ist allerdings unklar.


Schnarchnase 27. Jan 2012

Man kann es auf anderen Geräten installieren? Eventuell will HP auch neue Tablets bauen...

Schnarchnase 27. Jan 2012

Ja, wobei die Animationen vermutlich auf CSS 3 basieren, aber das ist nur eine...

Schnarchnase 26. Jan 2012

Jain, Open webOS 1 wird auch nicht webOS 3 entsprechen, sondern einer Weiterentwicklung...

Wahrheitssager 26. Jan 2012

Ich drück HP auf jeden Fall die Daumen. Das System scheint vom Linux Faktor mehr zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Systemadministrator (m/w)
    DERTICKETSERVICE.DE GmbH & Co. KG, Köln
  2. Projektleiter (m/w)
    Medizinischer Dienst der Krankenversicherung in Bayern, München
  3. Kaufmännischer Sachbearbeiter (m/w) für die Kundenbetreuung im Dokumentenmanagement
    PS Team Deutschland GmbH & Co. KG, Walluf bei Wiesbaden
  4. Software Architect (m/w)
    Systemair GmbH, Windischbuch

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Terminator: Genisys Skull & 3D Steelbook (+Blu-ray) [Limited Edition]
  2. NEU: The Art of Flight 3D - The Experience Elevated [Blu-ray 3D]
    6,99€
  3. VORBESTELLBAR: Der Hobbit 3 - Die Schlacht der fünf Heere - Extended/Sammler Edition [3D Blu-ray] [Limited Edition]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. 2,5-Zoll-HDD

    Seagate erhöht Speicherdichte auf 1 TByte pro Platter

  2. Retropie 3 angetestet

    Unkompliziertes Retro-Daddeln auf dem Raspberry Pi

  3. Dreadnought 2050

    Das Kampfschiff der Zukunft fährt mit Fusionsenergie

  4. Gehacktes Babyfon

    Das Kind schreit, und die Welt hört mit

  5. Panasonic Viera TX-65CW954/CZ950

    Weg vom Plasma, hin zum OLED-Panel

  6. Asus Zen All-in-One

    4K, Maxwell-Grafik, PCIe-SSD, Realsense, Skylake, Win10

  7. Owncloud

    "Warum sollte uns jemand trauen?"

  8. X Rebirth

    Egosoft arbeitet an neuem Weltraumspiel

  9. Snapdragon 820

    Vier Kryo-Kerne sollen Leistung und Effizienz verdoppeln

  10. Smartphones, Tablets und eine Smartwatch

    Asus' Zen-Armada



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



20 Jahre im Einsatz: Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
20 Jahre im Einsatz
Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
  1. Windows 10 Kommunikation mit Microsoft lässt sich nicht ganz abschalten
  2. Erste Probleme mit Zwangsupdates Windows-10-Patch bockt
  3. Toshiba Satellite Click Mini im Test Kein Convertible für jeden Tag

Windows 10 IoT ausprobiert: Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT ausprobiert
Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Orange Pi PC Bastelrechner für 15 US-Dollar
  2. Odroid C1+ Ausnahmsweise teurer, dafür praktischer und mit mehr Sound
  3. PiUSV+ angetestet Überarbeitete USV für das Raspberry Pi

Until Dawn im Test: Ich weiß, was du diesen Sommer spielen solltest
Until Dawn im Test
Ich weiß, was du diesen Sommer spielen solltest
  1. The Flock im Test Versteck spielen, bis alle tot sind
  2. Everybody's Gone to the Rapture im Test Spaziergang am Rande der Apokalypse
  3. Submerged im Test Einschläferndes Abenteuer

  1. Re: Einfach nur schlechter Artikel - komplett...

    ChMu | 12:55

  2. Viel problematischer ist die Ideologie vieler...

    Pwnie2012 | 12:55

  3. Re: OLED - Der feuchte Traum der TV Hersteller

    wasabi | 12:55

  4. Re: In dem alter ein Smartphone?

    MickeyKay | 12:55

  5. Re: Hat X immer noch Jumpgates?

    Tantalus | 12:54


  1. 12:40

  2. 12:05

  3. 12:03

  4. 11:43

  5. 11:07

  6. 11:00

  7. 10:18

  8. 10:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel