Megaupload: Richter gewährt Angeklagten Kaution
Vier Megaupload-Betreiber vor Gericht in Neuseeland (Bild: AFP/Getty Images)

Megaupload Richter gewährt Angeklagten Kaution

Richter David McNaughton hat den Kautionsanträgen von zwei der vier in Neuseeland festgenommenen Megaupload-Betreibern zugestimmt. Eine Auslieferung von Kim Schmitz an die USA könnte lange dauern.

Anzeige

Bram van der Kolk und Finn Batato, die zusammen mit Kim Schmitz alias Kim Dotcom am vergangenen Freitag in Neuseeland festgenommen wurden, hat Richter David McNaughton auf Kaution aus der Untersuchungshaft entlassen. Einen entsprechenden Antrag von Schmitz hatte der Richter wegen Fluchtgefahr abgelehnt.

Es könne aber noch eine Woche dauern, bis die beiden freikommen, da die Polizei die Kautionsadressen noch prüfen müsse, berichtet die Zeitung New Zealand Herald. Die Auflagen des Gerichts sehen vor, dass die beiden kein Gerät benutzen oder besitzen dürfen, mit dem sich eine Verbindung zum Internet herstellen lässt. Über einen Kautionsantrag von Mathias O., der zusammen mit den anderen drei festgenommen wurde, hat McNaughton noch nicht entschieden. Laut Anklage gehören O. 25 Prozent der Anteile an Megaupload. Damit ist er nach Kim Schmitz, der 68 Prozent der Anteile hält, der zweitgrößte Miteigentümer des Unternehmens gewesen. Die beiden anderen hatten deutlich geringere Anteile an dem Geschäft.

Derweil spekuliert die Nachrichtenagentur Reuters über eine mögliche Auslieferung von Kim Schmitz an die USA. Eine entsprechende Entscheidung könnte sich lange hinziehen. Zudem habe es bisher keinen Fall gegeben, in dem Neuseeland jemanden wegen Urheberrechsverstößen an die USA hätte ausliefern sollen.


kmork 15. Feb 2012

Ich beantrage hiermit seine Auslieferung nach Jamaica

chrizzy 26. Jan 2012

+1 ^^

dollar 26. Jan 2012

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/PANORAMA/Bericht-Deutscher-Mitarbeiter-von...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Consultant SRM/MM (m/w)
    DELICom DPD GmbH, Großostheim bei Aschaffenburg
  2. Planungsingenieurin / Planungsingenieur
    Deutsche Welle, Bonn
  3. Forschungsingenieur/-in Maschine Learning
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Qualitätsmanager (m/w)
    365FarmNet Group GmbH & Co.KG, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Icann

    Länderdomains sind kein Eigentum

  2. LG

    Update soll Abschalt-Bug beim G3 beseitigen

  3. Square Enix

    Final Fantasy 14 zwei Wochen kostenlos

  4. Google und Linaro

    Android-Fork für Modulsmartphone Ara

  5. Wachstumsmarkt

    Amazon investiert 2 Milliarden US-Dollar

  6. Orbit

    Runtastic präsentiert neuen Fitness-Tracker

  7. Accelerated Processing Unit

    Drei 65-Watt-Kaveri im Handel erhältlich

  8. F1 2014

    New-Gen-Konsolen fahren hinterher

  9. Vectoring

    Telekom wird 100-MBit/s-VDSL anfangs für 35 Euro anbieten

  10. Mtgox

    Polizei ermittelt wegen Diebstahls



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Sony Gewinnsprung dank Playstation 4 und Filmen
  2. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  3. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

    •  / 
    Zum Artikel