Abo
  • Services:
Anzeige
Kim Schmitz bei der ersten Kautionsanhörung
Kim Schmitz bei der ersten Kautionsanhörung (Bild: Reuters)

Megaupload: Kim Schmitz bleibt in U-Haft

Kim Schmitz bei der ersten Kautionsanhörung
Kim Schmitz bei der ersten Kautionsanhörung (Bild: Reuters)

Megaupload-Gründer Kim Schmitz alias Kim Dotcom bleibt auf absehbare Zeit in Untersuchungshaft, entschied der Richter David McNaughton und lehnte es ab, Schmitz auf Kaution freizulassen.

Kim Schmitz soll zunächst bis 22. Februar 2012 in neuseeländischer Untersuchungshaft verbringen. Er wurde am Freitag vergangener Woche auf Antrag des FBI in Neuseeland festgenommen. Die US-Behörden werfen dem Gründer des Filehosters Megaupload und seinen Mitstreitern unter anderem vor, Urheberrechte in großem Maß verletzt und Geldwäsche betrieben zu haben.

Anzeige

Richter David McNaughton begründete seine Ablehnung von Schmitz' Kautionsantrag mit Fluchtgefahr: Er habe keine Zweifel, dass Schmitz aus Neuseeland fliehen könnte, wenn er das wollte, schließlich habe Schmitz Zugang zu gefälschten Reisedokumenten und Geld, wird McNaughton im New Zealand Herald zitiert. Die Frage sei vielmehr, ob Schmitz einen Grund habe zu fliehen.

Und einen solchen Grund sieht McNaughton wohl als gegeben an: Der Deutsche Kim Schmitz könnte sich mit einer Flucht nach Deutschland der Auslieferung an die USA entziehen.

Noch nicht entschieden wurde über die Kautionsanträge der drei weiteren Megaupload-Betreiber, die zusammen mit Schmitz festgenommen wurden. Zwei davon sind ebenfalls Deutsche. Das FBI hatte den Zeitpunkt der Festnahme geschickt gewählt, denn ein Teil der Megaupload-Macher hatte sich in Neuseeland versammelt, um den Geburtstag von Schmitz am vergangenen Samstag zu feiern.

Megaupload-Anwalt Ira Rothken kritisiert indes das Vorgehen der US-Behörden. Sie hätten Megaupload vor der Verhaftung keine Chance zu einer Stellungnahme gegeben und würden die Fakten falsch darstellen. Im Gespräch mit Ars Technica vergleicht er Megaupload mit Youtube: Alle jetzt gegen Megaupload vorgebrachten Anschuldigungen würden auf Youtube gleichermaßen zutreffen.


eye home zur Startseite
Lord Gamma 25. Jan 2012

In Anbetracht der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und den V.S.A. ist es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  2. Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal GmbH, Blankenstein, Arneburg
  3. Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen
  4. Accenture, Frankfurt am Main, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,49€
  2. (u. a. The Expendables 3 Extended 7,29€, Fight Club 6,56€, Predator 1-3 Collection 24,99€)
  3. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  2. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  3. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  4. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  5. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben

  6. Anniversary Update

    Kindle-Reader lässt Windows 10 abstürzen

  7. Sichtschutz

    HP Sure View gegen seitliche Einblicke auf Notebooks

  8. SWEET32

    Kurze Verschlüsselungsblöcke sorgen für Kollisionen

  9. Mobilfunk

    Telekom bietet Apple Music wohl als Streamingoption an

  10. Android 7.0

    Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  2. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Canon <> Ferrari - eher Passat Alltrack

    Der Spatz | 13:14

  2. Re: Welchen.....

    lustiger Lurch | 13:12

  3. Re: Was ist eine Distribution...

    chewbacca0815 | 13:10

  4. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    Niaxa | 13:09

  5. Re: Mit welcher Datenrate (Qualität) wird über...

    picaschaf | 13:06


  1. 13:22

  2. 13:00

  3. 12:45

  4. 12:02

  5. 11:57

  6. 10:54

  7. 10:33

  8. 09:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel