Tim Cook "Apple hat erstaunliche neue Produkte in Vorbereitung"

Apple hat im letzten Quartal den Gewinn um 118 Prozent auf über 13 Milliarden US-Dollar und den Umsatz um 73 Prozent gesteigert. Tim Cook sprach von neuen Produkten.

Anzeige

Apple hat in seinem ersten Quartal im Finanzjahr 2012 einen Gewinn von 13,06 Milliarden US-Dollar (13,87 US-Dollar pro Aktie) erzielt. Der Umsatz lag bei 46,33 Milliarden US-Dollar. Das gab Apple am 24. Januar 2012 bekannt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 26,74 Milliarden US-Dollar und ein Quartalsgewinn von 6 Milliarden US-Dollar (6,43 US-Dollar pro Aktie) verbucht. Damit stieg der Gewinn um 118 Prozent, der Umsatz legte um 73 Prozent zu. Die Analysten hatten einen Gewinn von 10,07 US-Dollar pro Aktie erwartet. Ihre Umsatzprognose lag bei 38,8 Milliarden US-Dollar.

"Wir sind von unseren hervorragenden Ergebnissen und dem Rekordabsatz von iPhones, iPads und Macs begeistert", sagte Konzernchef Tim Cook. "Apples Dynamik ist unglaublich stark, und wir haben einige erstaunliche neue Produkte in der Pipeline."

Für Apple ist es der erste komplette Quartalszeitraum seit dem Rücktritt von Konzerngründer Steve Jobs als Vorstandschef des Unternehmens. Das vorangegangene Quartal war für Apple eines der wenigen in der jüngeren Firmengeschichte, in denen ein Gewinnziel verfehlt wurde.

Die Analysten von Bernstein Research erwarteten, dass das iPhone, mit dem ungefähr die Hälfte des Umsatzes Apples erwirtschaftet wird, 32 Millionen Mal verkauft wurde. Doch Apple konnte 37,04 Millionen iPhones verkaufen.

Der Umsatz mit dem iPod fällt schnell, die Gewinnmargen mit dem iPad sind niedriger als mit dem iPhone. Vor dem Verkaufsbeginn des neuen iPads, das im März 2012 erwartet wird, könnte es einen Rückgang der Nachfrage geben, hatten Analysten als Risikofaktoren gesehen.

Apple verkaufte 15,43 Millionen iPads, eine Zunahme um 111 Prozent, der iPhone-Absatz wuchs um 128 Prozent. Apple setzte 5,2 Millionen Macs ab, was eine Steigerung um 26 Prozent bedeutet. Mit 15,4 Millionen iPods brach der Absatz hier um 21 Prozent ein.

Peter Oppenheimer, Finanzchef von Apple: "Vorausschauend auf das zweite Fiskalquartal 2012, welches sich über eine Zeitspanne von 13 Wochen erstrecken wird, erwarten wir einen Umsatz von 32,5 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 8,50 US-Dollar pro Aktie."

Cook: iPad-Erfolg geht zu Lasten von Windows PCs 

NeverDefeated 27. Jan 2012

@linuxuser1 & Somian: Was den Wechselakku angeht, so bin ich sehr verwöhnt: Bei meinem...

Netspy 26. Jan 2012

+1 PS: Ach was, der war wirklich gut +2

Blablablublub 26. Jan 2012

Hehe :) +1

linuxuser1 26. Jan 2012

Samsung hat schon lange keine Zahlen mehr bekannt gegeben. Es gibt nur Vermutungen über...

ozelot012 26. Jan 2012

Wieso lustig?

Kommentieren


Netzausfall / 25. Jan 2012

Apple fast schon obszön

Pottblog / 25. Jan 2012

Links anne Ruhr (25.01.2012)



Anzeige

  1. SOC Security Analyst (m/w) in IT Security Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, Munich
  2. Remote Services & Servicetoolmanager (m/w)
    über ANJA KISSLING PERSONALBERATUNG, Region Zollernalb
  3. IT-Quality Consultant (m/w)
    gempex GmbH, Mannheim
  4. IT Specialist Infrastructure SharePoint (m/w)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Google kann Gewinn nur leicht steigern

  2. Maynard

    Wayland-Shell für den Raspberry Pi

  3. BGH-Urteil

    Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige

  4. Startup Uber

    Privater Taxidienst Uberpop verboten

  5. Project Atomic

    Red Hat erarbeitet Host-System für Docker-Container

  6. Getac T800

    Robustes 8-Zoll-Tablet mit Windows

  7. MS-Flugsimulator X

    Flughafen Berlin-Brandenburg eröffnet

  8. Vorratsdatenspeicherung

    Totgesagte speichern länger

  9. Intel

    Broxton LTE erst 2016, Skylake-Produktion noch 2015

  10. Bitcoin-Börse

    Mtgox soll verkauft oder aufgelöst werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Solarauto: Stella ist leichter als mancher Elektroauto-Akku
Solarauto
Stella ist leichter als mancher Elektroauto-Akku

Stella ist ein besonderes Elektroauto: Es macht sich seinen Fahrstrom selbst, mit Solarzellen auf dem Dach. Das in den Niederlanden entwickelte Fahrzeug ist ein viersitziges Familienauto mit Straßenzulassung.

  1. E-Power Formula 3 Elektrorennwagen auf Formel-3-Basis
  2. Industrie-Ethernet-Anschluss Bastler findet Zugang zum Netzwerk im Tesla Model S
  3. Tesla Mit Titanpanzer gegen Akkubrände

Windenergie: Strom erzeugen mit Flügelschlag
Windenergie
Strom erzeugen mit Flügelschlag

Es ist eine Art stationärer Vogel, den Festo da aufgebaut hat: In der Umkehr des Antriebs eines Vogels erzeugt ein neuartiger Generator elektrischen Strom aus Wind.

  1. Bionic Kangaroo Festo lässt einen Roboter hüpfen

Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test: Groß, schwer, aber praktisch
Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test
Groß, schwer, aber praktisch

Mit Stiftbedienung, viel Leistung und großem Display ist das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 vor allem für den Business-Alltag entwickelt worden. Doch auch für Schüler und Studenten kann das Tablet interessant sein.

  1. Apple vs. Samsung 102 US-Dollar für die Autokorrektur
  2. Smartphones Die seltsame Demo des 30-Sekunden-Ladegeräts
  3. Apple vs. Samsung Apples Furcht vor großen Bildschirmen

    •  / 
    Zum Artikel