Anzeige
Schwacher Lumia-Start für Nokia
Schwacher Lumia-Start für Nokia (Bild: Markku Ulander/AFP/Getty Images)

Lumia Nokia hat 1,3 Millionen Windows-Phone-Smartphones verkauft

Mit dem Wechsel auf Microsofts Smartphoneplattform Windows Phone will Nokia die Krise des Unternehmens überwinden. Nun wurden erstmals Verkaufszahlen der Lumia-Geräte bekannt, wonach Nokia mit den Windows-Phone-Smartphones keinen guten Start hingelegt hat.

Anzeige

Die Nachrichtenagentur Bloomberg hat 22 Analysten zu den Verkaufszahlen von Nokias Lumia-Smartphones befragt. Die Analysten sollten abschätzen, wie gut sich das Lumia 800 seit November 2011 und das Lumia 710 seit Dezember 2011 bis Jahresende verkauft hatten. Die Mehrzahl der Analysten sahen Verkaufszahlen zwischen 1 und 2 Millionen Geräten. Nur einer der 22 Analysten ging von nur 800.000 verkauften Lumia-Geräten aus. Im Durchschnitt ermittelte Bloomberg Verkaufszahlen von 1,3 Millionen Windows-Phone-Smartphones von Nokia.

Bedeutung der Lumia-Verkaufszahlen im Vergleich

Damit würden die Lumia-Geräte voraussichtlich nur einen vergleichsweise geringen Anteil an den von Nokia verkauften Smartphones im vierten Quartal 2012 haben. Bisher gibt es dazu noch kein Zahlenmaterial. Zuletzt hatte Nokia im dritten Quartal 2011 insgesamt 16,8 Millionen Smartphones verkauft. Zu dem Zeitpunkt waren die Lumia-Modelle noch nicht auf dem Markt. Bis Ende 2011 gab es die ersten beiden Lumia-Smartphones von Nokia nur in einigen Ländern, so dass so mancher mögliche Käufer nicht zuschlagen konnte.

Zudem waren die Lumia-Geräte teilweise nur wenige Wochen im Verkauf - dafür allerdings in der verkaufsstarken Vorweihnachtszeit. Wenn die Verkaufszahlen auf das gesamte Quartal hochgerechnet würden, ergäben sich trotzdem nur vergleichsweise schwache Verkaufszahlen von knapp 4 Millionen. Zum Vergleich: Es wird erwartet, dass Apple vom iPhone 4S im vierten Quartal 2011 rund 30 Millionen Geräte verkauft hat. Falls Nokia also die anhaltende Krise mit der Windows-Phone-Plattform hinter sich bringen will, hat der Hersteller noch viel zu tun.

Innerhalb der Windows-Phone-Hersteller könnte Nokia mit diesen Verkaufszahlen immerhin die Führung übernehmen. Aktuelle Zahlen zu Windows-Phone-Smartphone-Verkaufszahlen geben die Marktforscher nicht mehr heraus. Stattdessen werden die Zahlen von Windows-Phone- und Windows-Mobile-Smartphones zusammengefasst. Zuletzt lag diese Zahl im dritten Quartal 2011 bei 1,7 Millionen Geräten und entsprach einem Marktanteil von 1,5 Prozent. Welchen Anteil davon die Windows-Phone-Plattform hat, ist nicht bekannt.

Nokias N9 hat sich 1,4 Millionen Mal verkauft

Parallel zu den Lumia-Geräten kam auch das Meego-Smartphone N9 auf den Markt, das aber in vielen Regionen nicht offiziell von Nokia vermarktet wurde. Dazu gehört auch Deutschland. Nach Analystenerhebungen verkaufte sich das N9 besser als alle Lumia-Geräte zusammen. Von dem Meego-Smartphone konnte Nokia demnach 1,4 Millionen bis Ende 2011 verkaufen. Nokia will sich derzeit nicht dazu äußern, was der Hersteller weiter mit der Meego-Plattform vorhat.


eye home zur Startseite
MistelMistel 28. Jan 2012

Ja, da gebe ich Dir recht. Allerdings befürworte ich das auslaufen lassen der Symbian...

redex 25. Jan 2012

Naja, aber gänzlich aus dem wachstumgsmarkt "smartphones" auszusteigen wäre meiner...

Hilmy 24. Jan 2012

@ggggggg Denke mal du meinst den Artikel von Heise. Oder ;-) Ich verstehe diesen Artikel...

Bankai 24. Jan 2012

Also doppelt so lange (auf das Quartal bezogen)!

Bankai 24. Jan 2012

Lies dir doch den Artikel nochmal durch und du wirst feststellen, dass der letzte Absatz...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter Second-Level-Support (m/w)
    Aspera GmbH, Köln
  2. Solution Consultant (m/w)
    GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover oder Hamburg (Home-Office möglich)
  3. Solution Inhouse Consultant PLM (m/w)
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  4. Entwicklungsingenieur (m/w) FPGA
    FERCHAU Engineering GmbH, Bremen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz

    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

  2. Uncharted 4 im Test

    Meisterdieb in Meisterwerk

  3. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  4. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  5. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  6. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  7. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  8. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich

  9. Koalitionsstreit über WLAN

    Merkel drängt auf rasche Einigung zu Störerhaftung

  10. Weltraumteleskop Hitomi

    Softwarefehler zerstört japanisches Röntgenteleskop im Orbit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. DNS:NET "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"
  2. Glasfaser Swisscom erreicht 1,1 Millionen Haushalte mit FTTH
  3. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen

Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

  1. Re: sorry, wofür brauche ich so viel Mbit/s?

    RipClaw | 10:25

  2. Re: Vorgeschichte zu Gravity

    HexaJester | 10:23

  3. Re: Bei E-Autos zählt die Reichweite

    exxo | 10:21

  4. Re: Es war doch absehbar...

    UDA | 10:20

  5. Re: warum kann O2 so günstig sein und T-Com nicht ?

    Bautz | 10:20


  1. 09:32

  2. 09:01

  3. 19:01

  4. 16:52

  5. 16:07

  6. 15:26

  7. 15:23

  8. 15:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel