Abo
  • Services:
Anzeige
So könnte Googles soziale Suche aussehen
So könnte Googles soziale Suche aussehen (Bild: Focus in the User)

"Focus on the User": Facebook und Twitter zeigen Google, wie soziale Suche geht

So könnte Googles soziale Suche aussehen
So könnte Googles soziale Suche aussehen (Bild: Focus in the User)

Googles soziale Suche könnte viel besser sein, wenn Google nur Ergebnisse aus dem gesamten Web berücksichtigen würde, meinen einige Entwickler von Facebook, Twitter und Myspace und zeigen zum Beweis, wie das aussehen würde.

Mit "Suche plus deine Welt" hat Google viel Kritik auf sich gezogen: Google integriert damit Google+ stärker in seine Suchmaschine. Neben persönlichen Daten, die nicht öffentlich zugänglich sind, landen auch Profile und Google+-Seiten in den Ergebnissen der Google-Suche, einschließlich der Möglichkeit, Personen direkt den eigenen Kreisen hinzuzufügen.

Anzeige

Das hat vor allem bei Twitter, aber auch bei anderen sozialen Webdiensten zu kritischen Kommentaren geführt. Nun legen einige Entwickler von Facebook und Twitter nach und zeigen mit "Focus on the User", wie soziale Suche aus ihrer Sicht aussehen sollte.

Ihr kleines Werkzeug nutzt Googles eigenes Relevanzmaß - das Ranking aus der organische Suche - um festzulegen, welche sozialen Inhalte an den Stellen in Googles Suchergebnissen erscheinen sollten, wo derzeit Ergebnisse aus Google+ angezeigt werden. Alle Daten kommen allein aus Google, es werden keine anderen Dienste oder APIs verwendet.

Wer heute in der englischen Google-Suche nach "cooking" sucht, dem zeigt Google beispielsweise den englischen Fernsehkoch Jamie Oliver als relevantes soziales Suchergebnis an. Daran ändert auch das per Bookmarklet einbindbare "Focus on the User" nichts. Statt aber auf die Google+-Seite von Jamie Oliver wird auf Twitter verweisen, ergänzt um Links auf Facebook, Google+ und Myspace. Denn während Jamie Oliver auf Google+ rund 156.000 Nutzer folgen und das letzte Update rund zwei Monate alt ist, hat er bei Twitter über 1,8 Millionen Follower und twittert fast täglich. Und so liegt die Twitter-Seite von Jamie Oliver in den organischen Suchergebnissen denn auch vor seinem Google+-Profil.

Der für "Focus on the User" geschriebene Code steht als Open Source zur Verfügung. Zudem gibt es einige Beispiele, die auch ohne das Bookmarklet verdeutlichen, wie sich die Entwickler von Facebook, Twitter und Myspace Googles soziale Suche vorstellen.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 06. Feb 2012

Sie haben doch bereits eine Lösung entwickelt, wieso sollten sie noch eine entwickeln? o.O

r84 24. Jan 2012

Hat Facebook ganz sicher nicht, weil Facebook meinen Google-Account garnicht kennt.

dabbes 23. Jan 2012

ist doch ganz klar aus dem Text ersichtlich.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Dresden
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. (mehr als 2.500 reduzierte Titel)
  2. (Rabattcode: MB10)
  3. 37,99€ (nur für kurze Zeit!)

Folgen Sie uns
       


  1. Snapdragon 835

    Erst Samsung, dann alle anderen

  2. Innogy

    Telekom-DSL-Kooperation hilft indirekt dem Glasfaserausbau

  3. Hyperloop

    HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  4. Apps ohne Installation

    Android-Instant-Apps gehen in den Live-Test

  5. Cisco

    Mit dem Webex-Plugin beliebigen Code ausführen

  6. Verband

    DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück

  7. Google

    Alle kommenden Chromebooks sollen Android-Apps unterstützen

  8. Social Bots

    Furcht vor den neuen Wahlkampfmaschinen

  9. Fire OS 5.2.4.0 im Test

    Amazon vernetflixt die Fire-TV-Oberfläche

  10. 5K-Display

    LG Ultrafine 5K hat Verbindungsprobleme zum Mac



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Mix im Test: Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln
Mi Mix im Test
Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln
  1. Smartphone-Hersteller Hugo Barra verlässt Xiaomi
  2. Xiaomi Mi Note 2 im Test Ein Smartphone mit Ecken ohne Kanten

Donald Trump: Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
Donald Trump
Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
  1. Potus Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto
  2. USA Amazon will 100.000 neue Vollzeitstellen schaffen
  3. Trump auf Pressekonferenz "Die USA werden von jedem gehackt"

Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Die Woche im Video B/ow the Wh:st/e!
  2. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

  1. Re: Fordere Verbot von Bots und Wahlversprechen

    daarkside | 11:58

  2. Teuer?

    Magdalis | 11:56

  3. Danke

    werpu | 11:55

  4. Re: Selbst schuld, einfach zu teuer und zu...

    Lügenbold | 11:55

  5. Re: Währenddessen bei TP-Link...

    JohnStones | 11:54


  1. 11:58

  2. 11:51

  3. 11:39

  4. 11:26

  5. 10:54

  6. 10:52

  7. 10:47

  8. 09:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel