Übersetzungsfehler: Silikon und Sprengstoff in Jobs-Biografie
Silikon wird auch in Silicon Valley nicht zu Gold. (Bild: Amazon/GeMir/C. Bertelsmann Verlag)

Übersetzungsfehler Silikon und Sprengstoff in Jobs-Biografie

Die Biografie des verstorbenen Apple-Mitgründers Steve Jobs wurde von sechs Übersetzern ins Deutsche übersetzt. Dabei kam es nach Angaben eines Übersetzerverbandes zu einigen groben Schnitzern, die wohl aufgrund des hohen Drucks wegen des bevorstehenden Weihnachtsgeschäfts entstanden.

Anzeige

Aufmerksame Leser der Steve-Jobs-Biografie finden in dem 704 Seiten starken Werk zahlreiche Übersetzungsfehler. Darauf weist Alexander Heyne vom Landesverband Sachsen des Bundesverbandes der Dolmetscher und Übersetzer amüsiert hin.

Im ersten Kapitel wird Silicon Valley als das Tal beschrieben, "das gerade lernte, wie man Silikon in Gold verwandelt". Dabei handelt es sich natürlich nicht um San Fernando Valley, dessen Pornofilmindustrie für den Beinamen Silicone Valley verantwortlich ist, sondern um das "Silizium-Tal". Dieser Übersetzungsfehler passiert in der IT-Branche relativ häufig. Es handelt sich dabei jedoch nur um ein Beispiel und keinen Einzelfall in der Biografie. In der zweiten Auflage findet sich der Fehler übrigens nicht mehr.

Über Steve Jobs' Schulzeit und seine Streiche steht in der deutschen Übersetzung: "Einmal brachten wir unter dem Stuhl unserer Lehrerin Mrs. Thurman Sprengstoff an. Das hat sie wirklich fertiggemacht." Wenn dem so gewesen wäre, hätte die Karriere von Jobs ein jähes Ende gefunden, noch bevor sie wirklich anfing. Im Original heißt es: "One time we set off an explosive under the chair of our teacher, Mrs. Thurman. We gave her a nervous twitch.". Es dürfte sich wohl eher um einen Feuerwerkskracher gehandelt haben, den die Schüler entzündeten ("set off") und nicht nur anbrachten. Und "fertiggemacht" hat sie das Krachen wohl kaum. Selbst Google Translate macht daraus nur ein "nervöses Zucken".

Übersetzer Alexander Heyne vom BDÜ Landesverband Sachsen kritisiert ferner, dass die deutsche Fassung einen stilistisch schönen Fluss vermissen lässt. Vielleicht biete eine dritte Auflage hier noch Verbesserungspotenzial.


FaLLoC 24. Jan 2012

Wo ist das Problem? Ungeduld? Der Richter würde vermutlich der Argumentation "sonst...

Der Kaiser! 23. Jan 2012

xD

berritorre 23. Jan 2012

... dann wundert einen das nicht mehr. Keine Ahnung, wie das in Deutschland ist. Hier in...

hschu 23. Jan 2012

Das sagen meiner Erfahrung nach meist solche Leute, die im amerikanischen Original dann...

Freiheit statt... 23. Jan 2012

Jup. Nicht nur die Fehler sind teilweise wirklich ins Auge stechend, sondern auch der...

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachbereichsleiter (m/w) Produktionsmittelmanagement Storage
    gkv informatik, Wuppertal
  2. Software Engineer (m/w) Schwerpunkt: Aufsichtliches Meldewesen
    Schwäbisch Hall Kreditservice AG, Schwäbisch Hall
  3. Senior System Architect (m/w)
    Siemens AG, München
  4. Application Consultant (m/w) Internet / Market Collaboration
    Viega GmbH & Co. KG, Attendorn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Apple mit Gewinnzuwachs, iPad-Verkauf erneut rückläufig

  2. Quartalsbericht

    Microsoft macht 700 Millionen US-Dollar Verlust mit Nokia

  3. Mayday

    Kindle-Besitzer können auf Knopfdruck Hilfe rufen

  4. Lufthansa Taxibot

    Piloten schleppen ihre Flugzeuge bald selbst zur Startbahn

  5. Geheimdienste

    USA und Deutschland wollen Leitlinien vereinbaren

  6. Geheimdienste

    DE-CIX bei manipulierter Hardware machtlos gegen Spionage

  7. Digitale Agenda

    Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

  8. DVB-T2

    HDTV sollte unverschlüsselt über Antenne kommen

  9. Wissenschaft

    Hören wie die Fliegen

  10. iWatch

    Apples Smartwatch könnte aus zwei Teilen bestehen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel