Anzeige
Neuer Base-Basistarif startet am 1. Februar 2012.
Neuer Base-Basistarif startet am 1. Februar 2012. (Bild: E-Plus)

Mein Base Plus: SMS-Flatrate und netzinterne Telefonflatrate für 10 Euro

Neuer Base-Basistarif startet am 1. Februar 2012.
Neuer Base-Basistarif startet am 1. Februar 2012. (Bild: E-Plus)

E-Plus startet am 1. Februar 2012 mit Mein Base Plus einen neuen Basistarif. Er kostet monatlich 10 Euro für eine netzinterne Telefonflatrate sowie eine SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Für denselben Preis gibt es auch den Basistarif Mein Base zuhause.

Der neue Basistarif Mein Base Plus enthält für monatlich 10 Euro eine Telefonflatrate für alle Telefonate zu E-Plus-Rufnummern. Zudem gibt es eine SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Der neue Tarif löst den bisherigen Basistarif Mein Base ab, der seit zwei Jahren angeboten wird. Dieser konnte kostenlos genutzt werden, umfasste aber weniger Inklusivleistungen als der neue Tarif. Im alten Tarif fielen für die vergleichbare Leistung monatlich bisher 20 Euro an, allerdings war dann neben der SMS-Flatrate in alle Netze schon eine SMS-Flatrate ins E-Plus-Netz dabei.

Anzeige

Der Tarif hat eine Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren, eine Anschlussgebühr wird nicht erhoben. Für Anrufe in alle übrigen deutschen Netze fallen pauschal 29 Cent pro Gesprächsminute an. Im alten Tarif liegt dieser Preis bei 19 Cent pro Minute. Dabei wird jede angefangene Telefonminute immer voll berechnet. Die Abfrage der Mailbox ist kostenlos.

E-Plus bietet auch für den neuen Basistarif zubuchbare Tarifoptionen an, die im Vergleich zum bisherigen Angebot aber zum Teil verändert wurden. Die Mindestlaufzeit der Optionen beträgt jeweils einen Monat, kann also flexibel dazugebucht oder wieder gekündigt werden.

Optionstarife mit mehr Leistung als bisher

Neu dabei ist die Option Fremdnetz Flat für 10 Euro pro Monat. Damit können Kunden unbegrenzt in ein Mobilfunknetz ihrer Wahl telefonieren und haben die Möglichkeit, das gewählte Netz monatlich zu wechseln. Mit dieser Option, weiterhin ohne Aufpreis in das bisherige Mobilfunknetz telefonieren zu können, will E-Plus Kunden zum Wechsel des Netzbetreibers animieren.

Deutlich überarbeitet wurden die Allnet-Flat-Tarife, die entgegen der Bezeichnung meist keine Flatrates sind. Es sind bis auf eine Ausnahme Volumentarife, in denen ein bestimmtes Telefonminutenkontingent für Anrufe in alle deutschen Netze im Preis enthalten ist. Aus der Allnet Flat 50 wird die Allnet Flat 100 mit einem Kontingent von 100 Telefonminuten, die weiterhin 5 Euro pro Monat kostet. Auch die Allnet Flat 200 für monatlich 20 Euro wird nicht weiter angeboten. Als Nachfolger gibt es nun für 15 Euro monatlich die Allnet Flat 300 mit 300 Telefonminuten im Monat.

Die Allnet Flat 500 für monatlich 30 Euro wird es nicht mehr geben. Für diesen Preis gibt es künftig die einzige echte Flatrate der Allnet-Flat-Optionen, die Allnet Flat heißt und bisher 50 Euro pro Monat kostet. Unverändert wird die Festnetz Flat für monatlich 10 Euro angeboten, über die unbegrenzt Telefonate ins deutsche Festnetz abgedeckt sind. Zudem steht die seit September 2011 buchbare Festnetzrufnummer für monatlich 5 Euro weiterhin zur Verfügung.

Mein Base zuhause mit Festnetzflatrate und Festnetzrufnummer 

eye home zur Startseite
rainergra_2010 23. Jan 2012

Stimmt nicht. Bisherige Mein BASE Kunden können jederzeit kostenlos in den neuen Mein...

Kommentieren



Anzeige

  1. Funktions- und SW-Entwickler/-in für Value Added Functions
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Graduate Research Assistant / Research Associate (m/w) at the Chair of Complex and Intelligent Systems
    Universität Passau, Passau
  3. IT-Spezialist / Entwickler (m/w)
    Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf
  4. Technical E-Learning Developer (m/w)
    TTA International GmbH, Raum Köln

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Mirror's Edge Catalyst im Test Rennen für die Freiheit
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Gutsherrenart der EU-Kommission

    /dev/42 | 06:21

  2. Das ist ein Fan-Film-Verbot

    Jad | 06:19

  3. Re: Warum ist Eyeo gut, weil Adblocker gut sind?

    Rulf | 06:07

  4. Re: Als ob ein Mensch in so einer Situation

    nuvi | 05:50

  5. Re: Ist doch korrekt

    Milber | 05:41


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel