Microsoft-Finanzchef Peter Klein
Microsoft-Finanzchef Peter Klein (Bild: Jessica Rinaldi/Reuters)

Microsoft "2012 Markteinführung unserer wichtigsten neuen Produkte"

Steve Ballmer will 2012 zum Jahr der Markteinführungen vieler wichtiger Produkte und Dienstleistungen für Microsoft machen. Im vergangenen Quartal sank der Gewinn leicht und der Umsatz stieg um 5 Prozent.

Anzeige

"Wir haben solide finanzielle Ergebnisse abgeliefert, auch wenn wir uns zugleich auf ein Jahr der Markteinführungen vieler unserer wichtigsten Produkte und Dienstleistungen vorbereitet haben", sagte Konzernchef Steve Ballmer.

Microsoft hat in seinem zweiten Quartal des laufenden Finanzjahres 2012 einen Gewinn von 6,62 Milliarden US-Dollar (78 Cent pro Aktie) erzielt. Im Vorjahreszeitraum wurde ein Gewinn von 6,63 Milliarden US-Dollar (77 Cent pro Aktie) erwirtschaftet. Der Gewinn sank damit leicht um 0,2 Prozent. Der Umsatz stieg um 5 Prozent von 19,95 Milliarden US-Dollar auf 20,89 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten einen Gewinn von nur 76 Cent pro Aktie, aber einen etwas höheren Umsatz von 20,9 Milliarden US-Dollar berechnet. Das gab das Unternehmen am 19. Januar 2012 bekannt.

Kevin Turner, Chief Operating Officer bei Microsoft, erklärte: "Wir sehen viel Begeisterung für neue Geräte, von Windows-7-Ultrabooks über die neuen Windows Phones bis hin zu einer wachsenden Vorfreude auf Windows 8."

Der Umsatz in den Bereichen Windows und Windows Live ging um 6 Prozent auf 4,74 Milliarden US-Dollar zurück, während andere Segmente zulegten. Der Gewinn sank um 11 Prozent. Die Nachfrage für Microsofts Büroanwendungspaket Office wuchs in den vergangenen Quartalen bei Unternehmenskunden.

"Wir verzeichneten eine starke Nachfrage für unsere Business-Produkte und -Dienstleistungen, trotz des schwachen PC-Marktes und anhaltender wirtschaftlicher Unsicherheiten in wichtigen Teilen der Welt", sagte Microsoft-Finanzchef Peter Klein.

Der Umsatz mit Servern und Tools kletterte um 11 Prozent, der Gewinn legte hier um 17 Prozent zu. Die Business-Sparte, mit Microsoft Office als wichtigstem Produkt, konnte einen Umsatzanstieg um 2,8 Prozent und eine Gewinnzunahme von 1,6 Prozent verzeichnen. Der Konzernbereich Entertainment und Devices mit der Spielekonsole Xbox als Kernprodukt machte 15 Prozent mehr Umsatz, die Sparte Online Services zeigte 10 Prozent mehr Umsatz.


Anonymer Nutzer 22. Jan 2012

Softwareentwicklung = im Idealfall Einmalaufwand Monopol = Abhängigkeit der Kunden Mehr...

Anonymer Nutzer 22. Jan 2012

Wenn man so ließt, dass der Gewinn leicht zurückging und der Umsatz gerade mal um 5...

Andreas2k 20. Jan 2012

hält sich bei mir in Grenzen sofern MS nicht endlich sagt ob dieser Metro Dreck komplett...

Cohaagen 20. Jan 2012

Und bei wie vielen Spielen gibt es bei der PS3 nativen Maus-Support? Außer Unreal...

Kommentieren



Anzeige

  1. Database Manager (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  2. Anwendungsentwickler/-in Schwerpunkt Java-Programmierung
    VPV Versicherungen, Stuttgart
  3. Web Developer (m/w)
    Spitta Verlag GmbH & Co. KG, Balingen
  4. Datenbankentwickler (m/w) Microsoft SQL Server
    PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spieldesign

    Kampf statt Chaos

  2. Techland

    Last-Gen-Konsolen zu schwach für Dying Light

  3. Passport im Test

    Blackberry beweist Format

  4. Streaming

    Sky als Online-Abo mit Live-TV und Einzelabruf

  5. Band

    Microsofts Wearable hört und fühlt

  6. Quartalszahlen

    Samsungs Gewinn bricht wegen Preiskampf bei Smartphones ein

  7. Greg Kroah-Hartman

    Kdbus wird zur Aufnahme in Linux vorgeschlagen

  8. Grafikkarte

    AMD kontert Nvidias Maxwell mit 8-GByte-Radeons

  9. Filmpiraterie

    US-Kinos und MPAA verbieten Google Glass

  10. Stumbler

    Herumstolpern für Mozillas Geolokationsdienst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Sicherheit Der Arduino-Safeknacker aus dem 3D-Drucker
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

    •  / 
    Zum Artikel