Ofcom: SMS-Umsatz der Mobilfunkbetreiber in Deutschland sinkt
Kanzlerin Angela Merkel verschickt SMS. (Bild: Tobias Schwarz/Reuters)

Ofcom SMS-Umsatz der Mobilfunkbetreiber in Deutschland sinkt

Die SMS-Umsätze pro Mobilfunkanschluss sind in Deutschland stark rückläufig. So stark, dass davon der Umsatz mit dem mobilen Internet fast aufgefressen wird.

Anzeige

Trotz hoher Zuwachsraten beim SMS-Versand sinken die Umsätze der Netzbetreiber mit SMS massiv. Das geht aus dem International Communications Market Report 2011 der britischen Regulierungsbehörde Ofcom hervor. Zuerst hat das Wirtschaftsmagazin Capital darüber berichtet.

Laut Ofcom hatten die Mobilfunkbetreiber und -provider in Deutschland im Jahr 2005 pro Mobilfunkanschluss monatlich im Durchschnitt noch 4 britische Pfund (4,79 Euro) mit SMS umgesetzt. 2010 war der SMS-Umsatz pro Mobilfunkanschluss auf 2 britische Pfund (2,39 Euro) gesunken - also um 63 Prozent. Auch in Spanien, den Niederlanden, Italien und Großbritannien sanken laut dem Ofcom-Bericht die SMS-Umsätze je Anschluss.

Zugleich gelang laut Ofcom von 2005 bis 2010 den Mobilfunkunternehmen in Deutschland von allen Staaten der höchste Zuwachs mit Datenumsätzen ohne SMS. Der Zuwachs in Deutschland betrug 49 Prozent. Dadurch blieben die Umsätze mit mobilen Daten und SMS zusammengenommen fast gleich. Insgesamt zeigte sich nur ein leichter Umsatzzuwachs.

"SMS-Umsatzrückgang wahrscheinlich"

Im März 2011 gab der IT-Branchenverband Bitkom auf Basis von Angaben der Bundesnetzagentur bekannt: "In diesem Jahr wird die Zahl der SMS voraussichtlich auf rund 46 Milliarden steigen." Der Grund für den Zuwachs laut Bitkom: Viele Kunden nutzen Mobilfunkverträge mit einer SMS-Flatrate. Zudem können SMS netzintern oft kostenlos verschickt werden. So wurden 2009 über zwei Drittel der SMS innerhalb eines Mobilfunknetzes verschickt. Dazu kommt eine wachsende Verbreitung von Instant Messaging über die Datenflatrate der Mobilfunknutzer.

Die Mobilfunkunternehmen machen gegenüber dem Bitkom keine Angaben über die tatsächlich mit SMS erzielten Umsätze. Aus dem Umfeld des Verbandes hat Golem.de erfahren, dass die SMS-Umsätze mit Sicherheit gesunken sind.


sydthe 20. Jan 2012

Erst als die Betreiber gemerkt haben wie gut das die Leute annehmen wurde ein Mondpreis...

janpi3 20. Jan 2012

beides hat nichts mehr mit Qualitätsjournalismus zu tun

Korny 19. Jan 2012

Naja, aber vom Funkmast müssen die Daten auch noch weg bzw. hin. ;) Bei LTE kein zu...

hackCrack 19. Jan 2012

naja, so einfach ist das nicht... 1. dein betreiber will was verdienen und natürlich...

jack-jack-jack 19. Jan 2012

genug Abzocke genug Werbung

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Active Directory & Exchange Operator (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  2. Inhouse Consultant (m/w) RightNow (Oracle Service Cloud)
    MS E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  3. Consultant Software Asset Management (SAM) für Microsoft (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit
  4. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel