iBooks 2 für eine neue Generation von Schulbüchern
iBooks 2 für eine neue Generation von Schulbüchern (Bild: Apple)

iBooks 2 Wie Apple das Schulbuch neu erfinden will

Apple hat mit iBooks 2 für das iPad eine neue Version seiner E-Book-Plattform vorgestellt. Neu dabei sind "iBooks Textbooks", eine neue Art von Schulbuch.

Anzeige

Beeindruckende Schulbücher mit interaktiven Animationen, Diagrammen, Fotos, Videos und einfacher Navigation verspricht Apple mit iBooks 2. Anders als gedruckte Schulbücher sollen sich die iBooks Textbooks auf einem aktuellen Stand halten lassen, machen den Schulranzen nicht schwerer und müssen nie zurückgegeben werden, erklärte Apple heute in New York.

  • Die Anwendung iBooks 2 unterstützt interaktive Schulbücher.
  • Die Anwendung iBooks 2 unterstützt interaktive Schulbücher.
  • Die Anwendung iBooks 2 unterstützt interaktive Schulbücher.
  • Die Anwendung iBooks 2 unterstützt interaktive Schulbücher.
  • Die Anwendung iBooks 2 unterstützt interaktive Schulbücher.
  • Interaktive Schulbücher erstellen mit iBooks Author
  • Die Anwendung iBooks 2 unterstützt interaktive Schulbücher.
  • Die Anwendung iBooks 2 unterstützt interaktive Schulbücher.
  • Die Anwendung iBooks 2 unterstützt interaktive Schulbücher.
  • Die Anwendung iBooks 2 unterstützt interaktive Schulbücher.
  • Die Anwendung iBooks 2 unterstützt interaktive Schulbücher.
  • Die Anwendung iBooks 2 unterstützt interaktive Schulbücher.
  • Die Anwendung iBooks 2 unterstützt interaktive Schulbücher.
Die Anwendung iBooks 2 unterstützt interaktive Schulbücher.

Erste Verlage unterstützen Apples Initiative, darunter Houghton Mifflin Harcourt, McGraw-Hill und Pearson. Sie wollen Schulbücher im iBook-Store anbieten, in der Regel zum Preis von 14,99 US-Dollar oder weniger.

Die neue iBooks-2-App steht ab sofort im App Store zum kostenlosen Download bereit. Sie unterstützt die Darstellung von Büchern im Vollbild, interaktive 3D-Objekte, Diagramme, Videos und Fotos.

Statt einzelner Bilder können ganze Bildergalerien in eine Buchseite integriert werden. Zudem lassen sich zusätzliche Informationen einblenden und mit den üblichen Gesten lässt sich in Bilder hineinzoomen. 3D-Bilder lassen sich drehen, um beispielsweise Moleküle von allen Seiten zu betrachten.

Textstellen lassen sich durch einen Fingerwisch mit verschiedenen Farben markieren und zusätzliche Notizen hinterlegen. Alle Notizen und Markierungen in den Schulbüchern stellt iBooks 2 auch in Form von Lernkarten zur Verfügung. Und auch Tests, mit denen das Verständnis des Lehrstoffs abgefragt wird, können in die Bücher integriert werden.

Autoren und Verlagen stellt Apple dazu eine passende Software zur Erstellung der interaktiven Schulbücher zur Verfügung, die aber nur für Mac OS X zur Verfügung steht. Die iBooks Author genannte Software kann ebenfalls ab sofort im App Store heruntergeladen werden.

iTunes U App als Ersatz für iTunes U

Apples Universitätsprogramm iTunes U erhält eine eigene App, die auf dem iPad, iPhone und iPod touch läuft. Es soll Universitäten und dem Lehrpersonal ermöglichen, neben allgemeinen Informationen auch Kurse einzurichten, Hausausgaben und Notizen zu verwalten und mit den Lehrbüchern zu verknüpfen, die die Lernenden auf ihren iPads installiert haben. Mit Push-Nachrichten können die Schüler und Studenten über Hausaufgaben, neue Inhalte und Termine informiert werden.

Die bisherigen Audio- und Videopodcasts, die im Rahmen von iTunes U veröffentlicht wurden, können ebenfalls mit der App abgespielt werden. An iTunes U beteiligen sich Universitäten wie Cambridge, Duke, Harvard, Oxford und Stanford. Ab sofort können auch US-Schuldistrikte (K-12) daran teilnehmen.

Für das Lehrpersonal ist eine webbasierte Oberfläche geplant, mit der sie ihre Lehrveranstaltungen erstellen und verwalten können. Tests und Arbeitsblätter können neben Links ins Web und zu den iBooks und dem App Store ebenfalls eingeflochten werden. Eigene Dokumente aus Keynote, Pages, Numbers oder mit iBooks Author selbst erstellten Büchern lassen sich ebenfalls hochladen.

iTunes 10.5.3

Auch iTunes hat Apple aktualisiert. ITunes 10.5.3 unterstützt iBooks 2, so dass sich damit gekaufte Schulbücher mit dem Rechner austauschen lassen.


Peter Brülls 25. Jan 2012

Die Mehrzahl der belanglosen 79-Cent-Apps entspricht wenigen Tagen Arbeit. Die Mehrzahl...

k2r 23. Jan 2012

...einfach nur in alberner Stimmung das iPad rausholen, und schon kann man seine Texte...

Freiheit statt... 23. Jan 2012

Er hat ja nichts anderes behauptet, oder?

linuxuser1 21. Jan 2012

Warum sollte das iBook denn nach einmal lesen neu gekauft werden? Wenn das ein Schul...

Peter Brülls 21. Jan 2012

Wenn Du arbeitslos bist, dann hast Du doch Zeit, ein entsprechendes Projekt zu entwickeln?

Kommentieren


Free Mac Software Blog / 20. Jan 2012

Mit Apple’s iBook Author auf zur neuen Buch-Generation



Anzeige

  1. Senior Business Analyst (m/w) Business Intelligence
    Unitymedia KabelBW GmbH, Köln
  2. Entwicklungsingenieur/in für hardwarenahe Software-Programmierung
    Schaeffler Engineering GmbH, Raum München
  3. Anwendungsentwickler mit Schwerpunkt CAD (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt
  4. Engineer (m/w) Signal Processing
    Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Turtle Beach Kopfhörer reduziert
  2. Evga Geforce GTX 960 SuperSC
    mit 20 Euro Cashback nur 194,90€ bezahlen
  3. VORBESTELL-AKTION: Microsoft Lumia 640 vorbestellen und 32GB-Speicherkarte gratis dazu erhalten
    (159,00€/179,00€/219,00€ 3G/LTE/XL)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Mozilla

    Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback

  2. Assassin's Creed Chronicles angespielt

    Drei mörderische Zeitreisen

  3. Operation Volatile Cedar

    Spionagesoftware aus dem Libanon

  4. Studie

    Facebook trackt jeden

  5. Umfrage

    Notebook bleibt beliebtestes Gerät zur Internetnutzung

  6. Surface 3 im Hands on

    Das Surface ohne RT

  7. Fotodienst

    Flickr erlaubt gemeinfreie Bilder

  8. Musikstreaming

    Jay Z startet Spotify-Konkurrenten Tidal

  9. Zahlungsabwickler

    Paypal erstattet Rücksendekosten

  10. Daniel Stenberg

    HTTP/2 verbreitet sich schnell



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Macbook Pro 13 Retina im Test: Force Touch funktioniert!
Macbook Pro 13 Retina im Test
Force Touch funktioniert!
  1. Macbook 12 mit USB 3.1 Typ C Dieser Anschluss ist besetzt
  2. Apple Macbook Pro bekommt fühlendes Touchpad
  3. Grafikfehler Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

Fire TV mit neuer Firmware im Test: Streaming-Box wird vielfältiger
Fire TV mit neuer Firmware im Test
Streaming-Box wird vielfältiger
  1. Update Amazon wertet Fire TV auf
  2. Workshop Kodi bequemer auf Amazons Fire TV verwenden
  3. Streaming-App Allcast für iOS ist fertig

Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen
  3. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer

  1. Re: Mit einer guten mechanischen Tastatur kann...

    spiderbit | 18:46

  2. Re: Golem hat keine Scripts von Facebook, dafür...

    Moe479 | 18:45

  3. Re: JAAAAA noch mehr Assassins Creed pro Jahr

    motzerator | 18:44

  4. NoScript...

    Gogol | 18:44

  5. Re: Wenn man dazu das Gerät ausschalten muss wäre...

    Eheran | 18:40


  1. 18:29

  2. 18:00

  3. 17:59

  4. 17:22

  5. 16:32

  6. 15:00

  7. 13:54

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel