Abo
  • Services:
Anzeige
Betrugsserie: iPad 2 aus Knete in der Originalverpackung im Verkauf
(Bild: CTV)

Betrugsserie: iPad 2 aus Knete in der Originalverpackung im Verkauf

Betrugsserie: iPad 2 aus Knete in der Originalverpackung im Verkauf
(Bild: CTV)

Betrüger in Kanada kaufen iPad 2, füllen die Verpackungen mit Knete, versiegeln sie professionell und bringen sie in Elektronikmärkte zurück. Sie kamen in vielen Fällen ungeprüft wieder in die Regale. Apple ist an den Ermittlungen beteiligt.

In Kanada sind mit Knete oder Modelliermasse gefüllte iPad-2-Packungen bei den Einzelhandelsketten Walmart, London Drugs, Future Shop und Best Buy in den Verkauf gekommen. Das berichtet der Fernsehsender CTV. Kunden hätten die iPad 2 gekauft, bar bezahlt, die Pakete mit Knete im richtigen Gewicht gefüllt, wieder höchst professionell verschlossen und dann ins Geschäft zurückgebracht. Die Apple-Pakete seien dann ungeprüft wieder in der Verkauf gelangt.

Anzeige

"Ich habe Modelliermasse für 695 Dollar erhalten", sagte Mark Sandhu der CTV-Reporterin Lynda Steele, der das iPad 2 als Weihnachtsgeschenk für seine Frau erstanden hatte. Als Sandhu seinen Einkauf in den Future Shop in Surrey, British Columbia, einer Stadt im Westen Kanadas, zurückbrachte, sei er vom Filialleiter wie ein Krimineller behandelt worden. Erst als sein Fall bei CTV bekanntwurde, bekam Sandhu sein Geld und eine Entschuldigung.

iPad-2-Betrug: Apple ermittelt

Die genauen Ausmaße des Betrugs sind noch unklar: Bei Future Shop und Best Buy seien bisher zehn iPad-Betrugsfälle festgestellt worden. Weitere Märkte wie Walmart melden, dass sie in weniger als zehn Fällen betroffen seien.

Dayna Chabot hatte am 5. Januar 2012 ein 32-GByte-iPad-2 bei Walmart in Langley im Süden von Vancouver erworben. Als sie mit ihrem Partner die "perfekt versiegelte Verpackung" öffnete, seien beide geschockt gewesen. Die Modelliermasse "hatte die Form eines iPads. Es lag sogar dort ein Stück der Masse, wo das Ladegerät und alles liegt. Als wüssten sie genau, was sie taten", sagte sie CTV. Sie hätten sogar Angst bekommen, ihre 600 Dollar zu verlieren, weil Walmart sie ja verdächtigen könnte, selbst den Austausch des iPad 2 gegen Modelliermasse vorgenommen zu haben. "Aber sie waren wirklich zuvorkommend bei Walmart, obwohl alle sehr verdutzt waren." 20 Minuten danach und nach einem Gespräch mit dem Filialleiter hätte Chabot ihr Geld zurückerhalten.

Apple sei an den Ermittlungen beteiligt, der US-Elektronikhersteller lehnte aber einen Kommentar zu der Betrugsserie ab.


eye home zur Startseite
der kleine boss 21. Jan 2012

Sicher, dass es wirklich Betrüger waren und nicht Apple selbst? ;)

dollar 20. Jan 2012

"sack reisphones" bitte ;)

ichbinsmalwieder 20. Jan 2012

Achja, der blaue mit Dauerfeuer und Slowmotion-Schalter :-) Die waren echt unkaputtbar.

nonameHBN 20. Jan 2012

Ja, die sind recht leicht, wenn es eine normale, kompakte Digicam war. Die Handbücher...

nonameHBN 20. Jan 2012

ist beim MediaMarkt aber eine gängige Praxis, die zurück gegebenen Artikel wieder ins...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  2. Swyx Solutions AG, Dortmund
  3. Terra Canis GmbH, München
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. und Civilization VI gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  2. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  3. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  4. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  5. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  6. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  7. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  8. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  9. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  10. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt

Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

  1. Re: Haben die Dozenten keine heutzutage eigenen...

    DerVorhangZuUnd... | 02:52

  2. Re: Digitale Zähler und "Nachtarif" würden das...

    LinuxMcBook | 02:45

  3. Re: Bitte auch in der EU / Deutschland

    RAYs3T | 02:37

  4. Re: Gibts eine Independent Streaming Plattform?

    77satellites | 02:23

  5. Re: Es werden "bis zu 300 MBit/s innerhalb eines...

    LinuxMcBook | 02:16


  1. 22:00

  2. 18:47

  3. 17:47

  4. 17:34

  5. 17:04

  6. 16:33

  7. 16:10

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel