Wikipedia Mobil von der Wikimedia Foundation für Android
Wikipedia Mobil von der Wikimedia Foundation für Android (Bild: Golem.de)

Wikipedia Mobil Offizielle Wikipedia-App für Android

Die Wikimedia Foundation hat eine offizielle Wikipedia-Anwendung für Android-Smartphones und -Tablets veröffentlicht. Mit der kostenlosen Anwendung Wikipedia Mobil können als Besonderheit einzelne Artikel zum Offlinelesen gespeichert werden.

Anzeige

Wikipedia Mobil ist die erste offizielle Wikipedia-Anwendung für Android von der Wikimedia Foundation. Die Anwendung ist kostenlos nutzbar und blendet keine Werbung ein. Sie greift auf die mobilen Webseiten der Wikipedia zu und liefert damit auch optisch die gleichen Ergebnisse wie wenn die Informationen in einem mobilen Browser abgerufen werden.

Somit gibt es auch in Wikipedia Mobil die Möglichkeit, die einzelnen Abschnitte eines Artikels ein- oder auszublenden. Standardmäßig ist nur der Artikeleinstieg eingeblendet, alle anderen Abschnitte werden ausgeblendet. Dadurch müssen Anwender nicht so viel scrollen, um zu einem bestimmten Abschnitt zu springen.

Artikel zum Offlinelesen funktioniert nicht immer

Über die Einstellungen kann die aktuell geöffnete Wikipedia-Seite zum Offlinelesen gespeichert werden, so dass dann zum Lesen keine Internetverbindung benötigt wird. Die gespeicherten Seiten werden dann über einen eigenen Menüpunkt verwaltet. Nicht mehr benötigte Seiten können so bequem aus dem lokalen Speicher gelöscht werden. Manche Wikipedia-Seiten ließen sich beim kurzen Ausprobieren ohne ersichtlichen Grund auf einem Nexus One von HTC nicht für das Offlinelesen speichern.

Über die Einstellungen kann die Sprache der Wikipedia geändert werden. Das funktioniert auch, wenn bereits ein Artikel etwa in der deutschsprachigen Wikipedia geöffnet ist. Wird dann die Sprache zum Beispiel auf Englisch gestellt, erscheint der englischsprachige Artikel dazu.

Im Android Market gibt es seit langem viele verschiedene Wikipedia-Anwendungen. Neben kostenpflichtigen Varianten gibt es auch Gratisversionen, die dann oftmals Werbung in die Applikation einblenden. Es gibt auch Anwendungen, die die Wikpedia-Inhalte offline im Gerätespeicher vorhalten, so dass die gesamte Wikipedia auch ohne bestehende Internetverbindung durchsucht werden kann.

Wikipedia Mobil steht für Android ab der Version 2.2 kostenlos im Android Market zum Herunterladen bereit.


RazorHail 20. Jan 2012

...es integriert sich nicht in die Android Search API ansonsten perfekt Text-selection...

Kai F. Lahmann 20. Jan 2012

Ich hab eine Offline-Version für die Fälle, wo ein uralter Informationsstand die Frage...

SkyBeam 19. Jan 2012

Wäre praktisch, man kann aber zumindest in den Einstellungen die Schriftgrösse ändern...

Atrocity 19. Jan 2012

Von mir aus kann ne Spendenversion auch die selben features haben. Selbst wenn die App...

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungsbetreuer IFS ERP (Finance / Controlling) (m/w)
    SAUTER Controls GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Entwicklungsingenieur (m/w) Software für den Bereich Firmware Smart-TV-Anwendung
    Metz Consumer Electronics GmbH, Zirndorf Raum Nürnberg
  3. Teilprojektleiter (m/w) Digitale Innovation
    Media-Saturn-Holding GmbH, Ingolstadt
  4. Software-Tester (m/w) Test­auto­matisierung
    Sogeti Deutschland GmbH, verschiedene Standorte

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Serien bis zu 40% reduziert
    (u. a. Vikings 1. Season 14,97€, Homeland 3. Season 17,97€, Fargo 1. Season 24,97€, American...
  2. VORBESTELLBAR: Star Wars: The Complete Saga (BD) [Blu-ray]
    89,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. TIPP: Heat [Blu-ray]
    4,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. 2,5-Zoll-HDD

    Seagate erhöht Speicherdichte auf 1 TByte pro Platter

  2. Retropie 3 angetestet

    Unkompliziertes Retro-Daddeln auf dem Raspberry Pi

  3. Dreadnought 2050

    Das Kampfschiff der Zukunft fährt mit Fusionsenergie

  4. Gehacktes Babyfon

    Das Kind schreit, und die Welt hört mit

  5. Panasonic Viera TX-65CW954/CZ950

    Weg vom Plasma, hin zum OLED-Panel

  6. Asus Zen All-in-One

    4K, Maxwell-Grafik, PCIe-SSD, Realsense, Skylake, Win10

  7. Owncloud

    "Warum sollte uns jemand trauen?"

  8. X Rebirth

    Egosoft arbeitet an neuem Weltraumspiel

  9. Snapdragon 820

    Vier Kryo-Kerne sollen Leistung und Effizienz verdoppeln

  10. Smartphones, Tablets und eine Smartwatch

    Asus' Zen-Armada



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Snowden-Dokumente: Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
Snowden-Dokumente
Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
  1. Macbooks IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac
  2. Liske Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus
  3. IuK-Kommission Das Protokoll des Bundestags-Hacks

Rare Replay im Test: Banjo, Conker und mehr im Paket
Rare Replay im Test
Banjo, Conker und mehr im Paket
  1. Elite Bundle Xbox One startet ein bisschen schneller
  2. Microsoft Warum Quantum Break nicht für Windows erscheint
  3. Xbox One DVR-Funktion erscheint vorerst nicht in Deutschland

Windows 10 im Upgrade-Test: Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
Windows 10 im Upgrade-Test
Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
  1. Microsoft Neuer Insider-Build von Windows 10
  2. Windows 10 Erfolgreicher als das angeblich erfolgreiche Windows 8
  3. Windows 10 Updates lassen sich unter Umständen 12 Monate aufschieben

  1. Re: Erster Gedanke

    Bill Carson | 12:51

  2. Re: Owncloud auf 1&1 Server?

    Its_Me | 12:51

  3. Re: Perfekt für jeden, der nichts mit seinem...

    boxcarhobo | 12:50

  4. Re: Outlook - Android Sync

    ReDroid | 12:50

  5. Re: Preis

    wasabi | 12:49


  1. 12:40

  2. 12:05

  3. 12:03

  4. 11:43

  5. 11:07

  6. 11:00

  7. 10:18

  8. 10:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel