Wikipedia Mobil von der Wikimedia Foundation für Android
Wikipedia Mobil von der Wikimedia Foundation für Android (Bild: Golem.de)

Wikipedia Mobil Offizielle Wikipedia-App für Android

Die Wikimedia Foundation hat eine offizielle Wikipedia-Anwendung für Android-Smartphones und -Tablets veröffentlicht. Mit der kostenlosen Anwendung Wikipedia Mobil können als Besonderheit einzelne Artikel zum Offlinelesen gespeichert werden.

Anzeige

Wikipedia Mobil ist die erste offizielle Wikipedia-Anwendung für Android von der Wikimedia Foundation. Die Anwendung ist kostenlos nutzbar und blendet keine Werbung ein. Sie greift auf die mobilen Webseiten der Wikipedia zu und liefert damit auch optisch die gleichen Ergebnisse wie wenn die Informationen in einem mobilen Browser abgerufen werden.

Somit gibt es auch in Wikipedia Mobil die Möglichkeit, die einzelnen Abschnitte eines Artikels ein- oder auszublenden. Standardmäßig ist nur der Artikeleinstieg eingeblendet, alle anderen Abschnitte werden ausgeblendet. Dadurch müssen Anwender nicht so viel scrollen, um zu einem bestimmten Abschnitt zu springen.

Artikel zum Offlinelesen funktioniert nicht immer

Über die Einstellungen kann die aktuell geöffnete Wikipedia-Seite zum Offlinelesen gespeichert werden, so dass dann zum Lesen keine Internetverbindung benötigt wird. Die gespeicherten Seiten werden dann über einen eigenen Menüpunkt verwaltet. Nicht mehr benötigte Seiten können so bequem aus dem lokalen Speicher gelöscht werden. Manche Wikipedia-Seiten ließen sich beim kurzen Ausprobieren ohne ersichtlichen Grund auf einem Nexus One von HTC nicht für das Offlinelesen speichern.

Über die Einstellungen kann die Sprache der Wikipedia geändert werden. Das funktioniert auch, wenn bereits ein Artikel etwa in der deutschsprachigen Wikipedia geöffnet ist. Wird dann die Sprache zum Beispiel auf Englisch gestellt, erscheint der englischsprachige Artikel dazu.

Im Android Market gibt es seit langem viele verschiedene Wikipedia-Anwendungen. Neben kostenpflichtigen Varianten gibt es auch Gratisversionen, die dann oftmals Werbung in die Applikation einblenden. Es gibt auch Anwendungen, die die Wikpedia-Inhalte offline im Gerätespeicher vorhalten, so dass die gesamte Wikipedia auch ohne bestehende Internetverbindung durchsucht werden kann.

Wikipedia Mobil steht für Android ab der Version 2.2 kostenlos im Android Market zum Herunterladen bereit.


RazorHail 20. Jan 2012

...es integriert sich nicht in die Android Search API ansonsten perfekt Text-selection...

Kai F. Lahmann 20. Jan 2012

Ich hab eine Offline-Version für die Fälle, wo ein uralter Informationsstand die Frage...

SkyBeam 19. Jan 2012

Wäre praktisch, man kann aber zumindest in den Einstellungen die Schriftgrösse ändern...

Atrocity 19. Jan 2012

Von mir aus kann ne Spendenversion auch die selben features haben. Selbst wenn die App...

Kommentieren


TECH!MEDIAZ / 20. Jan 2012

Wikipedia-App für Android veröffentlicht



Anzeige

  1. Senior Software-Entwickler/in Java
    Bosch Energy and Building Solutions GmbH, Ismaning
  2. Projektleiter/-in
    asim, Waiblingen
  3. HR Expert e-Recruitment (m/w)
    Roche Diagnostics GmbH, Penzberg
  4. Implementation Consultant (m/w)
    Dennemeyer, Luxembourg

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GRATIS: Dead Space
    0,00€
  2. NEU: Diablo III - Ultimate Evil Edition (PS4)
    32,97€
  3. Batman: Arkham Knight Collector's Edition
    109,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Mobiltelefonie

    UMTS-Verschlüsselung ausgehebelt

  2. Circuitscribe ausprobiert

    Stromkreise malen für Teenies

  3. Spiegelreflexkameras

    Gefälschte Nikon D800E im Umlauf

  4. Google Cardboard

    Mit VR-Pappbrille in Street View unterwegs

  5. Story Mode

    Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer

  6. Deutscher Entwicklerpreis 2014

    Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples

  7. General vor dem NSA-Ausschuss

    Der Feuerwehrmann des BND

  8. Outcast 1.1

    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

  9. Microsoft

    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

  10. Streaming

    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Urteil Finger weg vom Handy beim Autofahren
  2. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto
  3. Tweak Carplay ohne passendes Auto verwenden

Rock n' Roll Racing (1993): Nachbrenner vom Schneesturm
Rock n' Roll Racing (1993)
Nachbrenner vom Schneesturm
  1. Ultima Underworld (1992) Der revolutionäre Dungeon Simulator
  2. Sid Meier's Colonization (1994) Auf Augenhöhe mit George Washington
  3. Star Wars X-Wing (1993) Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

    •  / 
    Zum Artikel