Heimwerken 2.0: Transparentes Aluminium - nicht ganz zum Selbermachen
Härter als Glas, fest bis 1.200 Grad: Scheiben aus Alon (Bild: Surmet)

Heimwerken 2.0 Transparentes Aluminium - nicht ganz zum Selbermachen

Das US-Magazin Make hat eine Anleitung veröffentlicht, wie sich Gegenstände aus transparentem Aluminium herstellen lassen. Scotty lässt grüßen.

Anzeige

Aluminium ist - ja: durchsichtig. Wer das nicht glaubt, der schaue sich den vierten Teil der Star-Trek-Filmreihe an, in der Scotty die Formel für transparentes Aluminium gegen Plexiglas eintauscht, um daraus ein Walaquarium zu bauen. Science-Fiction? Nicht ganz.

 
Video: Star Trek - Scotty stellt transparentes Aluminium vor

Es gebe zwar kein metallisches Aluminium, das durchsichtig sei, berichtet das US-Magazin Make, aber ein keramisches: Aluminiumoxynitrid, kurz: Alon - und Make hat auch gleich eine Anleitung parat, wie sich daraus etwas bauen lässt.

Weißes Pulver, durchsichtiges Teil

Im Prinzip ist das ganz einfach: Zunächst wird eine Form aus Gummi für das Werkstück hergestellt. Dort hinein kommt das pulverförmige Alon. Es wird gepresst - dann entsteht ein Rohling - und erhitzt. So wird das weiße Pulver zum transparenten Werkstück. Dessen Oberfläche sei noch ein wenig "wolkig", schreibt Make. Sie müsse "mechanisch poliert werden, um sie optisch klar zu machen" - fertig ist das Werkstück aus durchsichtigem Aluminium.

  • Scheiben aus Alon. (Foto: Surmet)
  • Das Material ist härter als Glas... (Foto: Surmet)
  • ... und hält auch Geschosse ab. (Foto: Surmet)
Scheiben aus Alon. (Foto: Surmet)

Der Haken? Das Pressen und Erhitzen ist ein Vorgang, genannt heißisostatisches Pressen. Der nötige Druck beträgt laut Make rund 1.030 bar, die Temperatur 2.000 Grad. Dieser wird das Werkstück mehrere Tage ausgesetzt. Die nötige Ausrüstung ist vermutlich nur in besonders gut ausgestatteten Haushalten zu finden.

Härter als Glas

Das fertige Teil hat aber praktische Eigenschaften: Es ist beispielsweise bis zu einer Temperatur von 1.200 Grad fest. Außerdem ist es deutlich härter als Glas.

Make ist ein vierteljährlich erscheinendes Magazin und gilt als Sprachrohr der Maker-Bewegung, die versucht, das Heimwerken wieder attraktiv zu machen. Allerdings nicht auf die herkömmliche Art und Weise, sondern unter Einsatz moderner Technik wie Computer, Laserschneider oder 3D-Drucker. Zu den Protagonisten der Bewegung gehören der Rapid-Prototyping-Aktivist Bre Pettis und Cory Doctorow.


Bouncy 24. Jan 2012

Naja das ist ja kein Licht im eigentlichen Sinne mehr, das heißt ja nur, dass EM...

damnit.exe 24. Jan 2012

@ 0xDEADC0DE Glaubt er nicht, fragt er! kleiner unterschied. Und so abwegig ist die Frage...

SoniX 20. Jan 2012

Was willst du damit sagen? Dass natürliches Salz aufgrund von Verunreinigungen und zu...

Technokrat 19. Jan 2012

stimmt Die Formel für transparentes Aluminium nutzt Scotty nur um die Scheiben (=aus...

Peter Brülls 19. Jan 2012

Steht doch auch Cory Doctorow dabei.

Kommentieren



Anzeige

  1. Solution Architect (m/w)
    ALPMA Alpenland Maschinenbau GmbH, Rott am Inn
  2. Projektmanager (m/w)
    ckc ag, Region Braunschweig/Wolfsburg
  3. IT Infrastructure Architect (m/w)
    Elementis Services GmbH, Cologne
  4. SAP-Berater/in für das kommunale Finanzwesen
    Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Mitbewohner geärgert

    Böser Streich mit Facebook-Werbung

  2. Square Enix

    Final Fantasy 13 erscheint für PC

  3. Entlassungen

    Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark

  4. Buchpreisbindung

    Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon

  5. PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K

    So klappt's mit Downsampling

  6. Piratenpartei

    Berliner Landeschef Lauer verlässt die Partei

  7. Paketverwaltung

    Apt mit Lücken bei der Validierung

  8. Amazon-Tablet

    Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro

  9. Chipsätze

    Ericsson stellt Modem-Entwicklung für Smartphones ein

  10. Epic Games

    Techdemo Zen Garden verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Smartphone-Diebstahl: Sicher ist nur, wer schnell reagiert
Smartphone-Diebstahl
Sicher ist nur, wer schnell reagiert
  1. Google Zukunft des Projekts Android Silver ungewiss
  2. Sicherheitslücke bei Android AOSP-Browser soll über Javascript angreifbar sein
  3. Android-Versionen Kitkat verbreitet sich langsamer als Jelly Bean

Mobile Encryption App angeschaut: Telekom verschlüsselt Telefonie
Mobile Encryption App angeschaut
Telekom verschlüsselt Telefonie
  1. Magenta Mobil Deutsche Telekom startet neues Tarif-Portfolio
  2. Telekom Störungen bei der IP-Telefonie
  3. Quartalsbericht Telekom macht weiter keine genauen Angaben zu FTTH

Galaxy Note Edge im Hands On: Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
Galaxy Note Edge im Hands On
Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
  1. Phicomm Passion im Hands On Anständiges Full-HD-Smartphone mit 64-Bit-Prozessor
  2. Interview mit John Carmack "Gear VR ist das Tollste, was ich in 20 Jahren gemacht habe"
  3. Nokia Lumia 735 Das OLED-Weitwinkel-Selfie-Phone

    •  / 
    Zum Artikel