Koobface-Veröffentlichung auf Naked Security: Reise nach Baden-Baden
Koobface-Veröffentlichung auf Naked Security: Reise nach Baden-Baden (Bild: Sophos/Screenshot: Golem.de)

Malware Koobface-Programmierer sind enttarnt

Facebook und ein Hamburger haben die Identität der Programmierer der Schadsoftware Koobface ermittelt, mussten aber auf Anordnung des FBI jahrelang stillhalten. Die Malwareentwickler agierten die ganze Zeit ungeniert in der Weböffentlichkeit.

Anzeige

Die Verantwortlichen für den Trojaner Koobface sind enttarnt. Dabei handele es sich um fünf Männer aus dem russischen Sankt Petersburg, berichtet der Südwestdeutsche Rundfunk (SWR). Facebook-Mitarbeiter und ein Hamburger Sicherheitsexperte hätten sie vor längerem identifiziert.

Das Quintett hat seit dem Jahr 2008 die Schadsoftware Koobface hauptsächlich über soziale Netze wie Facebook in Umlauf gebracht - Koobface ist eine Art Anagramm auf Facebook. Es verbreitete dort Links auf vermeintliche lustige Videos. Klickte der Nutzer darauf, wurde er aufgefordert, die Software zum Abspielen des Videos zu aktualisieren. Doch statt der Software wurde ihm ein Trojaner auf den Rechner geschmuggelt, der so Teil eines Botnetzes wurde. Dieses soll zu Spitzenzeiten zwischen 400.000 und 800.000 Computer umfasst haben, schätzte der Antivirensoftware-Hersteller Kaspersky.

Rechner blockiert und Suchanfragen umgeleitet

Koobface kann auch als Scareware eingesetzt werden. Diese vermittelt den Eindruck, ein Computer sei mit Schadsoftware infiziert und blockiert ihn. Der Computer ist erst dann wieder nutzbar, wenn der Besitzer eine Software kauft, die den Schadcode entfernt. Schließlich kann Koobface Suchanfragen manipulieren und den Nutzer auf falsche Websites umleiten. Deren Betreiber bezahlen für den Traffic.

Mit ihren Tricks sollen die fünf rund 2 Millionen US-Dollar im Jahr verdient haben. Dabei agierten sie durchaus öffentlich: In sozialen Netzen hätten sie Ferienfotos von sich aus Monte Carlo, Bali oder Baden-Baden eingestellt, berichtet die New York Times (NYT). Einer habe zudem häufig über den Dienst Foursquare verbreitet, wo sich das Büro der Gruppe befindet und wann er dort auftaucht.

Facebook ermittelt

Schon bald nach dem Auftauchen der Schadsoftware versuchten Experten, den Verantwortlichen auf die Spur zu kommen. Sie hätten sie schnell identifizieren können, sagte Ryan McGeehan, der bei Facebook die Abteilung leitet, die Zwischenfälle untersucht, der NYT. Weiteres Material kommt von dem Sicherheitsexperten Jan Drömer.

Vor zwei Jahren sammelte der Hamburger mehrere Monate lang Hinweise, die fünf Russen im Internet veröffentlicht hatten, und übergab sie Anfang 2010 der Polizei in Deutschland, dem FBI sowie dem SWR. Die US-Bundespolizei hatte sich jedoch Stillschweigen ausbedungen. Drömer hat sein Material jedoch dieser Tage auf Naked Security, dem Blog des Sicherheitssoftware-Herstellers Sophos, veröffentlicht. Facebook soll am heutigen Dienstag Informationen über Koobface und dessen Entwickler bekanntmachen.


Harald.L 18. Jan 2012

natürlich hast du recht, wir haben ja schon 2012, muß ich mich wohl noch dran gewöhnen...

kendon 18. Jan 2012

mich hätte interessiert warum das FBI nicht wollte dass die informationen veröffentlich...

tilmank 18. Jan 2012

Ich dachte schon in dem Laden haben sie einfach nicht mehr alle Krümel am Keks, aber...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Engineer (m/w)
    Cognitec Systems GmbH, Dresden
  2. (Senior) IT-Consultant Cloud Management (m/w)
    cellent AG, deutschlandweit
  3. Technical Consultant (m/w)
    Data Virtuality GmbH, Leipzig
  4. Consultant SAP MM / MDM / MDGM (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Jurassic Park Collection - Dino-Skin Edition (exkl. bei Amazon.de) [Blu-ray] inkl. 2 EUR Gutschein für Jurassic World B
    29,99€
  2. NEU: Blu-rays je 5 EUR
    (u. a. John Dies at the End, Odd Thomas, Ong-Bak, Daybreakers, The Guard)
  3. VORBESTELLBAR: Game of Thrones - Die komplette 5. Staffel [Blu-ray]
    39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Media Broadcast

    DVB-T2 verspricht exklusive Inhalte in 1080p/50

  2. Airbus E-Fan 2.0

    In 38 Minuten nach Calais

  3. Square Enix

    Mac-Version von Final Fantasy 14 zurückgezogen

  4. Smartphone

    Oneplus Two soll unter 450 US-Dollar kosten

  5. Derek Smart

    "Star Citizen wird es nie geben"

  6. IETF

    Rätselaufgaben gegen DDoS-Angriffe auf TLS

  7. Windows 10

    RTM-Version für diese Woche geplant

  8. Hero 4 Session ausprobiert

    Gopros neuer Zauberwürfel

  9. Protest

    WLAN-Störerhaftung soll gegen EU-Recht verstoßen

  10. Mojang

    Spezielle Version von Minecraft für Windows 10



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Musik-Streaming-Dienste: Apple Music klingt wie alle anderen
Musik-Streaming-Dienste
Apple Music klingt wie alle anderen
  1. Apple Music iCloud verpasst der eigenen Musik einen Kopierschutz
  2. Apple Music Beats 1 kann auch mit Android-Geräten gehört werden
  3. Musik-Streaming Apple einigt sich offenbar mit Indie-Labels

BND-Selektorenaffäre: Die Hasen vom Bundeskanzleramt
BND-Selektorenaffäre
Die Hasen vom Bundeskanzleramt
  1. Geheimdienst NSA spähte Dutzende Telefone der Regierung Brasiliens aus
  2. Ex-Minister Pofalla NSA-Affäre war doch nicht beendet
  3. BND-Sonderermittler Graulich Zen-Buddhist mit Billig-Smartphone und Virenscanner

Intel Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt
Intel Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt
  1. Management Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen
  2. FPGAs Intel wird Kauf von Altera heute ankündigen
  3. FPGAs Intel will FPGA-Experten Altera doch noch kaufen

  1. Re: Ha, wenn die ZDF-Spartenkanäle wenigsten HD...

    nille02 | 06:39

  2. Re: Sie versuchen es...

    AveN | 06:31

  3. Das muss größer werden

    Sukram71 | 05:40

  4. Re: Mit kommen die Tränen.

    Algo | 05:16

  5. Re: Anzeige ist raus...

    DerVorhangZuUnd... | 05:15


  1. 18:12

  2. 18:04

  3. 17:46

  4. 17:38

  5. 16:52

  6. 15:38

  7. 15:11

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel