Datango SAP kauft Berliner Softwareunternehmen

SAP kauft einen Anbieter von Software zu Schulungszwecken. Datango ging 1999 mit moderierten Touren durch das Internet an den Start und änderte später die Unternehmensrichtung.

Anzeige

SAP hat Software und Vermögenswerte von Datango gekauft. Das gab SAP am 16. Januar 2012 bekannt. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Abschluss der Transaktion ist für den 1. Februar 2012 geplant. Datango wollte die Übernahme nicht kommentieren.

Datango mit Hauptsitz in Berlin wurde 1999 gegründet und ist bereits lange Partner von SAP. Erstes Produkt von Datango waren sogenannte Webrides, moderierte Touren durch das Internet mit einem dazugehörigen Datango-Player.

Seit 2006 erhält Datango Investitionen von dem Wagniskapitalfonds Hasso Plattner Ventures des SAP-Gründers. Das Unternehmen stellt Software zu Schulungszwecken her. "Der Markt für Workforce-Performance-Werkzeuge ist zunehmend strategischer und auch wichtiger" geworden, erklärte Markus Schwarz, Senior Vice President und Chef der Sparte SAP Education. Datango sei führend in diesem Bereich.

SAP übernimmt alle 175 Beschäftigten von Datango

Ein SAP-Sprecher sagte Golem.de, alle 175 Beschäftigten würden übernommen. Die meisten würden in Deutschland arbeiten. "Wir brauchen die Entwicklungskapazitäten, es sind keine Entlassungen mit der Übernahme verbunden. Bei kleineren Akquisitionen zur Portfoliooptimierung machen wir keine Angaben zum Kaufpreis. Das haben wir bei den letzten beiden kleinen Übernahmen auch nicht gemacht. Wir wollen den Bereich Schulungssoftware weiter ausbauen, darum haben wir Datango gekauft."

In den vergangenen Jahren wurden Datangos Softwarewerkzeuge für den Einsatz bei Anwendertrainings bereits in dem On-Demand-Produkt SAP Business Bydesign eingesetzt.


Kommentieren



Anzeige

  1. Systemtechniker/-in im Network Management Center
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Software-Entwickler (m/w)
    Elsner Elektronik GmbH, Gechingen
  3. Junior Fleet IT Systems Manager (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  4. Softwareentwickler (m/w) Java EE
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  2. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  3. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

    •  / 
    Zum Artikel