Apple Tim Cook äußert sich zu Arbeitsbedingungen in Fabriken

In einer E-Mail an die Angestellten von Apple äußert sich Tim Cook über die Arbeitsbedingungen bei Auftragsherstellern wie Foxconn. Außerdem ist sein Unternehmen jetzt Mitglied der von Bill Clinton mitgegründeten Fair Labor Association.

Anzeige

Apple ist das erste Technologieunternehmen, das der 1999 unter anderem von Bill Clinton gegründeten Fair Labor Association (FLA) beigetreten ist. Die US-amerikanische Non-Profit-Organisation, der Firmen wie Adidas, Nike und H&M angehören, hat das Ziel, die Arbeitsbedingungen etwa in asiatischen Sweatshops zu verbessern. Dazu hat sie verbindliche Regeln etwa für Fabrikbesitzer aufgestellt, deren Einhaltung die FLA regelmäßig überprüft. Die FLA ist nicht ganz unumstritten. So kritisiert etwa eine Gruppe namens United Students Agains Sweatshops, dass die Vorgaben der FLA nicht streng genug seien und beispielsweise unzureichend die Rechte von Frauen und ein ausreichendes Grundeinkommen abdecken.

Tim Cook hat die Angestellten von Apple in einer über Macrumors.com geleakten E-Mail über den Beitritt des Unternehmens zur FLA informiert. Er geht dabei auch auf die anderen Aktivitäten ein, mit denen die Arbeitsbedingungen in den oft in Asien liegenden Fabriken verbessert werden sollen, in denen Geräte wie das iPhone und das iPad hergestellt werden. So habe ein Supplier-Responsibility-Team bei über 200 Kontrollen vor Ort überprüft, ob die Vorgaben von Apple eingehalten worden seien. Durch die Kontrollen habe die Anzahl der minderjährigen Arbeiter massiv gesenkt werden können, und man arbeite hart daran, die Anzahl auf null zu senken.

"Wir haben unseren Einfluss auch geltend gemacht, um die Lebensbedingungen der Menschen, die unsere Produkte herstellen, substanziell zu verbessern", schreibt Cook. Viele der Auftragshersteller hätten die Wohnungsquartiere der Angestellten renoviert oder neue gebaut. Außerdem habe man mittlerweile über eine Million Menschen in Schulungen über ihre Rechte aufgeklärt. Rund 60.000 Arbeiter haben nach Angaben von Cook an Fortbildungen über Wirtschaftslehre, Unternehmenskunde oder die englische Sprache teilgenommen.

Cook weist außerdem darauf hin, dass Apple die aktuelle Ausgabe seines Supplier Responsibility Progress Report veröffentlicht hat, in dem das Unternehmen seine Aktivitäten unter anderem zum Schutz der Angestellten und zum Umweltschutz ausführlich darstellt.


linuxuser1 16. Jan 2012

Das seh ich nicht so. Samsung: http://www.publiceye.ch/de/vote/samsung/ Microsoft...

magnus 16. Jan 2012

Das label wird von sowiso von vielen organisationen kritisiert.apple brauch nur etwas um...

Freepascal 16. Jan 2012

Ich würde auch 150 oder 200 Euro für eine Jeans bezahlen, die von guter Qualität und...

Bibabuzzelmann 16. Jan 2012

Die war 16, mit 9 Jahren hat sie bei MS angefangen ^^ Aber trotzdem zu jung gestorben....

Altruistischer... 15. Jan 2012

Zufall?! Meine Billig-Schuhe halten seit Ewigkeiten, ansonsten wie gesagt -> Zweite...

Kommentieren




Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg
  3. Entwicklungsingenieur (m/w) Systemarchitektur / Systems Engineering
    Diehl BGT Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  4. Manager (m/w) Wechselprozesse in SAP IS-U
    über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Norddeutschland

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  2. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  3. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  4. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  5. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  6. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  7. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  8. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  9. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  10. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

    •  / 
    Zum Artikel