RFID Foebud protestiert gegen Funkchips in Kleidern

RFID-Chips, die in Kleidung eingenäht sind, lassen sich aus mehreren Metern Entfernung noch auslesen. Das haben die Datenschützer des Bielefelder Vereins Foebud bei einer Protestaktion gezeigt.

Anzeige

Der Verein zur Förderung des öffentlichen bewegten und unbewegten Datenverkehrs (Foebud) hat in Bielefeld gegen die Ausstattung von Kleidungsstücken mit Funkchips (Radio-Frequency Identification, RFID) protestiert. Die Chips stellten eine Gefahr für den Datenschutz und die Privatsphäre dar: Darauf ist eine eindeutige Produkt- und Seriennummer gespeichert, über die der Träger wiedererkennbar ist.

Vor einem Geschäft des Bekleidungsunternehmens Gerry Weber machten Foebud-Mitglieder auf die Funkchips aufmerksam, die zum Teil unerkannt in die Kleider eingenäht sind. Gerry Weber etwa verstecke sie im Textilpflegeetikett. Ein solcher Chip kann, zeigten die Datenschützer, noch aus acht Metern Entfernung per Funk ausgelesen werden.

Daten auf der Sprechblase

Sie hatten vor dem Geschäft eine große Sprechblase aufgebaut, auf die sie die auf dem Chip gespeicherten Daten projizierten. Dabei nutzten sie ein handelsübliches Lesegerät. Firmenchef Gerhard Weber, der zu der Aktion hinzukam, habe "sich wenig informiert über die Risiken und Nebenwirkungen für Kundinnen und Kunden, die seine Kleidung kaufen sollen", gezeigt, berichtete der Foebud.

Wie sich im Laufe der Aktion zeigte, ist Gerry Weber nicht das einzige Textilunternehmen, das solche Chips einsetzt: Eine Frau, die eine Jacke der Marke Peuterey trug, stellte empört fest, dass darin ebenfalls ein RFID eingenäht war, den die Foebud-Aktivisten auslesen konnten. Für die in ihren Produkten versteckten RFID-Chips verlieh der Foebud dem italienischen Bekleidungsunternehmen 2011 einen Big Brother Award.

Die RFID-Chips werden in die Textilien eingenäht, um die Logistik zu verbessern. Bleiben sie darin, würden sie "zur Gefahr für Kundinnen und Kunden". Der Foebud fordert deshalb, dass sie im Geschäft oder vor dem Versand entfernt werden. Das soll EU-weit per Gesetz geregelt werden.


timo.seikel 17. Jan 2012

die haben ja keine wirklcihe elektronik die chips sind alle passiv das heißt strom muss...

timo.seikel 17. Jan 2012

Normaler weise werden diese Chips deaktiviert bzw. zerstört sobald die Ware den laden...

Unrat 16. Jan 2012

Während wir über die RFID chips diskutieren präsentiert google uns per produktplacment...

Threat-Anzeiger 16. Jan 2012

Lol, hast du auch mal mit amerikanischen bürgern darüber gesprochen? Also das letzte...

NIKB 16. Jan 2012

Hehe, war auch das einige, was ich dem hinzuzufügen hatte :D

Kommentieren




Anzeige

  1. User Experience Designer - Senior Level (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Digital Humanities
    Deutsche Schillergesellschaft e.V. Deutsches Literaturarchiv Marbach, Marbach
  3. Test Automation Engineer (m/w)
    DAVID Systems GmbH, München
  4. Consultant SAP ERP Warenlogistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Cortana im Test

    Gebt Windows Phone eine Stimme

  2. Megaupload

    Kim Dotcom bekommt sein Vermögen zurück

  3. Wolfenstein The New Order

    "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

  4. Microsoft Office 365 Personal

    Günstigeres Cloud-Office für Privatpersonen

  5. Planeten

    Bekommt der Saturn Nachwuchs?

  6. Linux

    Fehlende Kconfig-Details verärgern Distro-Maintainer

  7. Intel

    Umsatz mit Smartphones und Tablets bricht massiv ein

  8. Samsung

    Galaxy-S5-Bauteile teurer als beim iPhone 5S und Galaxy S4

  9. OLED

    Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter

  10. Nach Undercover-Recherche

    Zalando geht juristisch gegen RTL-Journalistin vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Display Scanout Engine: Xbox, streck das Bild!
Display Scanout Engine
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel