Android 4.0: Cyanogenmod 9 läuft auf HPs Touchpad
HPs Touchpad läuft mit Cyanogenmod 9. (Bild: Golem.de)

Android 4.0 Cyanogenmod 9 läuft auf HPs Touchpad

Die Macher von Cyanogenmod haben ein Video veröffentlicht, das Cyanogenmod 9 auf dem HP Touchpad zeigt. Cyanogenmod basiert auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich, so dass das WebOS-Tablet schon bald mit der aktuellen Android-Version laufen kann.

Anzeige

Cyanogenmod 9 läuft in einer Vorabversion bereits auf HPs Touchpad, wie ein Video der Macher von Cyanogenmod belegt. Noch funktioniert die Kamera in Cyanogenmod 9 nicht. Das war auch schon in der auf Gingerbread basierenden Cyanogenmod-Portierung für das Touchpad so. Zudem gibt es noch Probleme bei der Videowiedergabe.

Diese beiden Probleme sollen noch in Cyanogenmod 9 behoben werden, bis die Android-Version für das Touchpad erscheinen wird. Wann eine erste Cyanogenmod-9-Version für das Touchpad zum Herunterladen bereitstehen wird, ist nicht klar, aber es sollte nicht mehr lange dauern, wie das Video zeigt.

 
Video: Cyanogenmod auf Basis von Android 4 läuft auf HPs Touchpad

Cyanogenmod 9 kann im Dual-Boot-Betrieb auf HPs Touchpad verwendet werden. Beim Hochfahren des Tablets hat der Nutzer die Wahl, ob er WebOS oder Cyanogenmod startet. Bei der Installation von Cyanogenmod wird die Medienpartition des Touchpads verkleinert, um Platz für die Android-Installation zu erhalten. Die Medienpartition gibt sich Android gegenüber als Speicherkartensteckplatz aus, so dass Daten zwischen WebOS und Android darüber ausgetauscht werden können.

Cyanogenmod 9 basiert bereits auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich und verwendet damit die aktuelle Android-Version, die sowohl für Smartphones als auch für Tablets konzipiert ist. Für das Touchpad gibt es bereits eine zuverlässig arbeitende Alphaversion von Cyanogenmod, das auf Android 2.3.7 alias Gingerbread basiert, das eigentlich für Smartphones konzipiert ist. Neben Cyanogenmod gibt es mit Miui eine weitere Android-Portierung für das Touchpad. Miui basiert auf Android 2.3.7 und befindet ebenfalls noch im Entwicklungsstadium. Eine Cyanogenmod-Version auf Basis von Android 3.x alias Honeycomb ist für das Touchpad nicht geplant.

HP hatte Mitte August 2011 die WebOS-Gerätesparte aufgegeben. Wenig später wurde unter anderem das Touchpad verramscht und zu Preisen von 100 und 130 Euro verkauft. Seit Anfang Dezember 2011 ist bekannt, dass HP WebOS als Open Source weiterführen will.


LH 18. Jan 2012

Die Risse breiten sich aus wenn man Pech hat. Die hilft nichts, das ist ein Fehler im...

LH 18. Jan 2012

Eher nein.

g0r3 13. Jan 2012

https://market.android.com/details?id=fishnoodle.koipond_free

Kommentieren


mobilepulse / 13. Jan 2012

Video: Cyanogenmod 9auf dem HP Touchpad



Anzeige

  1. Servicemitarbeiter / innen IT-Arbeitsplatzdienste
    Landeshauptstadt München, München
  2. Technical Product Owner (m/w)
    PE International AG, Stuttgart and Boston (USA)
  3. IT-Netzwerkadministrator (m/w)
    Imtech Deutschland GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. Leiter Systemsteuerung (m/w)
    Sparkasse Herford, Herford

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Leistungsschutzrecht

    Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück

  2. Projekt DeLorean

    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

  3. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  4. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken

  5. Test Rules

    Gehirntraining für Fortgeschrittene

  6. Transformer Pad TF303

    Neues Asus-Tablet mit Full-HD-Display und Tastatur-Dock

  7. Kalifornien im Rechner

    Google wollte fahrerlose Autos nur in virtueller Welt testen

  8. Affen-Selfie

    US-Behörde spricht Tieren Urheberrechte ab

  9. LG PW700

    LED-Projektor funkt Ton per Bluetooth an Lautsprecher

  10. Formel E

    Motorsport zum Zuhören



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Swing Copters: Volle Punktzahl auf der Frustskala
Test Swing Copters
Volle Punktzahl auf der Frustskala
  1. Flappy Birds Family Amazon krallt sich die flatternden Vögel

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  3. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

    •  / 
    Zum Artikel