1 Bit in 12 magnetischen Atomen
1 Bit in 12 magnetischen Atomen (Bild: IBM)

Extreme Speicherdichte IBM speichert 1 Bit in nur 12 Atomen

Herkömmliche Festplatten bringen zwar große Datenmengen auf kleinen Raum, benötigen aber dennoch rund 1 Million Atome, um 1 Bit zu speichern. Forschern bei IBM genügen 12 magnetische Atome zur Speicherung eines Bits.

Anzeige

100-mal mehr Speicherkapazität als heutige Festplatten will IBM mit einer neuen Methode zur magnetischen Datenspeicherung erreichen. Forscher an IBMs Almaden Research Center in Kalifornien konnten erstmals zeigen, dass sie 1 Bit in nur 12 Atomen speichern können.

Zum weiteren Vergleich: IBMs Ansatz erreicht die 160fache Speicherdichte von aktuellem Flashspeicher und die 417fache Speicherdichte von DRAM.

Die IBM-Forscher nutzten für ihre Experimente ein Rastertunnelmikroskop bei tiefen Temperaturen, um das Bit Atom für Atom zu "konstruieren". Sie haben zudem 8 Bits aus je zwölf Eisenatomen nebeneinander angeordnet und nacheinander die Buchstaben "THINK" in diesem Byte gespeichert und mit dem Rastertunnelmikroskop abgebildet.

Die große Herausforderung bei der Umsetzung einer magnetischen Datenspeicherung in dieser Größenordnung besteht in der starken Wechselwirkung zwischen den Bits auf atomarer Ebene, die gezielt kontrolliert werden müssen.

Den IBM-Forschern um Andreas Heinrich ist dies gelungen. Sie haben ihre Forschungsergebnisse in Science veröffentlicht.

  • IBM speichert 1 Bit in 12 magnetischen Atomen, ...
  • ... angeordnet mit einem Rastertunnelmikroskop.
  • Rastertunnelmikroskop
  • 1 Bit in 12 Atomen
  • Datenänderung per Rastertunnelmikroskop
  • Datenänderung per Rastertunnelmikroskop
  • 1 Byte in 96 Atomen
IBM speichert 1 Bit in 12 magnetischen Atomen, ...

Unter Ausnutzung ihrer inhärenten magnetischen Spinrichtung gelang es den IBM-Forschern, die Atome dichter zu packen, als dies bisher möglich war. So lässt sich eine höhere magnetische Speicherdichte erreichen, ohne benachbarte Bits zu stören.

Die so mit dem Rastertunnelmikroskop angeordneten 12 antiferromagentisch verbundenen Atome speicherten 1 Bit bei niedrigen Temperaturen für mehrere Stunden.

Zur Speicherung eines ASCII-Zeichens verwendeten die Forscher 96 Eisenatome. So konnte 1 Byte, bestehend aus 8 Bit, gespeichert werden.


Baron Münchhausen. 14. Jan 2012

Im Video steht 5 bytes je Zeichen 1 byte, für mich logisch. Erst schauen und hören, dann...

Threat-Anzeiger 13. Jan 2012

Einfache anwendungszwecke? Überall wo hohe IO last vorkommt. Da wären als...

schueppi 13. Jan 2012

Nun ja, wir lassen diese Zukunftsplatte auf Zimmertemparatur angleichen und sie ist leer...

/mecki78 13. Jan 2012

Das Produkt wurde bis zur Marktreife gebraucht und man kann es seit 2003 auch kaufen...

vukoxx 13. Jan 2012

eisenatome sollen einen durchmesser von ~250pm haben 2 stück nebeneinander wären dann ~0...

Kommentieren




Anzeige

  1. SAP-FI/CO-Inhouse-Berater (m/w)
    Zott SE & Co. KG, Mertingen Raum Augsburg
  2. Mitarbeiter Testmanagement (m/w)
    afb Application Services AG, München
  3. Wissenschaftliche/-r Referent/-in im Fachbereich "Strahlenschutz und Umwelt"
    Bundesamt für Strahlenschutz, Neuherberg
  4. SAP Spezialist (m/w) Finance & Controlling im Bereich Automotive IT
    Continental AG, Eschborn

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GRATIS: Ultima 8 Gold Edition
  2. PS4 + The Witcher 3 + Comic
    399,00€
  3. VORBESTELLAKTION: Tom Clancy's Rainbow Six Siege
    ab 59,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Vorbesteller erhalten Beta-Zugang - Release 13.10.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. League of Legends

    Halbautomatische Schnellstrafen für Rassisten

  2. Tracking im U-Bahn-Tunnel

    Überwachung per Beschleunigungsmesser

  3. Internet

    Deutsche Polizisten sind oft digitale Analphabeten

  4. Cloud Imperium Games

    48 GByte Daten von Star Citizen geleakt

  5. Fernbedienung in Spielzeugform

    Der Spion mit den süßen langen Plüschohren

  6. Google

    Zwei Nexus-Smartphones geplant

  7. EDAQS Dice

    Banknoten sollen mit RFID aus der Ferne entwertet werden

  8. Hochleistungssportwagen

    Elektrischer Audi R8 e-tron fährt sich selbst

  9. Apple

    iOS 9 soll auch auf alten Geräten flüssig laufen

  10. Sprite

    Fliegende Thermoskanne als Kameradrohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Parrot Bebop im Test: Die Einstiegsdrohne
Parrot Bebop im Test
Die Einstiegsdrohne
  1. Hycopter Wasserstoffdrohne soll vier Stunden fliegen
  2. Drohne Der Origami-Copter aus der Schweiz
  3. Filmindustrie James Cameron unterstützt Drohnenwettbewerb

Angriff auf kritische Infrastrukturen: Bundestag, bitte melden!
Angriff auf kritische Infrastrukturen
Bundestag, bitte melden!
  1. Umfrage US-Bürger misstrauen Regierung beim Umgang mit Daten
  2. Spionage NSA wollte Android-App-Stores für Ausspähungen nutzen
  3. Cyberangriff im Bundestag Ausländischer Geheimdienst soll Angriff gestartet haben

BND-Selektorenaffäre: Die stille Löschaktion des W. O.
BND-Selektorenaffäre
Die stille Löschaktion des W. O.
  1. Freedom Act US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab
  2. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"
  3. BND-Metadatensuche "Die Nadel im Heuhaufen ist zerbrochen"

  1. Re: Wie unsere Bundeskanzlerin schon sagte

    Djinto | 11:47

  2. Re: "denn auch die kämpfen mit dem wachsenden...

    Djinto | 11:47

  3. Re: Das ist natuerlich

    DY | 11:47

  4. Re: Dazu müsste man ja online sein

    Layer8.kr | 11:46

  5. Re: Ein Zweisitzer den es noch nicht gibt

    derdiedas | 11:46


  1. 11:44

  2. 11:12

  3. 10:31

  4. 10:24

  5. 09:56

  6. 09:35

  7. 08:47

  8. 08:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel