Snapseed Desktop
Snapseed Desktop (Bild: Nik Software)

Snapseed Desktop iPad-Bildbearbeitung für den Mac

Nik Software hat seine iPad-Bildbearbeitungssoftware Snapseed auf die Mac-OS-X-Plattform portiert. Damit können Bilder ohne aufwendige, handgemalte Masken bearbeitet werden. Auch eine Android-Version ist geplant.

Anzeige

Snapseed Desktop für Mac OS X funktioniert im Gegensatz zur iPad-Version ohne Mehrfingergesten. Stattdessen platziert der Anwender die Kontrollpunkte, mit denen halbautomatisch Masken generiert werden, mit der Maus oder dem Touchpad.

  • Snapseed Desktop (Bild: Nik Software)
  • Snapseed Desktop (Bild: Nik Software)
  • Snapseed Desktop (Bild: Nik Software)
  • Snapseed Desktop (Bild: Nik Software)
  • Snapseed Desktop (Bild: Nik Software)
Snapseed Desktop (Bild: Nik Software)

Ausgehend vom Kontrollpunkt stellt der Anwender anhand einer Skala ein, wie groß der betroffene Bereich sein soll. Die Software hebt diese Bereiche farblich hervor, so dass interaktiv eine Art Maske erstellt wird. Danach wird der Effekt angewendet - zum Beispiel eine Anhebung der Helligkeit oder der Sättigung.

Mit der Bildbearbeitungssoftware Snapseed für Mac OS X lassen sich wie in der iPad-Version beispielsweise Schwarz-Weiß-Bilder mit unterschiedlichen Kontrasten, hinzugerechnetem Filmkorn und Helligkeit erzeugen. Andere Filter sorgen dafür, dass teilweise Unschärfen ins Bild gerechnet werden. So können wichtige von unwichtigen Bildbereichen getrennt werden.

Einfache Veränderungen von Farbtönung, Sättigung, Belichtung, Helligkeit und Kontrast lassen sich mit Snapseed ebenfalls durchführen. Rahmen, eine mehr oder minder zielsichere Autokorrektur und die üblichen Werkzeuge zum Ausschneiden, Drehen und Drucken von Fotos sind ebenfalls vorhanden. Exportmöglichkeiten zu Online-Bilddatenbanken wie Flickr und der E-Mail-Versand von Fotos direkt aus Snapseed heraus hat Nik Software integriert.

Snapseed für Mac OS X ist über Apples App Store erhältlich und kostet 15,99 Euro. Darüber hinaus soll eine Android-4.0-Version für Tablets mit Nvidia Tegra für 4,99 US-Dollar auf den Markt kommen.


Kommentieren



Anzeige

  1. Presales Consultant (m/w)
    REALTECH AG, Walldorf
  2. IT Business Analyst (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Wiesbaden
  3. Software Defect Manager (m/w)
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, Garching bei München
  4. Gruppenleitung (m/w) SCADA Wind Power
    Siemens AG, Hamburg

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Der Hobbit: Smaugs Einöde [Blu-ray] ultraviolett
    7,97€
  2. Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere (Steelbook) [Blu-ray] [Limited Edition]
    32,99€ - Release 23.04.
  3. NEU: Avatar - Extended Collector's Edition inkl. Artbook [Blu-ray]
    16,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Regierungskommission

    Abbau von Netzneutralität soll Glasfaserausbau ankurbeln

  2. Lite

    Huaweis kleines P8 kostet 250 Euro

  3. Test Assassin's Creed Chronicles

    Meuchelmord und Denksport in China

  4. Jobcenter

    Hardware verursachte IT-Ausfall bei Agentur für Arbeit

  5. Piko H0 Smartcontrol

    Pufferküsser fahren Modellbahnen bald mit Android

  6. Maglev

    Magnetschwebebahn bricht mit 603 km/h erneut Rekord

  7. Cross-Site-Scripting

    Zahlreiche Wordpress-Plugins verwenden Funktion fehlerhaft

  8. AMDGPU

    AMD zeigt neuen einheitlichen Linux-Treiber

  9. Alan Wake

    Remedy denkt über Fortschreibung nach

  10. The Ocean Cleanup

    Ein Müllfänger für die Meere



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



P8 im Hands On: Huawei setzt auf die Kamera
P8 im Hands On
Huawei setzt auf die Kamera
  1. Huawei P8 Max Riesen-Smartphone mit 6,8-Zoll-Display kostet 550 Euro
  2. Netzwerk und Smartphone Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar
  3. Neue Kirin-Prozessoren Nächstes Google Nexus soll von Huawei kommen

Vindskip: Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
Vindskip
Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
  1. Volvo Lifepaint Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer
  2. Munin Moderne Geisterschiffe brauchen keinen Steuermann
  3. Globales Transportnetz China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Hummingboard angetestet Heiß und anschlussfreudig
  2. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  3. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster

  1. Re: Das ganze Zeug unter die Erde...

    jkow | 16:40

  2. Re: Die meisten Subventionen fliessen an...

    Bendix | 16:40

  3. Re: Geo-Irrsinn gegen zahlende Kunden

    jungundsorglos | 16:39

  4. Re: Motz Nöhl Quengel Dislike

    freddypad | 16:39

  5. Re: Spreu und Weizen

    Nibbels | 16:39


  1. 15:50

  2. 14:54

  3. 14:00

  4. 13:04

  5. 12:54

  6. 12:46

  7. 12:36

  8. 12:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel