Linux: Systemd mit Syslog-Ersatz veröffentlicht
Lennart Poettering veröffentlicht Systemd mit dem Journal. (Bild: Golem.de)

Linux Systemd mit Syslog-Ersatz veröffentlicht

Der Init-Dämon Systemd enthält in der aktuellen Version erstmals den Protokollierungsdienst Journal. Dieses soll bisher genutzte Syslog-Dienste ersetzen, speichert Einträge jedoch in einem Binärformat.

Anzeige

Die aktuelle Version 38 des Init-Dämons für Linux-Distributionen Systemd enthält erstmals das sogenannte Journal. Dieser Protokollierungsdienst soll nach dem Willen der Erfinder Lennart Poettering und Kay Sievers einige Nachteile der klassischen Systemprotokollierung Syslog überwinden. Die Veröffentlichung von Journal ist derzeit nur zu Testzwecken gedacht, nicht zum produktiven Einsatz in einer Distribution.

Journal statt Syslog

Bereits Ende November 2011 stellten die beiden Hauptentwickler von Systemd ihre Idee des Journal-Dämons vor und wiesen auf die Nachteile bisher genutzter Syslog-Implementierungen hin. So seien Logdateien einfach manipulierbar und könnten dadurch mögliche Angriffe vor Administratoren verschleiern. Ebenso könnten mit Syslog keine Binär- und Metainformationen in den Log-Einträgen gespeichert werden.

Diese und weitere Probleme soll Journal überwinden und nutzt dabei ein Binärformat, das derzeit nur über Systemd beiliegende Werkzeuge ausgelesen werden kann. Mit der Verwendung von Binärdateien und der Ankündigung, vorerst keine Dokumentation dieser schreiben zu wollen, zogen Sievers und Poettering einige kritische Kommentare auf sich.

Doch auch die Dokumentation des Dienstes in der nun veröffentlichten Version ist noch sehr knapp gehalten. Das bemerkt auch Poettering in der Ankündigungsmail, verspricht jedoch, dass die Dokumentation in den kommenden Versionen ausgebaut werde.

Kompatibilität bleibt gewahrt

Über einen Socket, zu dem sämtliche Nachrichten des Journals weitergeleitet werden, soll die Kompatibilität zu klassischen Syslog-Diensten erhalten bleiben. Dazu müsse lediglich dieser Socket als Quelle eingebunden und darauf geachtet werden, dass /dev/log dann durch das Systemd-Journal benutzt werde.

Darüber hinaus erhalten Nutzer über den Befehl "systemd-journalctl" Zugriff auf das Binärformat des Journals. Dabei entspricht die Standardausgabe dem Format der klassischen Syslog-Dateien. Es können aber auch einige alternative Ausgaben erzeugt werden, etwa im JSON-Format. Nutzer, die bisher mit dem Befehl "tail -f" laufende Systemnachrichten ausgelesen haben, können mit der Option "-f" analog dazu aktuelle Journal-Einträge auslesen.

Der Quellcode von Systemd v38 steht erstmals LZMA-komprimiert als Tar.xz-Archiv auf Freedesktop.org zum Download zur Verfügung.


Hello_World 14. Jan 2012

Die Ironie daran ist, dass so eine Petition doch eigentlich völlig unnötig sein müsste...

Hello_World 14. Jan 2012

Davon kann keine Rede sein, die Formate sind in Form einer Open-Source-Bibliothek...

CapnCrunch 13. Jan 2012

<°((((><

Win a 2 13. Jan 2012

Wieso gibt es bei golem nie einen einfach Link direkt zu der Seite des besprochenen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungsentwickler (m/w) ERP / SQL
    Controlware GmbH, Dietzenbach
  2. Datenbank-Administrator (m/w) - Schwerpunkt Oracle
    ISD - Industrie Service für Datenverarbeitung GmbH, Ludwigshafen
  3. IT-Systemanalytiker (m/w)
    Schuberth Group, Magdeburg
  4. Informatiker mit Schwerpunkt Systemadministration (m/w)
    Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Apple mit Gewinnzuwachs, iPad-Verkauf erneut rückläufig

  2. Quartalsbericht

    Microsoft macht 700 Millionen US-Dollar Verlust mit Nokia

  3. Mayday

    Kindle-Besitzer können auf Knopfdruck Hilfe rufen

  4. Lufthansa Taxibot

    Piloten schleppen ihre Flugzeuge bald selbst zur Startbahn

  5. Geheimdienste

    USA und Deutschland wollen Leitlinien vereinbaren

  6. Geheimdienste

    DE-CIX bei manipulierter Hardware machtlos gegen Spionage

  7. Digitale Agenda

    Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

  8. DVB-T2

    HDTV sollte unverschlüsselt über Antenne kommen

  9. Wissenschaft

    Hören wie die Fliegen

  10. iWatch

    Apples Smartwatch könnte aus zwei Teilen bestehen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Icann: Top-Level-Domains als Riesengeschäft
Icann
Top-Level-Domains als Riesengeschäft
  1. Anhörung zu Internet Governance Das Netz ist unbeherrschbar wie der Dschungel
  2. Internet Governance Das Märchen vom Multistakeholderismus
  3. Bittorrent-Suchmaschine Polizei legte die Domain Torrentz.eu still

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

    •  / 
    Zum Artikel